Start Verbraucherschutz Energiekosten die Diskussion in Österreich

Energiekosten die Diskussion in Österreich

45
merlinlightpainting (CC0), Pixabay

Angesichts der stark steigenden Energiepreise werden die Rufe aus der Wirtschaft nach staatlicher Hilfe lauter. Die Regierung arbeitet bereits an einem Energiekostenzuschuss für Betriebe. Über Details werde verhandelt, sagte ÖVP-Wirtschafts- und -Arbeitsminister Martin Kocher am Dienstag. Laut einem „Kurier“-Bericht gibt es bei den koalitionsinternen Gesprächen noch einige strittige Punkte.

Noch liege Österreichs Wirtschaftswachstum über dem EU-Schnitt und auch der wöchentliche Wirtschaftsindikator liege höher als in der gleichen Woche des Vorjahres, sagte Kocher am Dienstag bei einer Pressekonferenz. Die aktuellen Preisanstiege für Energie seien aber für Haushalte wie auch für Unternehmen „bedrohlich“, so der Minister.

Darum werde nun an einem Energiekostenzuschuss für Unternehmen gearbeitet. Dieser werde aufgrund von EU-Regeln für „energieintensive Unternehmen“ kommen, deren Energiekosten mehr als drei Prozent des Umsatzes ausmachen. Die Höhe der Förderung wird am Anstieg der Energiekosten anknüpfen. Kocher geht von „Zehntausenden“ Unternehmen aus, die davon profitieren werden – von produzierenden über Verkehrsunternehmen bis zu beispielsweise einem Hotel mit Sauna sei ein breites Empfängerfeld denkbar.

https://orf.at/stories/3286038/

Vorheriger ArtikelGeldwäscher
Nächster ArtikelVerhaftungen gegen italienische Mafia

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein