Start Finanzen Anlegerschutz FMA reagiert: Warnung vor der Undry Asset Management GmbH

FMA reagiert: Warnung vor der Undry Asset Management GmbH

361
Clker-Free-Vector-Images / Pixabay

Nachdem wir uns ausführlich mit dem Unternehmen beschäftigt und der deutschen BaFin und der österreichischen FMA diese Erkenntnisse weitergeleitet haben, hat nun die erste Finanzmarktaufsicht reagiert:

Die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) hat mit Bekanntmachung im Amtsblatt zur Wiener Zeitung vom 01.07.2020 mitgeteilt, dass

Undry Asset Management GmbH mit angeblichem Sitz in 4020 Linz, Steingasse 6 (E-Mail: service@undry.at; thomas.schneider@undry.at)

nicht berechtigt ist, konzessionspflichtige Wertpapierdienstleistungen in Österreich zu erbringen. Es ist dem Anbieter daher die gewerbliche Annahme und Übermittlung von Aufträgen in Bezug auf Finanzinstrumente (§ 3 Abs. 2 Z 3 WAG 2018) nicht gestattet.

Vorheriger ArtikelMehrwertsteuer, Rentenerhöhung, Mindestlohn usw. – Das ändert sich im Juli
Nächster ArtikelWachstumsfonds Bayern 2: 115 Millionen Euro für bayerische Start-Ups

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein