Start Politik International USA verbieten Kaspersky-Antiviren-Software wegen Sicherheitsbedenken

USA verbieten Kaspersky-Antiviren-Software wegen Sicherheitsbedenken

45
rifkiedr (CC0), Pixabay

Die US-Regierung hat die russische Antiviren-Software Kaspersky verboten, aufgrund von Bedenken bezüglich der nationalen Sicherheit. Laut Behördenangaben könnte die Software Daten von US-Unternehmen und Bürgern sammeln, die dann möglicherweise von der russischen Regierung missbraucht werden könnten. Ab dem 20. Juli ist der Verkauf von Kaspersky-Software in den USA untersagt, und ab Ende September dürfen auch bestehende Kunden keine Updates mehr erhalten. In Deutschland äußert das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik ähnliche Bedenken und warnt vor dem Einsatz der Software. Kaspersky selbst weist sämtliche Vorwürfe zurück und betont, keine Verbindungen zu russischen Geheimdiensten zu haben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein