Start Allgemein Milliarden-Deal zwischen Musk und Oracle geplatzt: xAI baut eigenes Datenzentrum

Milliarden-Deal zwischen Musk und Oracle geplatzt: xAI baut eigenes Datenzentrum

34
mahaveer8 (CC0), Pixabay

Ein geplanter Milliarden-Deal zwischen Oracle und dem KI-Startup xAI von Elon Musk ist geplatzt. Der xAI- und Tesla-Chef Musk erklärte auf seinem Kurznachrichtendienst X, dass man nun selbst ein Datenzentrum mit 100.000 Prozessoren des Typs H100 von Nvidia bauen werde.

Zuvor hatte das Medium „The Information“ berichtet, dass die Gespräche über den Deal, der einen potenziellen Wert von zehn Milliarden Dollar hatte, beendet worden seien. Ein Grund dafür war, dass Oracle die von Musk verlangte Bauzeit als unrealistisch betrachtete.

Trotz des gescheiterten Deals zeigt Musk weiterhin großes Vertrauen in die Zukunft von xAI und betont, dass das eigene Datenzentrum ein wichtiger Schritt für die Entwicklung und das Wachstum des Unternehmens sei. Diese Entscheidung könnte auch die strategische Unabhängigkeit und Kontrolle über die technologischen Ressourcen von xAI stärken.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein