Microsoft und wieder eine Sicherheitslücke

Microsoft warnt vor einer Sicherheitslücke in seinem Internet Explorer, über die manipulierte Websites Schadcode auf den Rechner einschleusen können.Entsprechender Beispielcode, der die Schwachstelle ausnutzt, kursiere bereits im Netz. Es sei daher nun damit zu rechnen, dass dieser Fehler aktiv ausgenützt werde.

Von der Sicherheitslücke betroffen sind alle Nutzer der Internet- Explorer- Versionen 6, 7 und 8 unter Windows XP, Vista, 7, Server 2003 und Server 2008, so CERT in einer Mitteilung (siehe Infobox). Da über die Schwachstelle beliebiger Schadcode auf betroffenen Rechnern ausgeführt werden könne, seien alle Daten auf diesen und durch diesen erreichbaren Computern gefährdet. Es sei nun zu erwarten, „dass diese Schwachstelle schon bald in großem Stil ausgenützt wird, und Links auf entsprechend präparierte Webseiten etwa per Spam- Mail verteilt werden.“

Kommentar hinterlassen