Start Politik Deutschland Deutsche Postbank Funding Trust I: BaFin setzt Geldbußen fest

Deutsche Postbank Funding Trust I: BaFin setzt Geldbußen fest

106
mohamed_hassan (CC0), Pixabay

Die BaFin hat am 21. September 2022 Geldbußen in Höhe von 37.400 Euro gegen die Deutsche Postbank Funding Trust I festgesetzt.

Der Sanktion lagen Verstöße gegen § 114 Absatz 1 Satz 4 und § 115 Absatz 1 Satz 4 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) zugrunde. Die Deutsche Postbank Funding Trust I hatte die in § 114 Absatz 2 WpHG genannten Rechnungsunterlagen für das Geschäftsjahr 2019 und den Halbjahresfinanzbericht 2020 nicht rechtzeitig zur Speicherung an das Unternehmensregister übermittelt.

Das Unternehmen kann gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen.

Vorheriger ArtikelWarnung: Handelsplattform traderx-markets.com: BaFin ermittelt gegen verantwortlichen Betreiber
Nächster ArtikelWarnung: „Auto-Schnellefinanz“: BaFin ermittelt gegen die Betreiber der Website auto-schnellefinanz.com

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein