Start Allgemein Handelsblatt: Schock für die Anleger: CTI-Fonds von Thomas Lloyd verzeichnen dreistelligen Millionenverlust...

Handelsblatt: Schock für die Anleger: CTI-Fonds von Thomas Lloyd verzeichnen dreistelligen Millionenverlust – Die Coronapandemie habe das Asiengeschäft des Investmenthauses 2020 ausgebremst, erklärt Europachef Matthias Klein. Gründe für personelle Veränderungen sieht er hingegen nicht.

48
geralt (CC0), Pixabay
Die Coronapandemie habe das Asiengeschäft des Investmenthauses 2020 ausgebremst, erklärt Europachef Matthias Klein. Gründe für personelle Veränderungen sieht er hingegen nicht.

Berlin Lange haben die Investoren der Cleantech-Fonds des Investmenthauses Thomas Lloyd auf die Jahresabschlüsse für 2020 warten müssen. Nun wird klar: Es war ein Horrorjahr. Allein die Fünfte Cleantech Infrastrukturgesellschaft (CTI) verzeichnete einen Jahresfehlbetrag von mehr als 80 Millionen Euro.

Es handelt sich um den mit Abstand größten Fonds der Reihe. Privatanleger haben ihn mit rund 433 Millionen Euro ausgestattet. Neben dem Fünften CTI weisen zwei kleinere Fonds der CTI-Reihe Fehlbeträge von jeweils mehr als 12 Millionen Euro aus. Schuld an den Verlusten soll laut Management vor allem die Coronapandemie sein.

https://www.handelsblatt.com/finanzen/anlagestrategie/trends/oekologische-kapitalanlagen-schock-fuer-die-anleger-cti-fonds-von-thomas-lloyd-verzeichnen-dreistelligen-millionenverlust/28694328.html

Vorheriger ArtikelHansaspar.de das Fake mit dem Impressum
Nächster ArtikelAuch das ein Fake und reine Abzocke – Robert Karofsky, Union Bank of Switzerland

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein