Start Finanzen Anlegerschutz Erneut Warnung vor BoerseFX, dem identitätsmissbrauchenden Portal

Erneut Warnung vor BoerseFX, dem identitätsmissbrauchenden Portal

230
Pixaline / Pixabay

Nachdem die BaFin vor rund zwei Wochen mitgeteilt hat, dass es sich bei der Plattform BoerseFX um Identitätsmissbrauch durch unbekannte Täter handelt, warnt die Finanzaufsicht erneut vor dem Unternehmen:

Das Unternehmen, das unter der Firma BoerseFX am Markt auftritt, wird nicht von der BaFin beaufsichtigt. Soweit es in Deutschland Bankgeschäfte oder Finanzdienstleistungen betreibt, wird es ohne die Erlaubnis der BaFin tätig.

Das Unternehmen behauptet im Impressum auf seiner Internetseite www.boersefx.de, es sei ein in Großbritannien ansässiges und von der dortigen Aufsichtsbehörde FCA lizensiertes Unternehmen. Die Behauptung ist nicht wahr. Auf die Warnung der FCA wird verwiesen.

3 KOMMENTARE

  1. Ich kann nur davor warnen, in meinem Fall wurde ich sehr freundlich dazu gebracht einiges an
    Geld zu Investieren, auch mit dem Hinweis man könne sein eingelegtes Geld wieder zurück erlangen, wenn das Konto es zu lässt.
    Nachdem ich einen sehr kleinen Betrag versuchsweise abheben wollte, hat boersefx die Verbindung eingestellt und egal was ich versucht habe, mir gelang es nicht eine weitere Verbindung her zu stellen. Ich gehe jetzt davon aus, dass meine Investition verloren ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here