Start Europa Gesamtbericht der Warnmeldungen der FMA Österreich aus Juni 2024

Gesamtbericht der Warnmeldungen der FMA Österreich aus Juni 2024

36
Clker-Free-Vector-Images (CC0), Pixabay

Im Juni 2024 hat die Finanzmarktaufsicht (FMA) Österreich mehrere Warnmeldungen veröffentlicht, um die Öffentlichkeit vor unregulierten Finanzdienstleistern und unerlaubten Geschäftspraktiken zu schützen. Hier sind die wichtigsten Warnungen im Überblick:

  1. CAPITAL SECURITIES S.A.:
    • Suspendierung der Konzession: Die Konzession der EWR-Wertpapierfirma CAPITAL SECURITIES S.A. wurde am 14.06.2024 infolge einer Verlängerung der Suspendierung durch die Hellenic Capital Market Commission (HCMC) vorübergehend entzogen. Mit Entscheidungsdatum vom 04.07.2024 wurde die Suspendierung durch die HCMC bis einschließlich 23.08.2024 verlängert. Bis zur Aufhebung der Suspendierung darf die Wertpapierfirma keinerlei Wertpapierdienstleistungen erbringen.
  2. OranusFX:
    • Warnung vor der Handelsplattform: Die FMA hat vor Angeboten der Plattform OranusFX gewarnt. Es besteht der Verdacht, dass die unbekannten Betreiber auf der Website oranusfx.com ohne Erlaubnis Finanz- und Wertpapierdienstleistungen anbieten. Jeder, der in Deutschland Bankgeschäfte, Finanz- und Wertpapierdienstleistungen anbietet, benötigt eine Erlaubnis der BaFin. OranusFX verfügt nicht über diese Erlaubnis.
  3. Plattformreihe „Der beste Handel mit Kryptowährungswerten“:
    • Verdächtige Websites:
      • zenfundpro.com
      • stellarinvest.com
      • orbitolympus.com
    • Warnung: Diese Plattformen bieten ohne Erlaubnis Finanz- und Wertpapierdienstleistungen an. Jede dieser Websites hat eine identische Schriftart, eine (nahezu) identische textliche Gestaltung und denselben Aufbau.
  4. GeneveInv Ltd:
    • Angeblicher Sitz: 10 rue Michel Rodange, L-2430 Luxembourg
    • Verwendete Internetseite: geneveinv.com
    • Verwendete E-Mail: support@geneveinv.com
    • Telefonnummer: +33 162201160
    • Warnung: Die GeneveInv Ltd wird nicht von der CSSF überwacht und verfügt nicht über die erforderlichen Genehmigungen, um Wertpapier- oder andere Finanzdienstleistungen in oder von Luxemburg aus zu erbringen.

Die FMA ruft alle Anleger zur Vorsicht auf und rät, sich stets über die Zulassung eines Unternehmens zu informieren, bevor finanzielle Entscheidungen getroffen werden. Weitere Informationen und die vollständigen Warnmeldungen finden Sie auf der Website der FMA Österreich.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein