Start Warnhinweise BaFin warnt vor Angeboten der International Invest Group: Vorsicht vor unerlaubten Finanzdienstleistungen

BaFin warnt vor Angeboten der International Invest Group: Vorsicht vor unerlaubten Finanzdienstleistungen

46
OpenIcons (CC0), Pixabay

Frankfurt am Main – Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gibt eine dringende Warnung heraus

Die Finanzaufsicht BaFin hat eine Warnung vor den Angeboten der International Invest Group ausgesprochen. Nach aktuellen Erkenntnissen bietet das Unternehmen, das angeblich seinen Sitz in Frankfurt am Main hat, auf der Webseite interinvestgrp.net ohne die erforderliche Erlaubnis Finanz- und Wertpapierdienstleistungen an.
Unerlaubte Handelskonten und gefälschte Zertifikate

Die Webseite der International Invest Group ermöglicht es Nutzern, angeblich Handelskonten zu eröffnen, über die Geschäfte mit Devisen, Kryptowährungen, Indizes und Waren abgewickelt werden können. Darüber hinaus wenden sich Mitarbeitende der International Invest Group auch per E-Mail an potenzielle Kunden und behaupten, dass das Unternehmen bei der BaFin registriert sei. Diese Behauptungen werden durch gefälschte Zertifikate untermauert, was jedoch nicht der Wahrheit entspricht.
Notwendigkeit der BaFin-Erlaubnis

Um in Deutschland Bankgeschäfte sowie Finanz- und Wertpapierdienstleistungen anbieten zu dürfen, ist eine Erlaubnis der BaFin zwingend erforderlich. Einige Unternehmen, wie die International Invest Group, versuchen jedoch, diese Dienstleistungen ohne die notwendige Genehmigung anzubieten, was erhebliche Risiken für Verbraucher mit sich bringt. Es wird daher dringend empfohlen, die Unternehmensdatenbank der BaFin zu konsultieren, um die Zulassung eines Unternehmens zu überprüfen.
Gesetzliche Grundlage

Diese Warnung der BaFin basiert auf § 37 Absatz 4 des Kreditwesengesetzes (KWG), das die Aufsicht und Regulierung des Finanzmarktes in Deutschland regelt. Verbraucherinnen und Verbraucher sollten sich vor den Angeboten der International Invest Group in Acht nehmen und sich im Zweifelsfall direkt an die BaFin wenden.
Schutzmaßnahmen für Verbraucher

Die BaFin rät allen potenziellen Kunden, sorgfältig zu prüfen, ob ein Finanzdienstleister über die notwendige BaFin-Erlaubnis verfügt. Bei Unsicherheiten sollten Verbraucher direkt Kontakt mit der BaFin aufnehmen oder die Unternehmensdatenbank konsultieren, um sich vor betrügerischen Angeboten zu schützen.

Diese Warnung unterstreicht die Bedeutung einer strikten Regulierung und Kontrolle des Finanzmarktes, um Verbraucher vor unlauteren Geschäftspraktiken zu schützen und sicherzustellen, dass nur autorisierte Unternehmen Finanzdienstleistungen anbieten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein