Start Allgemein BITCOIN klimaschädlich

BITCOIN klimaschädlich

68
MichaelWuensch (CC0), Pixabay
Das Gewinnen der Kryptowährung Bitcoin wird immer energieintensiver. Einer neuen Studie zufolge ist das Schürfen der digitalen Münzen gemessen am Marktpreis etwa so klimaschädlich wie die Verarbeitung von Rohöl.
Die globalen MiningAktivitäten im Jahr 2020 hatten einen Stromverbrauch von 75,4 Terawattstunden. Das entspreche mehr Energie als Österreich (69,9 TWh) im selben Jahr genutzt hat. Die globalen BitcoinKlimaschäden von 2016 bis 2021 werden auf insgesamt 12 Mrd USDollar geschätzt.
Vorheriger ArtikelTeurer
Nächster ArtikelForderung

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein