Start Allgemein Lauterbach plant Einschränkungen für Lachgas-Verkauf an Minderjährige

Lauterbach plant Einschränkungen für Lachgas-Verkauf an Minderjährige

31
thetruthpreneur (CC0), Pixabay

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach plant, den Verkauf von Lachgas an Minderjährige zu stoppen. Laut Informationen der „Rheinischen Post“ hat der SPD-Politiker einen entsprechenden Gesetzentwurf vorgelegt. Dieser sieht umfassende Einschränkungen für die Herstellung, den Handel, den Erwerb und den Besitz von Lachgas vor. Für Kinder und Jugendliche soll ein grundsätzliches Verkaufs- und Besitzverbot gelten.

Lachgas wird zunehmend als Partydroge missbraucht, was erhebliche gesundheitliche Risiken mit sich bringt. Fachleute warnen, dass die Gefahren, die mit dem Konsum von Lachgas verbunden sind, häufig unterschätzt werden. Der Gesetzentwurf soll dazu beitragen, den Missbrauch unter Jugendlichen einzudämmen und die Bevölkerung besser über die potenziellen Gefahren aufzuklären.

Zusätzlich zu den gesetzlichen Einschränkungen plant Lauterbach, Aufklärungskampagnen zu starten, um das Bewusstsein für die gesundheitlichen Risiken von Lachgas zu schärfen und den verantwortungsvollen Umgang mit der Substanz zu fördern.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein