Start Allgemein Forderung

Forderung

75
secomp (CC0), Pixabay
Die Bundesregierung will die Pflicht zur Herkunftskennzeichnung bei Fleisch auch auf unverpackte Ware ausweiten.
Damit Verbraucher auch bei loser Ware erfahren, in welchem Land das Tier aufgezogen und geschlachtet wurde, bereite das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft einen Legislativvorschlag vor, in dem die bereits geltenden Regeln auf nicht vorverpacktes frisches, gekühltes oder gefrorenes Schweine, Schaf, Ziegen und Geflügelfleisch ausgeweitet werden, sagte eine Ministeriumssprecherin.
Vorheriger ArtikelBITCOIN klimaschädlich
Nächster ArtikelKlopapier

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein