Start Jahresberichte Fondsinvestments Deka Investment GmbH Frankfurt am Main – Jahresbericht zum 29. Februar 2024....

Deka Investment GmbH Frankfurt am Main – Jahresbericht zum 29. Februar 2024. Deka-Nachhaltigkeit StrategieInvest – TF;Deka-Nachhaltigkeit StrategieInvest – CF DE000DK2EAE2; DE000DK2EAD4

55
Tumisu (CC0), Pixabay

Deka Investment GmbH

Frankfurt am Main

Deka-Nachhaltigkeit StrategieInvest

Jahresbericht zum 29. Februar 2024.

Ein OGAW-Sondervermögen deutschen Rechts.

Tätigkeitsbericht.

Anlageziel des Fonds Deka-Nachhaltigkeit StrategieInvest ist es, durch die Nutzung von Chancen und die Vermeidung von Risiken, die sich aus ökonomischen, ökologischen und sozialen Entwicklungen ergeben, ein mittel- bis langfristiges Kapitalwachstum zu erwirtschaften. Dabei wird die Erzielung einer größtmöglichen Rendite bei gleichzeitig angemessenem Risiko für diese Anlageklasse angestrebt.

Um dies zu erreichen, legt der Fonds global in Aktien von Unternehmen an. Darüber hinaus können verzinsliche Wertpapiere und Geldmarktinstrumente erworben werden. Der Aktienanteil wird in Abhängigkeit der Schwankungsintensität der lokalen Aktienmärkte gesteuert und kann zwischen 25 Prozent bis 100 Prozent variieren. Das Währungsrisiko wird nahezu vollständig gesichert. Bei der Zusammenstellung des Portfolios ist ein attraktives Chance/​Risiko-Verhältnis wichtig, was vor allem durch die Auswahl von Aktien erreicht wird, die niedrige Kursschwankungen erwarten lassen. Die Maximierung der Rendite im Vergleich zum breiten Aktienmarkt steht nicht im Vordergrund.

Dem Fonds liegt ein aktiver Investmentansatz zugrunde. Der Investmentprozess erfolgt im Rahmen finanzmathematischer Analysen, die durch wissenschaftliche Studien fundiert sind. Als Folge orientiert sich der Investitionsprozess an definierten Faktoren, welche eine umfangreiche Risikobewertung ermöglichen. Im Fonds wird die Low-Risk-Kapitalmarktanomalie ausgenutzt. Kern dieser Anomalie ist es, dass risikoarme Aktien attraktive Renditen erwarten lassen. Eine weitere Risikoreduktion wird mit Hilfe der Investitionsgradsteuerung angestrebt. Diese sieht eine Verringerung des Investitionsgrades in besonders schwankungsintensiven Marktphasen vor. Im Rahmen des Investmentansatzes wird auf die Nutzung eines Referenzwertes (Index) verzichtet, da die Fondsallokation/​Selektion nicht mit einem Index vergleichbar ist.

Bei der Auswahl geeigneter Anlagen werden ökologische, soziale und/​oder die Unternehmensführung betreffende Kriterien (ESG-Kriterien) berücksichtigt. Dazu werden die Emittenten nach Kriterien für Umwelt (z.B. Klimaschutz), soziale Verantwortung (z.B. Menschenrechte, Standards in der Lieferkette, Sicherheit und Gesundheit) und Unternehmensführung (z.B. Transparenz und Berichterstattung, Bestechung und Korruption) bewertet und im Ergebnis entweder in das investierbare Universum aufgenommen oder aus diesem ausgeschlossen. Die Ausschlusskriterien orientieren sich beispielsweise an den Prinzipien des UN Global Compact sowie an den Geschäftspraktiken der Emittenten. Die zehn Prinzipien des UN Global Compact umfassen Leitlinien zum Umgang mit Menschenrechten, Arbeitsrechten, Korruption und Umweltverstößen. Unterzeichner sollen z.B. den Schutz der internationalen Menschenrechte achten und sicherstellen. Sie sollen unter anderem die Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien beschleunigen und im Umgang mit Umweltproblemen dem Vorsorgeprinzip folgen. Die Einstufung welche Unternehmen in diesem Sinne kontroverse Geschäftspraktiken anwenden, erfolgt im Rahmen des

Wichtige Kennzahlen
Deka-Nachhaltigkeit StrategieInvest

*Berechnung nach BVI-Methode, die bisherige Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Performance* 1 Jahr 3 Jahre p.a. 5 Jahre p.a.
Anteilklasse CF 10,0% 6,6% 4,8%
Anteilklasse TF 9,3% 5,8% 4,1%
ISIN
Anteilklasse CF DE000DK2EAD4
Anteilklasse TF DE000DK2EAE2

 

Veräußerungsergebnisse im Berichtszeitraum
Deka-Nachhaltigkeit StrategieInvest CF

Die Angaben spiegeln das Verhältnis der Veräußerungsergebnisse in den anderen Anteilklassen des Sondervermögens wider.

Realisierte Gewinne aus in Euro
Renten und Zertifikate 0,00
Aktien 13.273.527,72
Zielfonds und Investmentvermögen 0,00
Optionen 0,00
Futures 7.103.157,98
Swaps 0,00
Metallen und Rohstoffen 0,00
Devisentermingeschäften 17.316.778,34
Devisenkassageschäften 219.236,17
sonstigen Wertpapieren 0,00
Summe 37.912.700,21
Realisierte Verluste aus in Euro
Renten und Zertifikate 0,00
Aktien -11.031.851,60
Zielfonds und Investmentvermögen 0,00
Optionen 0,00
Futures -1.712.491,87
Swaps 0,00
Metallen und Rohstoffen 0,00
Devisentermingeschäften -16.382.543,54
Devisenkassageschäften -595.067,80
sonstigen Wertpapieren 0,00
Summe -29.721.954,81

Investmentprozesses. Unternehmen, die kontroverse Waffen herstellen, werden grundsätzlich aus dem Anlageuniversum ausgeschlossen. Detaillierte Angaben zur Nachhaltigkeitsstrategie und deren Merkmale können Sie der nachhaltigkeitsbezogenen Offenlegung im Anhang des Verkaufsprospekts, dem entsprechenden Anhang des Jahresberichts sowie der nachhaltigkeitsbezogenen Offenlegung auf der Webseite des Fonds entnehmen.

Dieser Investmentfonds darf mehr als 35 Prozent des Sondervermögens in Wertpapiere und Geldmarktinstrumente der Bundesrepublik Deutschland investieren.

Es können Derivate zu Investitions- und/​oder Absicherungszwecken eingesetzt werden. Ein Derivat ist ein Finanzinstrument, dessen Wert – nicht notwendig 1:1 – von der Entwicklung eines oder mehrerer Basiswerte wie z. B. Wertpapieren oder Zinssätzen abhängt.

Deutliches Plus

Vor dem Hintergrund wirtschaftlicher und geopolitischer Belastungsfaktoren verloren die europäische wie auch die deutsche Wirtschaft im Berichtszeitraum an Schwung. Im Laufe des Jahres zeigte die Inflationsentwicklung jedoch Anzeichen einer Normalisierung, was in den letzten Berichtsmonaten zu einer verbesserten Stimmung an den Finanzmärkten führte. Die internationalen Aktienindizes verzeichneten in der Betrachtungsperiode einige Schwankungen, konnten per saldo jedoch überwiegend und zuletzt angetrieben von Zinssenkungshoffnungen merklich zulegen.

Die Investitionsquote inkl. Derivate schwankte im Berichtszeitraum nur leicht zwischen 90 und 100 Prozent. Zum Stichtag lagen die Direktanlagen in Aktien bei 91,6 Prozent des Fondsvermögens. Aktienindex-Futures auf verschiedene Marktindizes erhöhten das Engagement um 7,7 Prozentpunkte.

Unter Ländergesichtspunkten führten die USA mit großem Abstand vor Kanada, der Schweiz, Großbritannien, Deutschland und Japan die Aufstellung an. Auf Branchenebene standen absolut betrachtet die Sektoren Pharma, Investitionsgüter sowie Gesundheitswesen im Fokus. Die Bereiche Energie, Halbleiter und Hardware fanden weiterhin geringe Beachtung. Zu den präferierten Werten gehörten u.a. Loblaw Companies, CGI Inc., Chemed Corp. Die US-Technologieunternehmen Apple, Nvidia und Amazon wurden hingegen gemieden.

Anteile an dem Sondervermögen sind Wertpapiere, deren Preise durch die börsentäglichen Kursschwankungen der im Fonds befindlichen Vermögensgegenstände bestimmt werden und deshalb steigen oder auch fallen können (Marktpreisrisiken).

Aufgrund der Investitionen in fremde Währungen unterlag der Fonds Fremdwährungsrisiken.

Darüber hinaus waren Derivate im Portfolio enthalten, sodass auch hierfür spezifische Risiken wie das Kontrahentenrisiko zu beachten waren.

Die Einschätzung der im Berichtsjahr eingegangenen Liquiditätsrisiken orientiert sich an der Veräußerbarkeit von Vermögenswerten, die potenziell eingeschränkt sein kann. Der Fonds verzeichnete im Berichtszeitraum keine wesentlichen Liquiditätsrisiken.

Zur Bewertung und Vermeidung operationeller Risiken führt die Gesellschaft detaillierte Risikoüberprüfungen durch. Das Sondervermögen unterlag im Berichtszeitraum keinen besonderen operationellen Risiken.

Fondsstruktur
Deka-Nachhaltigkeit StrategieInvest

Geringfügige Abweichungen zur Vermögensaufstellung des Berichts resultieren aus der Zuordnung von Zins- und Dividendenansprüchen zu den jeweiligen Wertpapieren sowie aus rundungsbedingten Differenzen.

Aktien Welt 61,7%
Aktien Euro-Länder 15,0%
Aktien Europa (ex Euro-Länder) 14,2%
Aktienartige Wertpapiere 0,7%
Barreserve, Sonstiges 8,4%

 

Im Berichtszeitraum verzeichnete der Fonds Deka-Nachhaltigkeit StrategieInvest eine Wertentwicklung von plus 10,0 Prozent (Anteilklasse CF) bzw. plus 9,3 Prozent (Anteilklasse TF).

Anteilklassen im Überblick.

Für den Fonds Deka-Nachhaltigkeit StrategieInvest können Anteilklassen gebildet werden, die sich insbesondere hinsichtlich der Ertragsverwendung, des Ausgabeaufschlags, der Verwaltungsvergütung*, der Vertriebsvergütung**, der erfolgsabhängigen Vergütung, der Mindestanlagesumme oder einer Kombination dieser Merkmale unterscheiden. Es sind Anteile von zwei Anteilklassen erhältlich, die sich hinsichtlich des Ausgabeaufschlags und der Verwaltungsvergütung sowie der Vertriebsvergütung unterscheiden. Die Anteilklassen tragen die Bezeichnung CF und TF.

Weitere Details zu den Merkmalen der jeweiligen Anteilklasse entnehmen Sie bitte der untenstehenden Tabelle. Näheres ist im Verkaufsprospekt geregelt.

Der Erwerb von Vermögensgegenständen ist nur einheitlich für den gesamten Fonds und nicht für eine einzelne Anteilklasse oder eine Gruppe von Anteilklassen zulässig. Die Bildung neuer Anteilklassen ist zulässig, sie liegt im Ermessen der Gesellschaft. Es ist weder notwendig, dass Anteile einer Anteilklasse im Umlauf sind, noch dass Anteile einer neu gebildeten Anteilklasse umgehend auszugeben sind. Bei erstmaliger Ausgabe von Anteilen einer Anteilklasse ist deren Wert auf der Grundlage des für den gesamten Fonds nach § 168 Absatz 1 Satz 1 KAGB ermittelten Wertes zu berechnen.

Anteilklassen im Überblick

Verwaltungsvergütung* Ausgabeaufschlag Ertragsverwendung

*Der Verwaltungsvergütungssatz wird auf das durchschnittliche Fondsvermögen berechnet, das sich aus den Tageswerten zusammensetzt.** Die Vertriebsvergütung wird durch die Verwaltungsvergütung abgedeckt und wird dem Sondervermögen nicht gesondert belastet.

Anteilklasse CF 1,25% p.a. 3,75% Ausschüttung
Anteilklasse TF** 1,97% p.a. keiner Ausschüttung

Vermögensübersicht zum 29. Februar 2024.

Gliederung nach Anlageart – Land Kurswert % des Fonds-
in EUR vermögens *)
I. Vermögensgegenstände
1. Aktien 760.618.567,13 90,82
Australien 10.559.956,26 1,26
Dänemark 6.955.556,09 0,83
Deutschland 47.484.416,66 5,67
Finnland 5.211.752,46 0,62
Frankreich 12.712.013,47 1,52
Großbritannien 43.706.198,49 5,21
Irland 16.175.368,80 1,94
Israel 6.735.133,47 0,80
Italien 4.414.722,91 0,53
Japan 39.620.540,76 4,73
Kanada 78.072.367,69 9,33
Niederlande 27.774.932,68 3,32
Norwegen 17.111.955,85 2,04
Schweden 8.678.794,59 1,04
Schweiz 42.226.969,92 5,05
Singapur 4.051.021,21 0,48
Spanien 11.794.506,85 1,41
USA 377.332.358,97 45,04
2. Sonstige Wertpapiere 5.946.805,36 0,71
Schweiz 5.946.805,36 0,71
3. Derivate 7.115.042,28 0,85
4. Bankguthaben, Geldmarktpapiere und Geldmarktfonds 63.780.232,81 7,61
5. Sonstige Vermögensgegenstände 4.868.960,06 0,58
II. Verbindlichkeiten -4.789.598,06 -0,57
III. Fondsvermögen 837.540.009,58 100,00

 

Gliederung nach Anlageart – Währung Kurswert % des Fonds-
in EUR vermögens *)
*) Rundungsbedingte Differenzen bei den Prozent-Anteilen sind möglich.
I. Vermögensgegenstände
1. Aktien 760.618.567,13 90,82
AUD 10.559.956,26 1,26
CAD 78.072.367,69 9,33
CHF 38.724.465,63 4,63
DKK 6.955.556,09 0,83
EUR 109.392.345,03 13,07
GBP 43.706.198,49 5,21
JPY 39.620.540,76 4,73
NOK 17.111.955,85 2,04
SEK 8.678.794,59 1,04
SGD 4.051.021,21 0,48
USD 403.745.365,53 48,20
2. Sonstige Wertpapiere 5.946.805,36 0,71
CHF 5.946.805,36 0,71
3. Derivate 7.115.042,28 0,85
4. Bankguthaben, Geldmarktpapiere und Geldmarktfonds 63.780.232,81 7,61
5. Sonstige Vermögensgegenstände 4.868.960,06 0,58
II. Verbindlichkeiten -4.789.598,06 -0,57
III. Fondsvermögen 837.540.009,58 100,00

Vermögensaufstellung zum 29. Februar 2024.

ISIN Gattungsbezeichnung Markt Stück bzw. Bestand Käufe/​ Verkäufe/​ Kurs Kurswert % des
Anteile bzw. 29.02.2024 Zugänge Abgänge in EUR Fondsver-
Whg. Im Berichtszeitraum mögens *)
*) Rundungsbedingte Differenzen bei den Prozent-Anteilen sind möglich.
1) Diese Bankguthaben sind ganz oder teilweise als Sicherheit für sonstige Derivate an einen Dritten übertragen.
Börsengehandelte Wertpapiere 766.565.372,49 91,53
Aktien 760.618.567,13 90,82
EUR 109.392.345,03 13,07
NL0011794037 Ahold Delhaize N.V., Konkinkl. Aand. aan toonder STK 287.823 74.364 0 EUR 27,570 7.935.280,11 0,95
DE0008404005 Allianz SE vink.Namens-Aktien STK 7.832 7.832 0 EUR 252,150 1.974.838,80 0,24
FR0000120628 AXA S.A. Actions au Porteur STK 138.280 138.280 0 EUR 32,815 4.537.658,20 0,54
FR0006174348 Bureau Veritas SA Actions au Porteur STK 54.092 0 0 EUR 27,100 1.465.893,20 0,18
FR001400AJ45 Cie Génle Éts Michelin SCpA Actions Nom. STK 25.449 0 0 EUR 34,400 875.445,60 0,10
DE0005557508 Deutsche Telekom AG Namens-Aktien STK 177.433 0 0 EUR 21,950 3.894.654,35 0,47
DE000ENAG999 E.ON SE Namens-Aktien STK 733.229 733.229 0 EUR 11,865 8.699.762,09 1,04
FI0009007884 Elisa Oyj Reg.Shares Cl.A STK 77.375 0 52.020 EUR 41,340 3.198.682,50 0,38
DE0006602006 GEA Group AG Inhaber-Aktien STK 58.507 58.507 0 EUR 37,240 2.178.800,68 0,26
DE0008402215 Hannover Rück SE Namens-Aktien STK 27.689 0 0 EUR 238,300 6.598.288,70 0,79
DE0006048432 Henkel AG & Co. KGaA Inhaber-Vorzugsaktien STK 121.483 42.624 0 EUR 69,180 8.404.193,94 1,00
ES0144580Y14 Iberdrola S.A. Acciones Port. STK 552.360 235.796 0 EUR 10,615 5.863.301,40 0,70
FI0009000202 Kesko Oyj Reg.Shares Cl.B STK 114.444 0 99.398 EUR 17,590 2.013.069,96 0,24
NL0000009082 Kon. KPN N.V. Aandelen aan toonder STK 2.517.347 1.899.221 0 EUR 3,381 8.511.150,21 1,02
IT0000062957 Mediobanca – Bca Cred.Fin. SpA Azioni nom. STK 99.007 99.007 0 EUR 12,635 1.250.953,45 0,15
DE0008430026 Münchener Rückvers.-Ges. AG vink.Namens-Aktien STK 21.916 21.916 0 EUR 429,400 9.410.730,40 1,12
FR0000130577 Publicis Groupe S.A. Actions Port. STK 19.509 19.509 0 EUR 98,340 1.918.515,06 0,23
NL0000379121 Randstad N.V. Aandelen aan toonder STK 89.566 0 0 EUR 50,860 4.555.326,76 0,54
ES0173093024 Redeia Corporacion S.A. Acciones Port. STK 405.830 158.789 0 EUR 14,615 5.931.205,45 0,71
FR0000120578 Sanofi S.A. Actions Port. STK 44.117 0 70.764 EUR 88,730 3.914.501,41 0,47
DE0007164600 SAP SE Inhaber-Aktien STK 36.605 0 0 EUR 172,740 6.323.147,70 0,75
IT0003242622 Terna Rete Elettrica Nazio.SpA Azioni nom. STK 435.901 435.901 0 EUR 7,258 3.163.769,46 0,38
NL0000395903 Wolters Kluwer N.V. Aandelen op naam STK 46.344 0 0 EUR 146,150 6.773.175,60 0,81
AUD 10.559.956,26 1,26
AU000000BXB1 Brambles Ltd. Reg.Shares STK 183.668 183.668 0 AUD 15,070 1.662.643,08 0,20
AU0000030678 Coles Group Ltd. Reg.Shares STK 250.536 135.197 0 AUD 16,900 2.543.367,54 0,30
AU000000MPL3 Medibank Private Ltd. Reg.Shares STK 577.212 0 479.520 AUD 3,590 1.244.749,84 0,15
AU000000NAB4 National Australia Bank Ltd. Reg.Shares STK 56.891 0 0 AUD 33,840 1.156.448,25 0,14
AU000000TLS2 Telstra Group Ltd. Reg.Shares STK 1.722.596 0 0 AUD 3,820 3.952.747,55 0,47
CAD 78.072.367,69 9,33
CA05534B7604 BCE Inc. Reg.Shares new STK 19.828 0 57.900 CAD 50,420 679.338,25 0,08
CA1363751027 Canadian National Railway Co. Reg.Shares STK 29.700 29.700 0 CAD 176,140 3.554.829,37 0,42
CA12532H1047 CGI Inc. Reg.Shs Cl.A (Sub.Vtg) STK 92.500 0 0 CAD 155,720 9.787.920,79 1,17
CA9611485090 George Weston Ltd. Reg.Shares STK 50.400 0 0 CAD 178,500 6.113.262,93 0,73
CA4488112083 Hydro One Ltd. Reg.Shares STK 236.600 0 0 CAD 40,390 6.493.710,33 0,78
CA45823T1066 Intact Financial Corp. Reg.Shares STK 47.600 7.700 0 CAD 227,760 7.366.967,02 0,88
CA5394811015 Loblaw Companies Ltd. Reg.Shares STK 100.000 25.800 0 CAD 147,300 10.009.377,42 1,20
CA59162N1096 Metro Inc. Reg.Shares STK 158.800 23.100 0 CAD 73,920 7.976.580,91 0,95
CA6330671034 National Bank of Canada Reg.Shares STK 17.500 0 0 CAD 106,070 1.261.348,04 0,15
CA7481932084 Quebecor Inc. Reg.Shares Cl.B (Sub.Vtg) STK 167.100 0 0 CAD 31,500 3.576.772,54 0,43
CA7800871021 Royal Bank of Canada Reg.Shares STK 62.600 0 0 CAD 130,930 5.569.520,66 0,66
CA85472N1096 Stantec Inc. Reg.Shares STK 51.400 0 0 CAD 115,140 4.021.551,76 0,48
CA8667961053 Sun Life Financial Inc. Reg.Shares STK 98.700 0 0 CAD 73,080 4.901.398,46 0,59
CA8911605092 The Toronto-Dominion Bank Reg.Shares STK 44.300 0 0 CAD 80,610 2.426.593,14 0,29
CA8911021050 Toromont Industries Ltd. Reg.Shares STK 43.800 0 23.900 CAD 125,930 3.748.069,47 0,45
CA97535P1045 Winpak Ltd. Reg.Shares STK 20.100 0 0 CAD 42,840 585.126,60 0,07
CHF 38.724.465,63 4,63
CH0531751755 Banque Cantonale Vaudois Namens-Aktien STK 14.607 0 0 CHF 106,800 1.639.114,89 0,20
CH0360674466 Galenica AG Namens-Aktien STK 62.975 0 0 CHF 76,150 5.038.661,68 0,60
CH0025238863 Kuehne + Nagel Internat. AG Namens-Aktien STK 8.834 0 0 CHF 293,500 2.724.222,75 0,33
CH0038863350 Nestlé S.A. Namens-Aktien STK 6.445 0 25.290 CHF 91,250 617.920,94 0,07
CH0012005267 Novartis AG Namens-Aktien STK 115.694 0 0 CHF 89,900 10.928.175,05 1,30
CH0018294154 PSP Swiss Property AG Namens-Aktien STK 12.046 0 0 CHF 112,255 1.420.776,18 0,17
CH0239229302 SFS Group AG Nam.-Aktien STK 17.911 0 7.314 CHF 110,000 2.070.091,94 0,25
CH1256740924 SGS S.A. Namen-Aktien STK 9.647 18.750 9.103 CHF 84,660 858.119,28 0,10
CH0008742519 Swisscom AG Namens-Aktien STK 14.895 2.080 0 CHF 500,600 7.834.449,17 0,94
CH0011075394 Zurich Insurance Group AG Nam.-Aktien STK 11.261 0 0 CHF 472,700 5.592.933,75 0,67
DKK 6.955.556,09 0,83
DK0062498333 Novo-Nordisk AS Navne-Aktier B STK 62.108 76.238 14.130 DKK 834,800 6.955.556,09 0,83
GBP 43.706.198,49 5,21
GB00B1YW4409 3i Group PLC Reg.Shares STK 195.482 0 171.986 GBP 24,600 5.619.760,55 0,67
GB00BD6K4575 Compass Group PLC Reg.Shares STK 213.997 0 0 GBP 21,670 5.419.291,68 0,65
JE00BJVNSS43 Ferguson PLC Reg.Shares STK 5.350 0 0 GBP 166,600 1.041.608,97 0,12
GB00BN7SWP63 GSK PLC Reg.Shares STK 380.914 85.031 0 GBP 16,848 7.499.826,54 0,90
GB00BMJ6DW54 Informa PLC Reg.Shares STK 282.841 282.841 0 GBP 8,200 2.710.392,25 0,32
GB00B2B0DG97 Relx PLC Reg.Shares STK 185.700 0 0 GBP 34,640 7.517.366,38 0,90
GB00B1WY2338 Smiths Group PLC Reg.Shares STK 286.117 54.687 0 GBP 16,120 5.389.948,69 0,64
GB00BP92CJ43 Tate & Lyle PLC Reg.Shares STK 225.282 0 0 GBP 5,975 1.573.042,05 0,19
GB00BLGZ9862 Tesco PLC Reg.Shs STK 264.692 0 0 GBP 2,792 863.638,82 0,10
GB00B10RZP78 Unilever PLC Reg.Shares STK 133.933 0 63.050 GBP 38,790 6.071.322,56 0,72
JPY 39.620.540,76 4,73
JP3219000001 Kamigumi Co. Ltd. Reg.Shares STK 157.600 0 0 JPY 3.506,000 3.406.674,68 0,41
JP3496400007 KDDI Corp. Reg.Shares STK 144.200 0 0 JPY 4.554,000 4.048.748,73 0,48
JP3756600007 Nintendo Co. Ltd. Reg.Shares STK 85.000 0 0 JPY 8.400,000 4.402.108,57 0,53
JP3735400008 Nippon Tel. and Tel. Corp. Reg.Shares STK 6.350.025 6.125.724 0 JPY 182,300 7.137.147,00 0,85
JP3420600003 Sekisui House Ltd. Reg.Shares STK 380.200 0 25.900 JPY 3.340,000 7.829.267,24 0,93
JP3347200002 Shionogi & Co. Ltd. Reg.Shares STK 92.600 92.600 0 JPY 7.484,000 4.272.748,24 0,51
JP3732000009 SoftBank Corp. Reg.Shares STK 700.900 409.800 165.500 JPY 1.972,500 8.523.846,30 1,02
NOK 17.111.955,85 2,04
NO0010161896 DNB Bank ASA Navne-Aksjer STK 473.581 390.876 0 NOK 212,000 8.742.716,62 1,04
NO0010582521 Gjensidige Forsikring ASA Navne-Aksjer STK 283.819 0 0 NOK 169,200 4.181.750,28 0,50
NO0003733800 Orkla ASA Navne-Aksjer STK 632.405 0 0 NOK 76,040 4.187.488,95 0,50
SEK 8.678.794,59 1,04
SE0007100581 Assa-Abloy AB Namn-Aktier B STK 107.581 0 0 SEK 297,300 2.855.010,96 0,34
SE0007100599 Svenska Handelsbanken AB Namn-Aktier A STK 249.113 0 0 SEK 122,700 2.728.464,13 0,33
SE0000115420 Volvo (publ), AB Namn-Aktier A (fria) STK 120.319 0 0 SEK 288,200 3.095.319,50 0,37
SGD 4.051.021,21 0,48
SG1L01001701 DBS Group Holdings Ltd. Reg.Shares STK 177.100 177.100 0 SGD 33,330 4.051.021,21 0,48
USD 403.745.365,53 48,20
US0028241000 Abbott Laboratories Reg.Shares STK 26.933 0 0 USD 120,050 2.983.443,28 0,36
US00287Y1091 AbbVie Inc. Reg.Shares STK 38.720 0 0 USD 178,000 6.359.547,87 0,76
IE00B4BNMY34 Accenture PLC Reg.Shares Cl.A STK 17.172 4.481 0 USD 378,030 5.989.878,81 0,72
US0010551028 AFLAC Inc. Reg.Shares STK 28.343 28.343 0 USD 80,560 2.106.862,36 0,25
US00971T1016 Akamai Technologies Inc. Reg.Shares STK 21.856 0 18.201 USD 108,140 2.180.860,75 0,26
US0130911037 Albertsons Companies Inc. Reg.Shares STK 71.166 71.166 0 USD 20,500 1.346.161,94 0,16
IE00BFRT3W74 Allegion PLC Reg.Shares STK 14.089 0 0 USD 128,160 1.666.109,56 0,20
US0311001004 AMETEK Inc. Reg.Shares STK 17.711 17.711 0 USD 178,720 2.920.701,19 0,35
US0311621009 Amgen Inc. Reg.Shares STK 31.163 0 0 USD 277,460 7.978.303,10 0,95
IE00BLP1HW54 AON PLC Reg.Shares A STK 12.571 12.571 0 USD 317,660 3.684.709,44 0,44
US0530151036 Automatic Data Processing Inc. Reg.Shares STK 31.282 0 0 USD 251,560 7.261.176,40 0,87
US0758871091 Becton, Dickinson & Co. Reg.Shares STK 13.283 0 0 USD 239,150 2.931.145,97 0,35
US1046741062 Brady Corp. Reg.N.Vot.Shs Cl.A STK 92.700 43.262 0 USD 57,620 4.928.603,46 0,59
US1101221083 Bristol-Myers Squibb Co. Reg.Shares STK 104.932 0 0 USD 50,920 4.930.230,63 0,59
US1152361010 Brown & Brown Inc. Reg.Shares STK 17.618 0 0 USD 84,780 1.378.227,49 0,16
US1273871087 Cadence Design Systems Inc. Reg.Shares STK 3.839 0 0 USD 300,580 1.064.753,51 0,13
US1344291091 Campbell Soup Co. Reg.Shares STK 42.838 42.838 0 USD 42,150 1.666.086,92 0,20
US14149Y1082 Cardinal Health Inc. Reg.Shares STK 36.362 36.362 0 USD 111,660 3.746.418,38 0,45
US12503M1080 Cboe Global Markets Inc. Reg.Shares STK 49.463 14.371 18.927 USD 195,890 8.940.537,09 1,07
US03073E1055 Cencora Inc. Reg.Shares STK 28.492 8.825 0 USD 236,130 6.207.904,00 0,74
IL0010824113 Check Point Software Techs Ltd Reg.Shares STK 45.029 18.132 21.484 USD 162,100 6.735.133,47 0,80
US16359R1032 Chemed Corp. Reg.Shares STK 15.650 7.659 0 USD 628,840 9.080.826,76 1,08
CH0044328745 Chubb Ltd. Reg.Shares STK 14.969 0 0 USD 253,580 3.502.504,29 0,42
US17275R1023 Cisco Systems Inc. Reg.Shares STK 205.831 83.005 0 USD 48,060 9.127.785,80 1,09
US1924461023 Cognizant Technology Sol.Corp. Reg.Shs Cl.A STK 65.229 26.839 0 USD 78,480 4.723.572,71 0,56
US1941621039 Colgate-Palmolive Co. Reg.Shares STK 92.640 16.276 0 USD 86,810 7.420.602,91 0,89
US2310211063 Cummins Inc. Reg.Shares STK 23.029 0 0 USD 270,360 5.744.978,49 0,69
US2358511028 Danaher Corp. Reg.Shares STK 3.539 0 2.447 USD 255,710 835.024,40 0,10
US26210C1045 Dropbox Inc. Reg.Shares Cl.A STK 189.928 56.019 0 USD 23,850 4.179.730,38 0,50
US2855121099 Electronic Arts Inc. Reg.Shares STK 59.912 9.111 0 USD 140,080 7.743.919,69 0,92
US0367521038 Elevance Health Inc. Reg.Shares STK 19.361 0 0 USD 503,110 8.987.970,21 1,07
US2910111044 Emerson Electric Co. Reg.Shares STK 32.156 0 0 USD 105,560 3.132.076,00 0,37
US3021301094 Expeditors Intl of Wash. Inc. Reg.Shares STK 57.024 0 0 USD 118,770 6.249.356,84 0,75
US3119001044 Fastenal Co. Reg.Shares STK 135.546 87.532 0 USD 73,560 9.200.243,38 1,10
US3535141028 Franklin Electric Co. Inc. Reg.Shares STK 32.419 0 0 USD 101,050 3.022.781,96 0,36
US3666511072 Gartner Inc. Reg.Shares STK 10.669 10.669 0 USD 465,690 4.584.495,14 0,55
US3703341046 General Mills Inc. Reg.Shares STK 44.106 13.351 54.603 USD 64,300 2.616.854,26 0,31
US3755581036 Gilead Sciences Inc. Reg.Shares STK 89.544 0 18.840 USD 72,700 6.006.780,90 0,72
US8064071025 Henry Schein Inc. Reg.Shares STK 73.646 0 0 USD 76,490 5.197.861,63 0,62
US4364401012 Hologic Inc. Reg.Shares STK 121.165 0 0 USD 74,120 8.286.735,69 0,99
US4435106079 Hubbell Inc. Reg.Shares STK 9.708 0 0 USD 370,820 3.321.726,01 0,40
US4523081093 Illinois Tool Works Inc. Reg.Shares STK 9.320 0 0 USD 262,670 2.258.901,41 0,27
US4606901001 Interpublic Group of Comp.Inc. Reg.Shares STK 66.697 0 51.024 USD 31,740 1.953.368,19 0,23
US4592001014 Intl Business Machines Corp. Reg.Shares STK 35.992 8.039 0 USD 185,300 6.153.926,27 0,73
US8326964058 J.M. Smucker Co. Reg.Shares STK 19.285 23.218 34.839 USD 121,830 2.167.927,61 0,26
US4781601046 Johnson & Johnson Reg.Shares STK 24.942 24.942 0 USD 161,550 3.717.997,79 0,44
US46625H1005 JPMorgan Chase & Co. Reg.Shares STK 14.436 10.041 0 USD 184,380 2.456.018,16 0,29
US4878361082 Kellanova Co. Reg.Shares STK 50.321 0 29.318 USD 56,110 2.605.316,09 0,31
US4943681035 Kimberly-Clark Corp. Reg.Shares STK 41.015 15.595 0 USD 121,230 4.588.003,18 0,55
US50540R4092 Laboratory Corp.of Amer. Hldgs Reg.Shares STK 15.512 0 0 USD 214,800 3.074.489,13 0,37
US5150981018 Landstar System Inc. Reg.Shares STK 35.637 0 2.916 USD 190,960 6.279.346,27 0,75
IE000S9YS762 Linde plc Reg.Shares STK 4.089 4.089 0 USD 451,200 1.702.382,28 0,20
US5717481023 Marsh & McLennan Cos. Inc. Reg.Shares STK 28.679 0 0 USD 206,080 5.453.442,51 0,65
US5745991068 Masco Corp. Reg.Shares STK 25.932 0 0 USD 76,700 1.835.279,72 0,22
US58155Q1031 McKesson Corp. Reg.Shares STK 6.961 3.445 0 USD 523,680 3.363.632,28 0,40
US58933Y1055 Merck & Co. Inc. Reg.Shares STK 100.676 35.024 6.396 USD 128,190 11.908.333,51 1,42
US5949181045 Microsoft Corp. Reg.Shares STK 19.102 0 13.750 USD 407,720 7.186.405,94 0,86
US6200763075 Motorola Solutions Inc. Reg.Shares STK 4.633 0 0 USD 331,250 1.416.084,20 0,17
US5535301064 MSC Industrial Direct Co. Inc. Reg.Shares Cl.A STK 12.387 12.387 0 USD 100,750 1.151.548,10 0,14
IE00BDVJJQ56 nVent Electric PLC Reg.Shares STK 22.829 0 0 USD 66,140 1.393.227,28 0,17
US6907421019 Owens Corning (New) Reg.Shares STK 38.229 0 27.918 USD 149,900 5.287.683,60 0,63
US6937181088 Paccar Inc. Reg.Shares STK 75.439 26.139 0 USD 111,370 7.752.379,64 0,93
US6951561090 Packaging Corp. of America Reg.Shares STK 13.870 0 0 USD 176,360 2.257.082,54 0,27
US7043261079 Paychex Inc. Reg.Shares STK 34.684 0 0 USD 122,410 3.917.571,80 0,47
US7134481081 PepsiCo Inc. Reg.Shares STK 32.246 6.259 0 USD 167,030 4.969.826,42 0,59
US7433121008 Progress Software Corp. Reg.Shares STK 152.109 25.010 0 USD 52,660 7.391.058,77 0,88
US74834L1008 Quest Diagnostics Inc. Reg.Shares STK 55.798 0 0 USD 125,660 6.469.736,27 0,77
US75886F1075 Regeneron Pharmaceuticals Inc. Reg.Shares STK 8.392 1.298 0 USD 987,610 7.647.541,52 0,91
US7607591002 Republic Services Inc. Reg.Shares STK 10.309 0 0 USD 185,950 1.768.819,88 0,21
US8330341012 Snap-on Inc. Reg.Shares STK 32.803 0 4.349 USD 275,190 8.329.464,89 0,99
US87901J1051 TEGNA Inc. Reg.Shares STK 54.975 0 0 USD 13,530 686.331,49 0,08
US88162G1031 Tetra Tech Inc. Reg.Shares STK 9.187 9.187 0 USD 175,710 1.489.501,98 0,18
US8825081040 Texas Instruments Inc. Reg.Shares STK 9.594 0 19.448 USD 163,040 1.443.327,11 0,17
US1912161007 The Coca-Cola Co. Reg.Shares STK 119.140 0 0 USD 60,400 6.639.959,40 0,79
US4278661081 The Hershey Co. Reg.Shares STK 15.685 0 8.433 USD 186,210 2.694.997,79 0,32
US4370761029 The Home Depot Inc. Reg.Shares STK 4.660 0 0 USD 377,610 1.623.679,45 0,19
US5010441013 The Kroger Co. Reg.Shares STK 123.192 89.245 0 USD 48,530 5.516.500,82 0,66
US7427181091 The Procter & Gamble Co. Reg.Shares STK 40.001 7.851 0 USD 160,050 5.907.414,12 0,71
US89417E1091 The Travelers Companies Inc. Reg.Shares STK 10.991 0 0 USD 220,420 2.235.419,81 0,27
US8725401090 TJX Companies Inc. Reg.Shares STK 18.516 18.516 0 USD 101,100 1.727.305,74 0,21
US90384S3031 Ulta Beauty Inc. Reg.Shares STK 14.830 3.187 0 USD 559,160 7.651.527,38 0,91
US91324P1021 UnitedHealth Group Inc. Reg.Shares STK 11.456 0 1.949 USD 498,280 5.267.170,18 0,63
US92343E1029 Verisign Inc. Reg.Shares STK 5.202 5.202 0 USD 194,410 933.168,00 0,11
US92532F1003 Vertex Pharmaceuticals Inc. Reg.Shares STK 22.566 6.511 3.525 USD 426,970 8.890.431,39 1,06
US92826C8394 VISA Inc. Reg.Shares Cl.A STK 18.590 15.629 0 USD 285,630 4.899.526,37 0,58
US3848021040 W.W. Grainger Inc. Reg.Shares STK 10.250 0 1.202 USD 974,700 9.218.615,92 1,10
US94106L1098 Waste Management Inc. Reg.Shares STK 9.933 0 0 USD 207,260 1.899.620,37 0,23
US9427491025 Watts Water Technologies Inc. Reg.Shares Cl.A STK 4.015 4.015 0 USD 199,510 739.130,47 0,09
IE00BDB6Q211 Willis Towers Watson PLC Reg.Shares STK 6.849 0 7.420 USD 275,180 1.739.061,43 0,21
US9884981013 Yum! Brands, Inc. Reg.Shares STK 30.500 0 0 USD 138,600 3.900.622,84 0,47
US98956P1021 Zimmer Biomet Holdings Inc. Reg.Shares STK 19.318 19.318 0 USD 124,130 2.212.635,15 0,26
Sonstige Beteiligungswertpapiere 5.946.805,36 0,71
CHF 5.946.805,36 0,71
CH0012032048 Roche Holding AG Inhaber-Genußscheine STK 24.396 0 0 CHF 232,000 5.946.805,36 0,71
Summe Wertpapiervermögen EUR 766.565.372,49 91,53
Derivate
(Bei den mit Minus gekennzeichneten Beständen handelt es sich um verkaufte Positionen.)
Aktienindex-Derivate
Forderungen/​ Verbindlichkeiten
Aktienindex-Terminkontrakte 4.300.407,03 0,51
DJ Euro Stoxx 50 Future (STXE) März 24 XEUR EUR Anzahl 245 746.025,00 0,09
E-Mini S&P 500 Index Future (ES) März 24 XCME USD Anzahl 145 2.779.641,28 0,33
FTSE 100 Index Future (FFI) März 24 IFEU GBP Anzahl 42 16.278,27 0,00
S&P Canada 60 Index Future (SXF) März 24 XMOD CAD Anzahl 36 241.622,16 0,03
SPI 200 Index Future (YAP) März 24 XSFE AUD Anzahl 8 24.868,67 0,00
Swiss Market Index Future (S30) März 24 XEUR CHF Anzahl 31 80.861,57 0,01
Topix-Tokyo Stock Price Index Future (JTI) März 24 XOSE JPY Anzahl 22 411.110,08 0,05
Summe Aktienindex-Derivate EUR 4.300.407,03 0,51
Devisen-Derivate
Forderungen/​ Verbindlichkeiten
Devisenterminkontrakte (Kauf) -78.762,62 0,00
Offene Positionen
AUD/​EUR 3.000.000,00 OTC -28.166,43 0,00
CAD/​EUR 1.000.000,00 OTC -9.921,23 0,00
CHF/​EUR 2.000.000,00 OTC -27.508,08 0,00
DKK/​EUR 5.000.000,00 OTC -160,37 0,00
NOK/​EUR 10.000.000,00 OTC -13.006,51 0,00
Devisenterminkontrakte (Verkauf) 2.893.397,87 0,34
Offene Positionen
AUD/​EUR 20.700.000,00 OTC 168.556,54 0,02
CAD/​EUR 113.000.000,00 OTC 306.081,20 0,03
CHF/​EUR 43.700.000,00 OTC 517.306,98 0,06
DKK/​EUR 65.000.000,00 OTC 5.740,30 0,00
GBP/​EUR 37.300.000,00 OTC -190.398,24 -0,02
HKD/​EUR 1.650.000,00 OTC 1.350,59 0,00
JPY/​EUR 6.280.000.000,00 OTC 1.497.345,61 0,18
NOK/​EUR 199.000.000,00 OTC -397.956,11 -0,05
SEK/​EUR 97.600.000,00 OTC -32.053,52 0,00
SGD/​EUR 5.900.000,00 OTC 26.993,48 0,00
USD/​EUR 428.000.000,00 OTC 990.431,04 0,12
Summe Devisen-Derivate EUR 2.814.635,25 0,34
Bankguthaben, Geldmarktpapiere und Geldmarktfonds
Bankguthaben
EUR-Guthaben bei der Verwahrstelle
DekaBank Deutsche Girozentrale EUR 54.636.799,43 % 100,000 54.636.799,43 6,51
EUR-Guthaben bei
Bayerische Landesbank EUR 43.490,77 % 100,000 43.490,77 0,01
Guthaben in sonstigen EU/​EWR-Währungen
DekaBank Deutsche Girozentrale DKK 11.046.329,26 % 100,000 1.481.903,27 0,18
DekaBank Deutsche Girozentrale NOK 3.229.538,44 % 100,000 281.226,82 0,03
DekaBank Deutsche Girozentrale SEK 5.269.896,21 % 100,000 470.413,04 0,06
Guthaben in Nicht-EU/​EWR-Währungen
DekaBank Deutsche Girozentrale AUD 778.152,35 % 100,000 467.430,36 0,06
DekaBank Deutsche Girozentrale CAD 790.417,00 % 100,000 537.106,73 0,06
DekaBank Deutsche Girozentrale CHF 715.205,85 % 100,000 751.463,99 0,09
DekaBank Deutsche Girozentrale GBP 1.134.910,43 % 100,000 1.326.287,01 0,16
DekaBank Deutsche Girozentrale HKD 1.763.392,46 % 100,000 207.885,94 0,02
DekaBank Deutsche Girozentrale JPY 27.785.360,00 % 100,000 171.308,36 0,02
DekaBank Deutsche Girozentrale SGD 215.959,94 % 100,000 148.212,16 0,02
DekaBank Deutsche Girozentrale USD 3.529.453,97 % 100,000 3.256.704,93 0,39
Summe Bankguthaben1) EUR 63.780.232,81 7,61
Summe der Bankguthaben, Geldmarktpapiere und Geldmarktfonds EUR 63.780.232,81 7,61
Sonstige Vermögensgegenstände
Dividendenansprüche EUR 861.077,86 861.077,86 0,10
Einschüsse (Initial Margins) EUR 3.266.904,02 3.266.904,02 0,40
Forderungen aus Anteilscheingeschäften EUR 104.800,18 104.800,18 0,01
Forderungen aus Quellensteuerrückerstattung EUR 286.178,00 286.178,00 0,03
Forderungen aus Cash Collateral EUR 350.000,00 350.000,00 0,04
Summe Sonstige Vermögensgegenstände EUR 4.868.960,06 0,58
Sonstige Verbindlichkeiten
Verbindlichkeiten aus Anteilscheingeschäften EUR -344.594,04 -344.594,04 -0,04
Allgemeine Fondsverwaltungsverbindlichkeiten EUR -1.095.004,02 -1.095.004,02 -0,13
Verbindlichkeiten aus Cash Collateral EUR -3.350.000,00 -3.350.000,00 -0,40
Summe Sonstige Verbindlichkeiten EUR -4.789.598,06 -0,57
Fondsvermögen EUR 837.540.009,58 100,00
Umlaufende Anteile Klasse CF STK 3.980.139,000
Umlaufende Anteile Klasse TF STK 1.925.207,000
Anteilwert Klasse CF EUR 143,60
Anteilwert Klasse TF EUR 138,15

 

Devisenkurs(e) bzw. Konversionsfaktor(en) (in Mengennotiz) per 29.02.2024
Vereinigtes Königreich, Pfund (GBP) 0,85571 = 1 Euro (EUR)
Dänemark, Kronen (DKK) 7,45415 = 1 Euro (EUR)
Norwegen, Kronen (NOK) 11,48375 = 1 Euro (EUR)
Schweden, Kronen (SEK) 11,20270 = 1 Euro (EUR)
Schweiz, Franken (CHF) 0,95175 = 1 Euro (EUR)
Vereinigte Staaten, Dollar (USD) 1,08375 = 1 Euro (EUR)
Kanada, Dollar (CAD) 1,47162 = 1 Euro (EUR)
Singapur, Dollar (SGD) 1,45710 = 1 Euro (EUR)
Japan, Yen (JPY) 162,19500 = 1 Euro (EUR)
Hongkong, Dollar (HKD) 8,48250 = 1 Euro (EUR)
Australien, Dollar (AUD) 1,66475 = 1 Euro (EUR)

 

Marktschlüssel
Terminbörsen
IFEU London – ICE Futures Europe
XSFE Sydney – Sydney/​N.S.W. – ASX Trade24
XEUR Eurex (Eurex Frankfurt/​Eurex Zürich)
XOSE Osaka – Osaka Exchange – Futures and Options
XCME Chicago – Chicago Mercantile Exchange (CME)
XMOD Montreal – Montreal Exchange (ME) – Futures and Options
OTC Over-the-Counter

 

Während des Berichtszeitraumes abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen:
– Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Investmentanteilen und Schuldscheindarlehen (Marktzuordnung zum Berichtsstichtag):

 

ISIN Gattungsbezeichnung Stück bzw. Käufe/​ Verkäufe/​
Anteile bzw. Zugänge Abgänge
Nominal in Whg.
Börsengehandelte Wertpapiere
Aktien
AUD
AU000000DXS1 DEXUS Reg.Stapled Secs (Units) STK 0 135.331
CAD
CA19239C1068 Cogeco Communications Inc. Reg.Shares (Sub. Vtg.) STK 0 29.000
CA6665111002 Northland Power Inc. Reg.Shares STK 0 115.600
CA87971M1032 TELUS Corp. Reg.Shares STK 0 208.800
CA0641491075 The Bank of Nova Scotia Reg.Shares STK 0 42.800
CHF
CH0009002962 Barry Callebaut AG Namens-Aktien STK 0 934
CH1243598427 Sandoz Group AG Namens-Aktien STK 23.139 23.139
DKK
DK0060636678 Tryg AS Navne-Aktier STK 0 25.350
EUR
FR0000120644 Danone S.A. Actions Port. STK 0 147.030
PTJMT0AE0001 Jerónimo Martins SGPS, S.A. Acções Nominativas STK 0 29.912
IE000S9YS762 Linde plc Reg.Shares STK 4.089 4.089
DE0006599905 Merck KGaA Inhaber-Aktien STK 0 40.736
NL0010773842 NN Group N.V. Aandelen aan toonder STK 1.879 120.685
FI0009014377 Orion Corp. Reg.Shares Cl.B STK 0 82.223
FI0009005987 UPM Kymmene Corp. Reg.Shares STK 0 86.194
FR0000127771 Vivendi SE Actions Porteur STK 0 435.851
JPY
JP3942400007 Astellas Pharma Inc. Reg.Shares STK 0 86.500
JP3165000005 Sompo Holdings Inc. Reg.Shares STK 0 71.700
SEK
SE0006993770 Axfood AB Namn-Aktier STK 0 90.108
SE0000190126 Industrivärden AB Namn-Aktier A (fria) STK 0 3.832
SE0005190238 Tele2 AB Namn-Aktier B STK 0 327.101
USD
US00846U1016 Agilent Technologies Inc. Reg.Shares STK 0 31.033
US12541W2098 C.H. Robinson Worldwide Inc. Reg.Shs (new) STK 0 22.800
US2058871029 ConAgra Brands Inc. Reg.Shares STK 0 35.857
US2244081046 Crane Co. Reg.Shares STK 8.620 8.620
US2244411052 Crane NXT Co. Reg.Shares STK 0 8.620
US1266501006 CVS Health Corp. Reg.Shares STK 0 12.282
US3434981011 Flowers Foods Inc. Reg.Shares STK 0 188.768
US34965K1079 Fortrea Holdings Inc. Reg.Shares STK 15.512 15.512
US3029411093 FTI Consulting Inc. Reg.Shares STK 0 19.040
US4404521001 Hormel Foods Corp. Reg.Shares STK 0 12.421
US4448591028 Humana Inc. Reg.Shares STK 10.260 10.260
US49271V1008 Keurig Dr Pepper Inc. Reg.Shares STK 32.399 32.399
US5926881054 Mettler-Toledo Intl Inc. Reg.Shares STK 0 831
US6092071058 Mondelez International Inc. Reg.Shares Cl.A STK 0 30.184
US74051N1028 Premier Inc. Reg.Shares STK 0 159.666
US9113121068 United Parcel Service Inc. Reg.Shares Cl.B STK 0 7.290
US92338C1036 Veralto Corp. Reg.Shares STK 1.995 1.995
US92343V1044 Verizon Communications Inc. Reg.Shares STK 0 55.124
US92942W1071 W.K. Kellogg Co. Reg.Shares STK 19.910 19.910
US9418481035 Waters Corp. Reg.Shares STK 0 8.554
US9507551086 Werner Enterprises Inc. Reg.Shares STK 0 96.676
Nichtnotierte Wertpapiere
Aktien
CAD
CA82028K2002 Shaw Communications Inc. Reg.N-Vtg Part.Shs Cl.B STK 0 45.500
CHF
CH0002497458 SGS S.A. Namens-Aktien STK 0 750
DKK
DK0060534915 Novo-Nordisk AS Navne-Aktier B STK 0 45.227
EUR
ES0144583293 Iberdrola S.A. Acciones Port.Em.01/​24 STK 9.362 9.362
IE00BZ12WP82 Linde PLC Reg.Shares STK 0 4.089
Andere Wertpapiere
EUR
ES06445809Q1 Iberdrola S.A. Anrechte STK 528.709 528.709
ES06445809R9 Iberdrola S.A. Anrechte STK 542.998 542.998

 

Gattungsbezeichnung Stück bzw. Volumen
Anteile bzw. Whg. in 1.000
Derivate (In Opening-Transaktionen umgesetzte Optionsprämien bzw. Volumen der Optionsgeschäfte, bei Optionsscheinen Angabe der Käufe und Verkäufe.)
Terminkontrakte
Aktienindex-Terminkontrakte
Gekaufte Kontrakte: EUR 367.238
(Basiswert(e): EURO STOXX 50 Index (Price) (EUR), FTSE 100 Index, S&P 500 Index, S&P/​ASX 200 Index, S&P/​TSX 60 Index (Price) (CAD), Swiss Market Index (Price) (CHF), TOPIX Index (Price) (JPY))
Devisentermingeschäfte
Devisenterminkontrakte (Verkauf)
Verkauf von Devisen auf Termin:
AUD/​EUR EUR 29.209
CAD/​EUR EUR 230.262
CHF/​EUR EUR 159.991
DKK/​EUR EUR 23.232
GBP/​EUR EUR 123.702
HKD/​EUR EUR 582
JPY/​EUR EUR 109.182
NOK/​EUR EUR 41.070
SEK/​EUR EUR 31.937
SGD/​EUR EUR 5.903
USD/​EUR EUR 1.125.567
Devisenterminkontrakte (Kauf)
Kauf von Devisen auf Termin:
AUD/​EUR EUR 40.177
CAD/​EUR EUR 309.574
CHF/​EUR EUR 213.071
DKK/​EUR EUR 29.750
GBP/​EUR EUR 164.893
HKD/​EUR EUR 774
JPY/​EUR EUR 138.286
NOK/​EUR EUR 52.088
SEK/​EUR EUR 43.637
SGD/​EUR EUR 7.507
USD/​EUR EUR 1.470.430
Der Anteil der Wertpapiertransaktionen, die im Berichtszeitraum für Rechnung des Sondervermögens über Broker ausgeführt wurden, die eng verbundene Unternehmen und Personen sind, betrug 0,00 Prozent. Ihr Umfang belief sich hierbei auf insgesamt 0 Euro.

Deka-Nachhaltigkeit StrategieInvest (CF)

Entwicklung des Sondervermögens
EUR
I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Geschäftsjahres 523.002.207,65
1 Ausschüttung bzw. Steuerabschlag für das Vorjahr -9.208.591,05
2 Zwischenausschüttung(en) -.–
3 Mittelzufluss (netto) 5.389.790,22
a) Mittelzuflüsse aus Anteilschein-Verkäufen EUR 46.508.321,19
davon aus Anteilschein-Verkäufen EUR 46.508.321,19
davon aus Verschmelzung EUR 0,00
b) Mittelabflüsse aus Anteilschein-Rücknahmen EUR -41.118.530,97
4 Ertragsausgleich/​Aufwandsausgleich 54.315,52
5 Ergebnis des Geschäftsjahres 52.326.869,55
davon Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne 37.930.775,56
davon Nettoveränderung der nicht realisierten Verluste 1.884.017,11
II. Wert des Sondervermögens am Ende des Geschäftsjahres 571.564.591,89

 

Vergleichende Übersicht der letzten drei Geschäftsjahre
Wert des Sondervermögens am Ende des Geschäftsjahres Anteilwert
EUR EUR
28.02.2021 401.647.526,97 121,69
28.02.2022 499.355.381,71 134,66
28.02.2023 523.002.207,65 132,75
29.02.2024 571.564.591,89 143,60

 

*) Rundungsbedingte Differenzen bei den je Anteil-Werten sind möglich
Ertrags- und Aufwandsrechnung
für den Zeitraum vom 01.03.2023 – 29.02.2024
(einschließlich Ertragsausgleich)
EUR EUR
I. Erträge insgesamt je Anteil *)
1. Dividenden inländischer Aussteller (vor Körperschaftsteuer) 338.408,50 0,09
2. Dividenden ausländischer Aussteller (vor Quellensteuer) 12.088.938,46 3,04
3. Zinsen aus inländischen Wertpapieren 0,00 0,00
4. Zinsen aus ausländischen Wertpapieren (vor Quellensteuer) 0,00 0,00
5. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Inland 1.925.150,30 0,48
davon Negative Einlagezinsen -780,28 -0,00
davon Positive Einlagezinsen 1.925.930,58 0,48
6. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Ausland (vor Quellensteuer) 0,00 0,00
7. Erträge aus Investmentanteilen 0,00 0,00
8. Erträge aus Wertpapier-Darlehen- und -Pensionsgeschäften 0,00 0,00
9a. Abzug inländischer Körperschaftsteuer -50.761,37 -0,01
davon inländische Körperschaftsteuer auf inländische Dividendenerträge -50.761,37 -0,01
9b. Abzug ausländischer Quellensteuer -2.326.094,23 -0,58
davon aus Dividenden ausländischer Aussteller -2.326.094,23 -0,58
10. Sonstige Erträge 126.166,46 0,03
davon Quellensteuerrückvergütung Dividenden 125.140,37 0,03
davon Zinsgutschrift auf Quellensteuerrückvergütung Fokusbank 1.026,09 0,00
Summe der Erträge 12.101.808,12 3,04
II. Aufwendungen
1. Zinsen aus Kreditaufnahmen -117.940,93 -0,03
2. Verwaltungsvergütung -6.669.145,16 -1,68
3. Verwahrstellenvergütung 0,00 0,00
4. Prüfungs- und Veröffentlichungskosten 0,00 0,00
5. Sonstige Aufwendungen -993.390,55 -0,25
davon EMIR-Kosten -9.462,03 -0,00
davon Gebühren für Quellensteuerrückerstattung -1.357,89 -0,00
davon Kosten für die Bereitstellung von Analysematerial oder -dienstleistungen durch Dritte -22.213,71 -0,01
davon Kostenpauschale -960.356,92 -0,24
Summe der Aufwendungen -7.780.476,64 -1,95
III. Ordentlicher Nettoertrag 4.321.331,48 1,09
IV. Veräußerungsgeschäfte
1. Realisierte Gewinne 37.912.700,21 9,53
2. Realisierte Verluste -29.721.954,81 -7,47
Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften 8.190.745,40 2,06
V. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres 12.512.076,88 3,14
1. Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne 37.930.775,56 9,53
2. Nettoveränderung der nicht realisierten Verluste 1.884.017,11 0,47
VI. Nicht realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres 39.814.792,67 10,00
VII. Ergebnis des Geschäftsjahres 52.326.869,55 13,15

 

*) Rundungsbedingte Differenzen bei den je Anteil-Werten sind möglich.
1) Der Abzug von Kapitalertragsteuer und Solidaritätszuschlag erfolgt gemäß § 44 Abs. 1 Satz 3 EStG über die depotführende Stelle bzw. über die letzte inländische auszahlende Stelle als Entrichtungsverpflichtete.
2) Ausschüttung am 19. April 2024 mit Beschlussfassung vom 9. April 2024.
Verwendung der Erträge des Sondervermögens
Berechnung der Ausschüttung
EUR EUR
I. Für die Ausschüttung verfügbar insgesamt je Anteil*)
1 Vortrag aus dem Vorjahr 2.740.458,14 0,69
2 Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres 12.512.076,88 3,14
3 Zuführung aus dem Sondervermögen 0,00 0,00
II. Nicht für die Ausschüttung verwendet
1 Der Wiederanlage zugeführt 0,00 0,00
2 Vortrag auf neue Rechnung 6.456.427,83 1,62
III. Gesamtausschüttung1) 8.796.107,19 2,21
1 Zwischenausschüttung 0,00 0,00
2 Endausschüttung2) 8.796.107,19 2,21
Umlaufende Anteile: Stück 3.980.139

Deka-Nachhaltigkeit StrategieInvest (TF)

Entwicklung des Sondervermögens
EUR
I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Geschäftsjahres 247.957.353,54
1 Ausschüttung bzw. Steuerabschlag für das Vorjahr -4.361.286,98
2 Zwischenausschüttung(en) -.–
3 Mittelzufluss (netto) -337.601,23
a) Mittelzuflüsse aus Anteilschein-Verkäufen EUR 27.341.125,01
davon aus Anteilschein-Verkäufen EUR 27.341.125,01
davon aus Verschmelzung EUR 0,00
b) Mittelabflüsse aus Anteilschein-Rücknahmen EUR -27.678.726,24
4 Ertragsausgleich/​Aufwandsausgleich 49.833,93
5 Ergebnis des Geschäftsjahres 22.667.118,45
davon Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne 17.757.730,47
davon Nettoveränderung der nicht realisierten Verluste 856.917,56
II. Wert des Sondervermögens am Ende des Geschäftsjahres 265.975.417,71

 

Vergleichende Übersicht der letzten drei Geschäftsjahre
Wert des Sondervermögens am Ende des Geschäftsjahres Anteilwert
EUR EUR
28.02.2021 186.989.582,07 118,79
28.02.2022 237.111.814,94 130,51
28.02.2023 247.957.353,54 128,64
29.02.2024 265.975.417,71 138,15

 

*) Rundungsbedingte Differenzen bei den je Anteil-Werten sind möglich
Ertrags- und Aufwandsrechnung
für den Zeitraum vom 01.03.2023 – 29.02.2024
(einschließlich Ertragsausgleich)
EUR EUR
I. Erträge insgesamt je Anteil *)
1. Dividenden inländischer Aussteller (vor Körperschaftsteuer) 158.423,65 0,08
2. Dividenden ausländischer Aussteller (vor Quellensteuer) 5.650.404,19 2,93
3. Zinsen aus inländischen Wertpapieren 0,00 0,00
4. Zinsen aus ausländischen Wertpapieren (vor Quellensteuer) 0,00 0,00
5. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Inland 899.261,39 0,47
davon Negative Einlagezinsen -364,66 -0,00
davon Positive Einlagezinsen 899.626,05 0,47
6. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Ausland (vor Quellensteuer) 0,00 0,00
7. Erträge aus Investmentanteilen 0,00 0,00
8. Erträge aus Wertpapier-Darlehen- und -Pensionsgeschäften 0,00 0,00
9a. Abzug inländischer Körperschaftsteuer -23.763,66 -0,01
davon inländische Körperschaftsteuer auf inländische Dividendenerträge -23.763,66 -0,01
9b. Abzug ausländischer Quellensteuer -1.087.107,54 -0,56
davon aus Dividenden ausländischer Aussteller -1.087.107,54 -0,56
10. Sonstige Erträge 58.891,81 0,03
davon Quellensteuerrückvergütung Dividenden 58.411,98 0,03
davon Zinsgutschrift auf Quellensteuerrückvergütung Fokusbank 479,83 0,00
Summe der Erträge 5.656.109,84 2,94
II. Aufwendungen
1. Zinsen aus Kreditaufnahmen -55.094,30 -0,03
2. Verwaltungsvergütung -4.908.804,45 -2,55
3. Verwahrstellenvergütung 0,00 0,00
4. Prüfungs- und Veröffentlichungskosten 0,00 0,00
5. Sonstige Aufwendungen -463.945,90 -0,24
davon EMIR-Kosten -4.419,00 -0,00
davon Gebühren für Quellensteuerrückerstattung -633,42 -0,00
davon Kosten für die Bereitstellung von Analysematerial oder -dienstleistungen durch Dritte -10.373,31 -0,01
davon Kostenpauschale -448.520,17 -0,23
Summe der Aufwendungen -5.427.844,65 -2,82
III. Ordentlicher Nettoertrag 228.265,19 0,12
IV. Veräußerungsgeschäfte
1. Realisierte Gewinne 17.710.410,60 9,20
2. Realisierte Verluste -13.886.205,37 -7,21
Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften 3.824.205,23 1,99
V. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres 4.052.470,42 2,10
1. Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne 17.757.730,47 9,22
2. Nettoveränderung der nicht realisierten Verluste 856.917,56 0,45
VI. Nicht realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres 18.614.648,03 9,67
VII. Ergebnis des Geschäftsjahres 22.667.118,45 11,77

 

*) Rundungsbedingte Differenzen bei den je Anteil-Werten sind möglich.
1) Betrag, um den die Ausschüttung das realisierte Ergebnis des Geschäftsjahres übersteigt.
2) Der Abzug von Kapitalertragsteuer und Solidaritätszuschlag erfolgt gemäß § 44 Abs. 1 Satz 3 EStG über die depotführende Stelle bzw. über die letzte inländische auszahlende Stelle als Entrichtungsverpflichtete.
3) Ausschüttung am 19. April 2024 mit Beschlussfassung vom 9. April 2024.
Verwendung der Erträge des Sondervermögens
Berechnung der Ausschüttung
EUR EUR
I. Für die Ausschüttung verfügbar insgesamt je Anteil*)
1 Vortrag aus dem Vorjahr 0,00 0,00
2 Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres 4.052.470,42 2,10
3 Zuführung aus dem Sondervermögen1) 48.220,49 0,03
II. Nicht für die Ausschüttung verwendet
1 Der Wiederanlage zugeführt 0,00 0,00
2 Vortrag auf neue Rechnung 0,00 0,00
III. Gesamtausschüttung2) 4.100.690,91 2,13
1 Zwischenausschüttung 0,00 0,00
2 Endausschüttung3) 4.100.690,91 2,13
Umlaufende Anteile: Stück 1.925.207

Anhang.

Zusätzliche Angaben zu den Derivaten
Das durch Derivate erzielte zugrundeliegende Exposure in EUR 721.717.476,99
Vertragspartner der derivativen Geschäfte
BNP Paribas S.A.
DekaBank Deutsche Girozentrale
HSBC Continental Europe S.A.
J.P. Morgan SE
UBS AG [London Branch]

 

Gesamtbetrag der Kurswerte der Bankguthaben, die Dritten als Sicherheit dienen: EUR 350.000,00
Gesamtbetrag der bei Derivaten von Dritten gewährten Sicherheiten: EUR 3.350.000,00

 

davon:
Bankguthaben EUR 3.350.000,00

Die Auslastung der Obergrenze für das Marktrisikopotenzial wurde für dieses Sondervermögen gemäß der DerivateV nach dem qualifizierten Ansatz anhand eines Vergleichsvermögens ermittelt (relativer Value-at-Risk gem. § 8 DerivateV).

Zusammensetzung des Vergleichsvermögens (§ 37 Abs. 5 DerivateV i. V. m. § 9 DerivateV)
100% MSCI World NR in EUR

Dem Sondervermögen wird ein derivatefreies Vergleichsvermögen gegenübergestellt. Es handelt sich dabei um eine Art virtuelles Sondervermögen, dem keine realen Positionen oder Geschäfte zugrunde liegen. Die Grundidee besteht darin, eine plausible Vorstellung zu entwickeln, wie das Sondervermögen ohne Derivate oder derivative Komponenten zusammengesetzt wäre. Das Vergleichsvermögen muss den Anlagebedingungen, den Angaben im Verkaufsprospekt und den wesentlichen Anlegerinformationen des Sondervermögens im Wesentlichen entsprechen, ein derivatefreier Vergleichsmaßstab wird möglichst genau nachgebildet. In Ausnahmefällen kann von der Forderung des derivatefreien Vergleichsvermögens abgewichen werden, sofern das Sondervermögen Long/​Short-Strategien nutzt oder zur Abbildung von z.B. Rohstoffexposure oder Währungsabsicherungen.

Potenzieller Risikobetrag für das Marktrisiko (§ 37 Abs. 4 Satz 1 und 2 DerivateV i. V. m. § 10 DerivateV)
kleinster potenzieller Risikobetrag 2,82%
größter potenzieller Risikobetrag 6,66%
durchschnittlicher potenzieller Risikobetrag 4,56%

Der potenzielle Risikobetrag für das Marktrisiko des Sondervermögens wird über die Risikokennzahl Value-at-Risk (VaR) dargestellt. Zum Ausdruck gebracht wird durch diese Kennzahl der potenzielle Verlust des Sondervermögens, der unter normalen Marktbedingungen mit einem Wahrscheinlichkeitsniveau von 99% (Konfidenzniveau) bei einer angenommenen Haltedauer von 10 Arbeitstagen auf Basis eines effektiven historischen Betrachtungszeitraumes von einem Jahr nicht überschritten wird. Wenn zum Beispiel ein Sondervermögen einen VaR-Wert von 2,5% aufwiese, dann würde unter normalen Marktbedingungen der potenzielle Verlust des Sondervermögens mit einer Wahrscheinlichkeit von 99% nicht mehr als 2,5% des Wertes des Sondervermögens innerhalb von 10 Arbeitstagen betragen. Im Bericht wird die maximale, minimale und durchschnittliche Ausprägung dieser Kennzahl auf Basis einer Beobachtungszeitreihe von maximal einem Jahr oder ab Umstellungsdatum veröffentlicht. Der VaR-Wert des Sondervermögens darf das Zweifache des VaR-Werts des derivatefreien Vergleichsvermögens nicht übersteigen. Hierdurch wird das Marktrisiko des Sondervermögens klar limitiert.

Risikomodell (§ 37 Abs. 4 Satz 3 DerivateV i. V. m. § 10 DerivateV)
historische Simulation

Im Berichtszeitraum genutzter Umfang des Leverage gemäß der Brutto-Methode (§ 37 Abs. 4 Satz 4 DerivateV i. V. m. § 5 Abs. 2 DerivateV)
196,32%

Erträge aus Wertpapier-Darlehen- und -Pensionsgeschäften Anteilklasse CF EUR 0,00
Aufwendungen aus Wertpapier-Darlehen- und -Pensionsgeschäften Anteilklasse CF EUR 0,00
Erträge aus Wertpapier-Darlehen- und -Pensionsgeschäften Anteilklasse TF EUR 0,00
Aufwendungen aus Wertpapier-Darlehen- und -Pensionsgeschäften Anteilklasse TF EUR 0,00
Umlaufende Anteile Klasse CF STK 3.980.139
Umlaufende Anteile Klasse TF STK 1.925.207
Anteilwert Klasse CF EUR 143,60
Anteilwert Klasse TF EUR 138,15

Angaben zu Bewertungsverfahren
Die Bewertung der Vermögensgegenstände erfolgt durch die Verwaltungsgesellschaft auf Grundlage der gesetzlichen Regelungen im Kapitalanlagegesetzbuch (§ 168) und der Kapitalanlage-Rechnungslegungs- und -Bewertungsverordnung (KARBV).
Aktien /​ aktienähnliche Genussscheine /​ Beteiligungen
Aktien und aktienähnliche Genussscheine werden grundsätzlich mit dem zuletzt verfügbaren Kurs ihrer Heimatbörse bewertet, sofern die Umsatzvolumina an einer anderen Börse mit gleicher Kursnotierungswährung nicht höher sind. Für Aktien, aktienähnliche Genussscheine und Unternehmensbeteiligungen, welche nicht an einer Börse oder an einem anderen organisierten Markt notiert oder gehandelt werden oder deren Börsenkurs den tatsächlichen Marktwert nicht angemessen widerspiegelt, werden die Verkehrswerte zugrunde gelegt, die sich nach geeigneten Bewertungsmodellen unter Berücksichtigung der aktuellen Marktgegebenheiten ergeben.
Renten /​ rentenähnliche Genussscheine /​ Zertifikate /​ Schuldscheindarlehen
Für die Bewertung von Renten, rentenähnlichen Genussscheinen und Zertifikaten, die zum Handel an einer Börse oder an einem anderen organisierten Markt zugelassen sind, wird grundsätzlich der letzte verfügbare handelbare Kurs zugrunde gelegt. Renten, rentenähnliche Genussscheine und Zertifikate, welche nicht an einer Börse oder an einem anderen organisierten Markt notiert oder gehandelt werden oder deren Börsenkurs den tatsächlichen Marktwert nicht angemessen widerspiegelt, werden mit marktnahen Kursstellungen (in der Regel Brokerquotes, alternativ mit sonstigen Preisquellen) bewertet, welche auf Basis geeigneter Verfahren validiert werden. Die Bewertung von Schuldscheindarlehen erfolgt in der Regel mit Modellbewertungen, die von externen Dienstleistern bezogen und auf Basis geeigneter Verfahren validiert werden.
Investmentanteile
Investmentanteile werden zum letzten von der Investmentgesellschaft festgestellten Rücknahmepreis bewertet, sofern dieser aktuell und verlässlich ist. Exchange-traded funds (ETFs) werden mit dem zuletzt verfügbaren Börsenkurs bewertet.
Derivate
Die Bewertung von Futures und Optionen, die an einer Börse oder an einem anderen organisierten Markt gehandelt werden, erfolgt grundsätzlich anhand des letzten verfügbaren handelbaren Kurses. Futures und Optionen, welche nicht an einer Börse oder an einem anderen organisierten Markt notiert oder gehandelt werden oder deren Börsenkurs den tatsächlichen Marktwert nicht angemessen widerspiegelt, werden mit Verkehrswerten bewertet, welche mittels marktgängiger Verfahren (z.B. Black-Scholes-Merton) ermittelt werden. Die Bewertung von Swaps erfolgt anhand von Fair Values, welche mittels marktgängiger Verfahren (z.B. Discounted-Cash-Flow-Verfahren) ermittelt werden. Devisentermingeschäfte werden nach der Forward Point Methode bewertet.
Bankguthaben
Bankguthaben wird zum Nennwert bewertet.
Sonstiges
Der Wert aller Vermögenswerte und Verbindlichkeiten, welche nicht in der Währung des Fonds geführt werden, wird in diese Währung zu den jeweiligen Devisenkursen (i.d.R. Reuters-Fixing) umgerechnet.

Gesamtkostenquote (laufende Kosten) Anteilklasse CF 1,44%
Gesamtkostenquote (laufende Kosten) Anteilklasse TF 2,16%

Die Gesamtkostenquote drückt sämtliche vom Sondervermögen im Jahresverlauf getragenen Kosten und Zahlungen (ohne Transaktionskosten) im Verhältnis zum durchschnittlichen Nettoinventarwert des Sondervermögens aus.

Für das Sondervermögen ist gemäß den Anlagebedingungen eine an die Kapitalverwaltungsgesellschaft abzuführende Kostenpauschale von insgesamt 0,18% p.a. vereinbart. Davon entfallen bis zu 0,10% p.a. auf die Verwahrstelle und bis zu 0,15% p.a. auf Dritte. Die Kostenpauschale deckt die in den Besonderen Anlagebedingungen und im Verkaufsprospekt aufgeführten Vergütungen und Kosten ab, die dem Sondervermögen nicht separat belastet werden. Die Verwaltungsvergütung ist nicht Bestandteil der Kostenpauschale und wird dem Sondervermögen gesondert belastet.

Der Gesellschaft fließen keine Rückvergütungen der aus dem Fonds an die Verwahrstelle und an Dritte geleisteten Vergütungen und Aufwandserstattungen zu.

Die Gesellschaft gewährt an Vermittler, z.B. Kreditinstitute, wiederkehrend – meist jährlich – Vermittlungsentgelte als so genannte „Vermittlungsprovisionen“ bzw. „Vermittlungsfolgeprovisionen“.

Wesentliche sonstige Erträge
Anteilklasse CF

Quellensteuerrückvergütung Dividenden EUR 125.140,37
Zinsgutschrift auf Quellensteuerrückvergütung Fokusbank EUR 1.026,09

 

Anteilklasse TF
Quellensteuerrückvergütung Dividenden EUR 58.411,98
Zinsgutschrift auf Quellensteuerrückvergütung Fokusbank EUR 479,83

Wesentliche sonstige Aufwendungen
Anteilklasse CF

EMIR-Kosten EUR 9.462,03
Gebühren für Quellensteuerrückerstattung EUR 1.357,89
Kosten für die Bereitstellung von Analysematerial oder -dienstleistungen durch Dritte EUR 22.213,71
Kostenpauschale EUR 960.356,92

 

Anteilklasse TF
EMIR-Kosten EUR 4.419,00
Gebühren für Quellensteuerrückerstattung EUR 633,42
Kosten für die Bereitstellung von Analysematerial oder -dienstleistungen durch Dritte EUR 10.373,31
Kostenpauschale EUR 448.520,17
Transaktionskosten im Geschäftsjahr gesamt EUR 264.607,71

Vergütungssystem der Kapitalverwaltungsgesellschaft

Die Deka Investment GmbH unterliegt den für Kapitalverwaltungsgesellschaften geltenden aufsichtsrechtlichen Vorgaben im Hinblick auf die Gestaltung ihrer Vergütungssysteme. Zudem gilt die für alle Unternehmen der Deka-Gruppe verbindliche Vergütungsrichtlinie, die gruppenweite Standards für die Ausgestaltung der Vergütungssysteme definiert. Sie enthält die Grundsätze zur Vergütung und die maßgeblichen Vergütungsparameter.
Das Vergütungssystem der Kapitalverwaltungsgesellschaft wird mindestens einmal jährlich durch einen unabhängigen Vergütungsausschuss, das „Managementkomitee Vergütung“ (MKV) der Deka-Gruppe, auf seine Angemessenheit und die Einhaltung aller aufsichtsrechtlichen Vorgaben zur Vergütung überprüft.

Vergütungskomponenten
Das Vergütungssystem der Deka Investment GmbH umfasst fixe und variable Vergütungselemente sowie Nebenleistungen.
Für die Mitarbeitenden und Geschäftsführung der Deka Investment GmbH findet eine maximale Obergrenze für den Gesamtbetrag der variablen Vergütung in Höhe von 200 Prozent der fixen Vergütung Anwendung.
Weitere sonstige Zuwendungen im Sinne von Vergütung, wie z.B. Anlageerfolgsprämien, werden bei der Deka Investment GmbH nicht gewährt.

Bemessung des Bonuspools
Der Bonuspool leitet sich – unter Berücksichtigung der finanziellen Lage der Deka Investment GmbH – aus dem vom Konzernvorstand der DekaBank Deutsche Girozentrale nach Maßgabe von § 45 Abs. 2 Nr. 10 KWG festgelegten Bonuspool der Deka-Gruppe ab und kann nach pflichtgemäßem Ermessen auch reduziert oder gestrichen werden.
Bei der Bemessung der variablen Vergütung sind grundsätzlich der individuelle Erfolgsbeitrag des Mitarbeitenden, der Erfolgsbeitrag der Organisationseinheit des Mitarbeitenden, der Erfolgsbeitrag der Deka Investment GmbH bzw. die Wertentwicklung der von dieser verwalteten Investmentvermögen sowie der Gesamterfolg der Deka-Gruppe zu berücksichtigen. Zur Bemessung des individuellen Erfolgsbeitrags des Mitarbeitenden werden sowohl quantitative als auch qualitative Kriterien verwendet, wie z.B. Qualifikationen, Kundenzufriedenheit. Negative Erfolgsbeiträge verringern die Höhe der variablen Vergütung. Die Erfolgsbeiträge werden anhand der Erfüllung von Zielvorgaben ermittelt.
Die Bemessung und Verteilung der Vergütung an die Mitarbeitenden erfolgt durch die Geschäftsführung. Die Vergütung der Geschäftsführung wird durch den Aufsichtsrat festgelegt.

Variable Vergütung bei risikorelevanten Mitarbeitenden
Die variable Vergütung der Geschäftsführung der Kapitalverwaltungsgesellschaft und von Mitarbeitenden, deren Tätigkeiten einen wesentlichen Einfluss auf das Gesamtrisikoprofil der Kapitalverwaltungsgesellschaft und der von ihr verwalteten Investmentvermögen haben, sowie bestimmten weiteren Mitarbeitenden (zusammen als „risikorelevante Mitarbeitende“) unterliegt folgenden Regelungen:

Die variable Vergütung der risikorelevanten Mitarbeitenden ist grundsätzlich erfolgsabhängig, d.h. ihre Höhe wird nach Maßgabe von individuellen Erfolgsbeiträgen des Mitarbeitenden sowie den Erfolgsbeiträgen des Geschäftsbereichs und der Deka-Gruppe ermittelt.

Für die Geschäftsführung der Kapitalverwaltungsgesellschaft wird zwingend ein Anteil von 60 Prozent der variablen Vergütung über einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren aufgeschoben. Bei risikorelevanten Mitarbeitenden unterhalb der Geschäftsführungs-Ebene beträgt der aufgeschobene Anteil 40 Prozent der variablen Vergütung und wird über einen Zeitraum von mindestens drei Jahren aufgeschoben.

Jeweils 50 Prozent der sofort zahlbaren und der aufgeschobenen Vergütung werden in Form von Instrumenten gewährt, deren Wertentwicklung von der nachhaltigen Wertentwicklung der Kapitalverwaltungsgesellschaft und der Unternehmenswertentwicklung der Deka-Gruppe abhängt. Diese nachhaltigen Instrumente unterliegen nach Eintritt der Unverfallbarkeit einer Sperrfrist von einem Jahr.

Der aufgeschobene Anteil der Vergütung ist während der Wartezeit risikoabhängig, d.h. er kann im Fall von negativen Erfolgsbeiträgen des Mitarbeitenden, der Kapitalverwaltungsgesellschaft bzw. der von dieser verwalteten Investmentvermögen oder der Deka-Gruppe gekürzt werden oder komplett entfallen. Jeweils am Ende eines Jahres der Wartezeit wird der aufgeschobene Vergütungsanteil anteilig unverfallbar. Der unverfallbar gewordene Baranteil wird zum jeweiligen Zahlungstermin ausgezahlt, die unverfallbar gewordenen nachhaltigen Instrumente werden erst nach Ablauf der Sperrfrist ausgezahlt.

Risikorelevante Mitarbeitende, deren variable Vergütung für das jeweilige Geschäftsjahr einen Schwellenwert von 75 TEUR nicht überschreitet, erhalten die variable Vergütung vollständig in Form einer Barleistung ausgezahlt.

Überprüfung der Angemessenheit des Vergütungssystems

Die Überprüfung des Vergütungssystems gemäß den geltenden regulatorischen Vorgaben für das Geschäftsjahr 2023 fand im Rahmen der jährlichen zentralen und unabhängigen internen Angemessenheitsprüfung des MKV statt. Dabei konnte zusammenfassend festgestellt werden, dass die Grundsätze der Vergütungsrichtlinie und aufsichtsrechtlichen Vorgaben an Vergütungssysteme von Kapitalverwaltungsgesellschaften eingehalten wurden. Das Vergütungssystem der Deka Investment GmbH war im Geschäftsjahr 2023 angemessen ausgestaltet. Es konnten keine Unregelmäßigkeiten festgestellt werden.

Gesamtsumme der im abgelaufenen Geschäftsjahr der

Deka Investment GmbH* gezahlten Mitarbeitendenvergütung EUR 63.521.373,38
davon feste Vergütung EUR 47.888.259,53
davon variable Vergütung EUR 15.633.113,85
Zahl der Mitarbeitenden der KVG 489

 

Gesamtsumme der im abgelaufenen Geschäftsjahr der
Deka Investment GmbH* gezahlten Vergütung an bestimmte Mitarbeitendengruppen** EUR 8.109.790,91
Geschäftsführer EUR 2.091.060,65
weitere Risk Taker EUR 2.336.833,98
Mitarbeitende mit Kontrollfunktionen EUR 434.400,67
Mitarbeitende in gleicher Einkommensstufe wie Geschäftsführer und Risk Taker EUR 3.247.495,61

* Mitarbeitendenwechsel innerhalb der Deka-Gruppe werden einheitlich gemäß gruppenweitem Vergütungsbericht dargestellt.

** weitere Risk Taker: alle sonstigen Risk Taker, die nicht Geschäftsführer oder Risk Taker mit Kontrollfunktionen sind. Mitarbeitende in Kontrollfunktionen: Mitarbeitende in Kontrollfunktionen, die als Risk Taker identifiziert wurden und nicht Geschäftsführer sind. Mitarbeitende in gleicher Einkommensstufe wie Geschäftsführer und Risk Taker: Mitarbeitende, die nicht Geschäftsführer oder Risk Taker sind und sich auf derselben Einkommensstufe wie Risk Taker oder Geschäftsführer befinden.

Zusätzliche Angaben gemäß der Verordnung (EU) 2015/​2365 über die Transparenz von Wertpapierfinanzierungsgeschäften
(Angaben pro Art des Wertpapierfinanzierungsgeschäfts/​Total Return Swaps)

Das Sondervermögen hat im Berichtszeitraum keine Wertpapier-Darlehen-, Pensions- oder Total Return Swap-Geschäfte getätigt. Zusätzliche Angaben gemäß Verordnung (EU) 2015/​2365 über die Transparenz von Wertpapierfinanzierungsgeschäften sind daher nicht erforderlich.

Angaben gemäß § 101 Abs. 2 Nr. 5 KAGB

Basierend auf dem Gesetz zur Umsetzung der zweiten Aktionärsrechterichtlinie (ARUG II) macht die Kapitalverwaltungsgesellschaft zu § 134c Abs. 4 AktG folgende Angaben:

Wesentliche mittel- bis langfristige Risiken
Informationen zu den wesentlichen allgemeinen mittel- bis langfristigen Risiken des Sondervermögens sind im Verkaufsprospekt unter dem Abschnitt „Risikohinweise“ aufgeführt. Für die konkreten wesentlichen Risiken im Geschäftsjahr verweisen wir auf den Tätigkeitsbericht.

Zusammensetzung des Portfolios, die Portfolioumsätze und die Portfolioumsatzkosten
Die Zusammensetzung des Portfolios und die Portfolioumsätze können der Vermögensaufstellung bzw. den Angaben zu den während des Berichtszeitraums abgeschlossenen Geschäften, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen, entnommen werden. Die Portfolioumsatzkosten werden im Anhang des vorliegenden Jahresberichts ausgewiesen (Transaktionskosten).

Berücksichtigung der mittel- bis langfristigen Entwicklung der Gesellschaft bei der Anlageentscheidung
Die Anlageziele und Anlagepolitik des Fonds werden im Tätigkeitsbericht dargestellt. Bei den Anlageentscheidungen werden die mittel- bis langfristigen Entwicklungen der Portfoliogesellschaften berücksichtigt. Dabei soll ein Einklang zwischen den Anlagezielen und Risiken sichergestellt werden.

Einsatz von Stimmrechtsberatern
Zum Einsatz von Stimmrechtsberatern informieren der Mitwirkungsbericht sowie der Stewardship Code der Kapitalverwaltungsgesellschaft. Die Dokumente stehen auf folgender Internetseite zur Verfügung: https:/​/​www.deka.de/​privatkunden/​ueber-uns/​deka-investment-im-profil (Corporate Governance).

Handhabung der Wertpapierleihe und Umgang mit Interessenkonflikten im Rahmen der Mitwirkung in den Gesellschaften, insbesondere durch Ausübung von Aktionärsrechten
Auf inländischen Hauptversammlungen von börsennotierten Aktiengesellschaften übt die Kapitalverwaltungsgesellschaft das Stimmrecht entweder selbst oder über Stimmrechtsvertreter aus. Verliehene Aktien werden rechtzeitig an die Kapitalverwaltungsgesellschaft zurückübertragen, sodass diese das Stimmrecht auf Hauptversammlungen wahrnehmen kann. Für die in den Sondervermögen befindlichen ausländischen Aktien erfolgt die Ausübung des Stimmrechts insbesondere bei Gesellschaften, die im EURO STOXX 50® oder STOXX Europe 50® vertreten sind, sowie für US-amerikanische und japanische Gesellschaften mit signifikantem Bestand, falls diese Aktien zum Hauptversammlungstermin nicht verliehen sind. Zum Umgang mit Interessenkonflikten im Rahmen der Mitwirkung in den Gesellschaften informieren der Stewardship Code und der Mitwirkungsbericht der Kapitalverwaltungsgesellschaft. Die entsprechenden Dokumente stehen Ihnen auf folgender Internetseite zur Verfügung: https:/​/​www.deka.de/​privatkunden/​ueber-uns/​deka-investment-im-profil (Corporate Governance).

Weitere zum Verständnis des Berichts erforderliche Angaben

Ermittlung Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne und Verluste:
Die Ermittlung der Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne und Verluste erfolgt dadurch, dass in jedem Berichtszeitraum die in den Anteilpreis einfließenden Wertansätze der im Bestand befindlichen Vermögensgegenstände mit den jeweiligen historischen Anschaffungskosten verglichen werden, die Höhe der positiven Differenzen in die Summe der nicht realisierten Gewinne einfließen, die Höhe der negativen Differenzen in die Summe der nicht realisierten Verluste einfließen und aus dem Vergleich der Summenpositionen zum Ende des Berichtszeitraumes mit den Summenpositionen zum Anfang des Berichtszeitraumes die Nettoveränderungen ermittelt werden.

Auf Grund der Buchungssystematik bei Fonds mit Anteilklassen, wonach täglich die Veränderung der nicht realisierten Gewinne und Verluste zum Vortag auf Gesamtfondsebene berechnet und entsprechend dem Verhältnis der Anteilklassen zueinander verteilt wird, kann es bei Überwiegen der täglich negativen Veränderungen über die täglich positiven Veränderungen über den Berichtszeitraum innerhalb der Anteilklasse zum Ausweis von negativen nicht realisierten Gewinnen bzw. im umgekehrten Fall zu positiven nicht realisierten Verlusten kommen.

Bei den unter der Kategorie „Nichtnotierte Wertpapiere“ ausgewiesenen unterjährigen Transaktionen kann es sich um börsengehandelte bzw. in den organisierten Markt einbezogene Wertpapiere handeln, deren Fälligkeit mittlerweile erreicht ist und die aus diesem Grund der Kategorie nichtnotierte Wertpapiere zugeordnet wurden.

Die Klassifizierung von Geldmarktinstrumenten erfolgt gemäß Einstufung des Informationsdienstleisters WM Datenservice und kann in Einzelfällen von der Definition in § 194 KAGB abweichen. Insofern können Vermögensgegenstände, die gemäß § 194 KAGB unter Geldmarktinstrumente fallen, in der Vermögensaufstellung außerhalb der Kategorie „Geldmarktpapiere“ ausgewiesen sein.

Regelmäßige Informationen zu den in Artikel 8 Absätze 1, 2 und 2a der Verordnung (EU) 2019/​2088 und Artikel 6 Absatz 1 der Verordnung (EU) 2020/​852 genannten Finanzprodukten

Name des Produkts: Unternehmenskennung (LEI-Code):
Deka-Nachhaltigkeit StrategieInvest 529900IMZJDGV0DQSA41

Eine nachhaltige Investition ist eine Investition in eine Wirtschaftstätigkeit, die zur Erreichung eines Umweltziels oder sozialen Ziels beiträgt, vorausgesetzt, dass diese Investition keine Umweltziele oder sozialen Ziele erheblich beeinträchtigt und die Unternehmen, in die investiert wird, Verfahrensweisen einer guten Unternehmensführung anwenden.

 

Die EU-Taxonomie ist ein Klassifikationssystem, das in der Verordnung (EU) 2020/​852 festgelegt ist und ein Verzeichnis von ökologisch nachhaltigen Wirtschaftstätigkeiten enthält. Diese Verordnung umfasst kein Verzeichnis der sozial nachhaltigen Wirtschaftstätigkeiten. Nachhaltige Investitionen mit einem Umweltziel könnten taxonomiekonform sein oder nicht.

 

Ökologische und/​oder soziale Merkmale

Wurden mit diesem Finanzprodukt nachhaltige Investitionen angestrebt?
[ ] Ja [X] Nein
[ ] Es wurden damit nachhaltige Investitionen mit einem Umweltziel getätigt: _​% [X] Es wurden damit ökologische/​soziale Merkmale beworben und obwohl keine nachhaltigen Investitionen angestrebt wurden, enthielt es 14,30% an nachhaltigen Investitionen
[ ] in Wirtschaftstätigkeiten, die nach der EU-Taxonomie als ökologisch nachhaltig einzustufen sind [ ] mit einem Umweltziel in Wirtschaftstätigkeiten, die nach der EU-Taxonomie als ökologisch nachhaltig einzustufen sind
[ ] in Wirtschaftstätigkeiten, die nach der EU-Taxonomie nicht als ökologisch nachhaltig einzustufen sind [X] mit einem Umweltziel in Wirtschaftstätigkeiten, die nach der EU-Taxonomie nicht als ökologisch nachhaltig einzustufen sind
[ ] Es wurden damit nachhaltige Investitionen mit einem sozialen Ziel getätigt: _​% [X] mit einem sozialen Ziel
[ ] Es wurden damit ökologische/​soziale Merkmale beworben, aber keine nachhaltigen Investitionen getätigt

 

Inwieweit wurden die mit dem Finanzprodukt beworbenen ökologischen und/​oder sozialen Merkmale erfüllt?

Mit Nachhaltigkeitsindikatoren wird gemessen, inwieweit die mit dem Finanzprodukt beworbenen ökologischen oder sozialen Merkmale erreicht werden.

 

Das Finanzprodukt investierte im Berichtszeitraum überwiegend in Wertpapiere, Geldmarktinstrumente und Investmentanteile (im Folgenden „Zielfonds“), die nach Grundsätzen der Nachhaltigkeit ausgewählt wurden. Bei der Auswahl der Investitionen wurden sowohl ökologische als auch soziale und die verantwortungsvolle Unternehmens- und Staatsführung betreffende Kriterien (ESG-Kriterien) berücksichtigt. Dies erfolgte durch die Anwendung von Ausschlusskriterien sowie einer Analyse und Bewertung der Unternehmen und/​oder Staaten anhand von ESG-Kriterien und unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitschancen und -risiken im Rahmen der ESG-Strategie. Die ESG-Strategie zielte darauf ab
• sofern Investitionen in Wertpapiere und Geldmarktinstrumente von Unternehmen getätigt werden, nur in Unternehmen zu investieren, die verantwortungsvolle Geschäftspraktiken anwenden und keine Umsätze bzw. nur einen geringen Anteil ihrer Umsätze in kontroversen Geschäftsfeldern erwirtschaften. Als kontrovers werden Geschäftsfelder erachtet, die mit hohen negativen Auswirkungen auf Umwelt und/​ oder soziale Belange verbunden sind, da zum Beispiel die Produktion zum Klimawandel, zur sozialen Ungleichheit oder zu Konflikten beiträgt
• sofern Investitionen in Wertpapiere und Geldmarktinstrumente von Staaten getätigt werden, in Wertpapiere und Geldmarktinstrumente von Staaten zu investieren, die Verfahrensweisen verantwortungsvoller Staatsführung anwenden, indem sie beispielsweise politische Rechte und bürgerliche Freiheiten achten
• sofern Investitionen in Zielfonds getätigt werden, in Zielfonds zu investieren, die eine gute Nachhaltigkeitsbewertung aufweisen.
Hierzu wurden im Rahmen der ESG-Strategie Wertpapiere und Geldmarktinstrumente von Unternehmen ausgeschlossen, die
• Umsätze aus der Herstellung oder dem Vertrieb gemäß internationalen Konventionen (z.B. Chemiewaffenkonventionen) verbotener geächteter Waffen und/​oder Atom- und/​oder Handfeuerwaffen generierten
• Umsätze aus der unkonventionellen Förderung von Erdöl und/​oder Erdgas (inklusive Fracking) generierten
• Umsätze aus der Förderung von Kohle generierten
• ihre Umsätze zu mehr als 5% aus der Herstellung oder dem Vertrieb in den Geschäftsfeldern Rüstungsgüter generierten
• ihre Umsätze zu mehr als 5% aus der Herstellung in den Geschäftsfeldern Tabak und/​oder Alkohol generierten
• ihre Umsätze zu mehr als 5% in den Geschäftsfeldern Glücksspiel generierten
• ihre Umsätze zu mehr als 5% in den Geschäftsfeldern Pornografie generierten
• ihre Umsätze zu mehr als 5% aus der Energiegewinnung durch Kernspaltung (Atomenergie) generierten
• ihre Umsätze zu mehr als 10% aus der Verstromung von Kohle generierten
• gegen den UN Global Compact verstießen
• eine ESG-Bewertung von schlechter als „B“ von MSCI ESG Research LLC oder alternativ einer vergleichbaren ESG-Bewertung von einem anderen Anbieter aufwiesen.
• ihre Umsätze zu mehr als 10% aus der Förderung von Erdöl generierten
• ihre Umsätze zu mehr als 10% aus dem Abbau, der Exploration und aus Dienstleistungen für Ölsand und Ölschiefer generierten
• ihre Umsätze zu mehr als 10% aus der Energiegewinnung oder dem sonstigen Einsatz von/​aus fossiler Brennstoffe (exklusive Erdgas) generierten
Zudem wurden im Rahmen der ESG-Strategie Wertpapiere und Geldmarktinstrumente von Staaten ausgeschlossen, die• als „unfrei“ („not free“) nach dem Freedom-House-Index klassifiziert waren
• einen Corruption Perceptions-Index von weniger als 40 aufwiesen
• als Atommacht nach SIPRI (Stockholm International Peace Research Institute) galten
• die UN-Biodiversitäts-Konventionen nicht berücksichtigten
• eine ESG-Bewertung von schlechter als „B“ von MSCI ESG Research LLC aufwiesen
Im Rahmen der ESG-Strategie wurden Zielfonds ausgeschlossen,
• die eine ESG-Bewertung von schlechter als „BBB“ von MSCI ESG Research LLC erhielten
• die bezüglich ihrer ESG-Bewertung zu den schlechtesten 50% ihrer Vergleichsgruppe gehörten
• deren Fondsmanager oder die Kapitalverwaltungsgesellschaften, welche die Zielfonds verwalten, nicht die Principles for Responsible Investment (PRI) der Vereinten Nationen zugrunde legten.
Die Bewertung des MSCI ESG Ratings umfasst eine siebenstufige Skala mit den Kategorien AAA, AA, A, BBB, BB, B und CCC, wobei CCC die niedrigste Bewertung und AAA die höchste Bewertung darstellt.

Darüber hinaus tätigte das Finanzprodukt im Berichtszeitraum nachhaltige Investitionen im Sinne der Offenlegungs-Verordnung ((EU) 2019/​2088). Mit den nachhaltigen Investitionen wurde angestrebt einen Beitrag zur Erreichung eines oder mehrerer der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen bis 2030 (UN Sustainable Development Goals, SDGs) zu leisten. Die SDGs umfassen 17 Zielsetzungen, die darauf ausgerichtet sind durch eine wirtschaftlich nachhaltige Entwicklung weltweit Armut zu reduzieren und Wohlstand zu fördern. Dabei werden gleichzeitig soziale Bedürfnisse wie Bildung, Gesundheit und Beschäftigung wie auch Klimawandel und Umweltschutz berücksichtigt. Dies erfolgte durch direkte Investitionen in Wertpapiere und Geldmarktinstrumente oder indirekte Investitionen über Zielfonds in Unternehmen und Staaten, die mit ihren (Geschäfts-) Tätigkeiten zur Erreichung eines oder mehrer der SDGs beitragen. Weitere Details zu den Zielen der nachhaltigen Investitionen sind im Abschnitt „Welche Ziele verfolgten die nachhaltigen Investitionen, die mit dem Finanzprodukt teilweise getätigt wurden, und wie trägt die nachhaltige Investition zu diesen Zielen bei?“ zu finden.

Mit den nachhaltigen Investitionen, die das Finanzprodukt tätigte, wurden keine Umweltziele gemäß Artikel 9 der EU Taxonomie (Verordnung (EU) 2020/​852) verfolgt.
Inwieweit die beworbenen ökologischen und sozialen Merkmale des Finanzprodukts erfüllt wurden, wird anhand der Nachhaltigkeitsindikatoren gemessen. Details zur Ausprägung der Nachhaltigkeitsindikatoren im Berichtszeitraum finden sich im folgenden Abschnitt „Wie haben die Nachhaltigkeitsindikatoren abgeschnitten?“.
Wie haben die Nachhaltigkeitsindikatoren abgeschnitten?
1. Einhaltung der in der Anlagestrategie vereinbarten Ausschlusskriterien
Während des Berichtszeitraums investierte das Finanzprodukt nicht in gemäß der ESG-Strategie ausgeschlossene Unternehmen, Staaten und Zielfonds. Damit hielt das Finanzprodukt die im Rahmen der ESG-Strategie festgelegten Ausschlusskriterien während des Berichtszeitraums vollumfänglich und dauerhaft ein. Durch die Einhaltung der Ausschlusskriterien wurde erreicht, dass das Sondervermögen im Berichtszeitraum nicht in Unternehmen angelegt wurde, die keine verantwortungsvollen Geschäftspraktiken anwendeten und damit gegen die Prinzipien des UN Global Compact verstießen und/​ oder Umsätze bzw. einen gewissen Anteil ihrer Umsätze in kontroversen Geschäftsfeldern erwirtschafteten. Zudem wurde das Sondervermögen im Berichtszeitraum nicht in Staaten angelegt, die keine Verfahrensweisen verantwortungsvoller Staatsführung anwenden, indem sie beispielsweise politische Rechte und bürgerliche Freiheiten nicht achteten. Abschließend wurde das Sondervermögen im Berichtszeitraum nicht in Zielfonds angelegt, deren ESG-Bewertung nicht den Mindeststandards des Finanzprodukts entsprachen. Eine ausführliche Auflistung der Kriterien, die zum Ausschluss der Unternehmen, Staaten und/​ oder Zielfonds geführt haben, findet sich im vorherigen Abschnitt „Inwieweit wurden die mit dem Finanzprodukt beworbenen ökologischen und/​oder sozialen Merkmale erfüllt?“wieder.
2. Ökologische Wirkung
Der Indikator „ökologische Wirkung“ betrug im Berichtszeitraum 31,99 Euro pro 1.000 Euro investiertes Kapital.
Der Indikator berechnet sich aus der Summe der Umsätze der im Finanzprodukt enthaltenen Unternehmen in den Geschäftsfeldern alternative Energien, Energieeffizienz, nachhaltiges Bauen, nachhaltige Landwirtschaft, nachhaltige Wasserwirtschaft und Vermeidung von Umweltverschmutzung durch eine Minimierung der Abfallerzeugung, jeweils gewichtet mit dem Anteil der Investition am Fondsvermögen. Dabei handelt es sich um Geschäftsfelder, in denen Produkte oder Dienstleistungen angeboten werden, die zur Erreichung von Umweltzielen (basierend auf den SDGs) beitragen. Es werden sowohl direkte Investitionen in Unternehmen über Aktien und Anleihen als auch indirekte Investitionen über Zielfonds berücksichtigt. Die Gesamtsumme wird mit 1.000 Euro investiertem Kapital ins Verhältnis gesetzt. Die Berechnung des Indikators basiert auf Daten von MSCI ESG Research LLC und spiegelt den Durchschnitt der Datenlage an den Quartalsstichtagen im Berichtszeitraum wider.
Hinweis: Der Indikator dient lediglich zur Veranschaulichung. Die Investitionen in die Unternehmen sind nicht zweckgebunden an die Bereitstellung von Produkten bzw. Dienstleistungen, die zur Erreichung von Umweltzielen beitragen, d.h. es besteht kein kausaler Zusammenhang zwischen einer Investition in den Fonds und den Umsätzen der investierten Unternehmen.
3. Soziale Wirkung
Der Indikator „soziale Wirkung“ betrug im Berichtszeitraum 125,15 Euro pro 1.000 Euro investiertes Kapital.
Der Indikator berechnet sich aus der Summe der Umsätze der im Finanzprodukt enthaltenen Unternehmen in den Geschäftsfeldern nahrhafte Nahrung, erschwingliche Immobilien, Behandlung von Krankheiten, Sanitärprodukte, Konnektivität, Finanzierung von kleineren und mittleren Unternehmen und hochwertige Bildung, jeweils gewichtet mit dem Anteil der Investition am Fondsvermögen. Dabei handelt es sich um Geschäftsfelder, in denen Produkte oder Dienstleistungen angeboten werden, die zur Erreichung von sozialen Zielen (basierend auf den SDGs) beitragen. Es werden sowohl direkte Investitionen in Unternehmen über Aktien und Anleihen als auch indirekte Investitionen über Zielfonds berücksichtigt. Die Gesamtsumme wird mit 1.000 Euro investiertem Kapital ins Verhältnis gesetzt. Die Berechnung des Indikators basiert auf Daten von MSCI ESG Research LLC und spiegelt den Durchschnitt der Datenlage an den Quartalsstichtagen im Berichtszeitraum wider.
Hinweis: Der Indikator dient lediglich zur Veranschaulichung. Die Investitionen in die Unternehmen sind nicht zweckgebunden an die Bereitstellung von Produkten bzw. Dienstleistungen, die zur Erreichung von Umweltzielen beitragen, d.h. es besteht kein kausaler Zusammenhang zwischen einer Investition in den Fonds und den Umsätzen der investierten Unternehmen.
4. Durchschnittlicher MSCI Government ESG Score
Das Finanzprodukt investierte im Berichtszeitraum nicht in Wertpapiere und Geldmarktinstrumente von Staaten oder staatsnahen Emittenten. Daher ist der Indikator „Government ESG Score“ für den Berichtszeitraum nicht relevant.
…und im Vergleich zu vorangegangenen Zeiträumen?
Referenzperiode 01.03.2023-29.02.2024 01.03.2022 – 28.02.2023
Anzahl Verletzungen der Ausschlusskriterien 0,00 Verletzungen 0,00 Verletzungen
Ökologische Wirkung (pro 1.000 €) 31,99 € 26,86 €
Soziale Wirkung (pro 1.000 €) 125,15 € 126,29 €
Anteil Investitionen mit E/​S-Merkmal 90,22% 84,00%
Nachhaltige Investitionen 14,30% 15,50%
Anteil der taxonomiekonformen Investitionen 0,00% 0,00%
Anteil der anderen ökologisch nachhaltigen Investitionen 3,20% 2,80%
Anteil der sozial nachhaltigen Investitionen 11,10% 12,70%
Andere E/​S Merkmale 75,92% 68,50%
Anteil der Sonstigen Investitionen 9,78% 16,00%
Welche Ziele verfolgten die nachhaltigen Investitionen, die mit dem Finanzprodukt teilweise getätigt wurden, und wie trägt die nachhaltige Investition zu diesen Zielen bei?
Die nachhaltigen Investitionen verfolgten das Ziel, einen Beitrag zur Erreichung eines oder mehrerer der 17 SDGs zu leisten.
Dazu wurde im Berichtsjahr teilweise direkt und indirekt in Unternehmen investiert, die Produkte oder Dienstleistungen anbieten, die zur Erreichung eines oder mehrerer SDGs beitragen. Dazu wurden bestimmte Geschäftsfelder mit Beitrag zu den SDGs identifiziert. Dies umfasst die Geschäftsfelder alternative Energien, Energieeffizienz, nachhaltiges Bauen, nachhaltige Landwirtschaft, nachhaltige Wasserwirtschaft, Vermeidung von Umweltverschmutzung durch eine Minimierung der Abfallerzeugung, nahrhafte Nahrung, erschwingliche Immobilien, Behandlung von Krankheiten, Sanitärprodukte, Konnektivität, Finanzierung von kleineren und mittleren Unternehmen und hochwertige Bildung. Der positive Beitrag der Unternehmen zu den nachhaltigen Investitionszielen wurde an den Umsätzen gemessen, die die Unternehmen in diesen Geschäftsfeldern erwirtschafteten. Dabei wurde jeweils nur der Umsatzanteil der Unternehmen als nachhaltige Investition gewertet, der in den zuvor genannten Geschäftsfeldern mit Beitrag zu den SDGs erfolgte. Die Daten zur Messung des Beitrags zu den nachhaltigen Investitionszielen basieren auf internem Research sowie dem externen Researchanbieter MSCI ESG Research LLC.
Sofern darüber hinaus in Staaten investiert wurde, wurden die Staaten ausgewählt, die im Vergleich zum Rest der Welt fortschrittlicher bei der Erreichung der SDGs sind. Der positive Beitrag von Staaten wird anhand deren Nachhaltigkeitsbewertung im Vergleich zum Rest der Welt gemessen. Dazu wurde eine Kennzahl herangezogen, die den Fortschritt von Staaten bei der Erreichung der SDGs misst. Zur Berechnung der Kennzahl werden jedem SDG quantitative Indikatoren mit einem Optimalwert zugrunde gelegt, an dem die Leistung der Staaten gemessen wird. Die Kennzahl wird vom UN Sustainable Development Solutions Network (SDSN) in Zusammenarbeit mit der Cambridge University Press und der Bertelsmann Stiftung bereitgestellt und basiert unter anderem auf Daten öffentlicher Institutionen wie der Weltgesundheitsorganisation oder der Weltbank. Die Messung des Beitrags der nachhaltigen Investitionen in Staaten erfolgte auf Basis der Nachhaltigkeitsbewertung unter Anwendung eines Best-In-Class-Ansatz. Hierbei wurde nur der Anteil der Nachhaltigkeitsbewertung, der in der oberen Hälfte liegt zum Anteil nachhaltiger Investitionen angerechnet. Staaten, deren Nachhaltigkeitsbewertung in der unteren Hälfte liegt, wurden nicht als nachhaltig bewertet.
Zudem konnten nachhaltige Investitionen in der Form von Staats- oder Unternehmensanleihen getätigt werden, deren Mittelverwendung an die Finanzierung von ökologischen und/​oder sozialen Projekten z.B. aus den Bereichen Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Gesundheitswesen, Bildung oder Sanitäreinrichtungen gebunden ist (sogenannte Green Bonds, Social Bonds oder Sustainability Bonds) und die damit zur Erreichung eines oder mehrerer der SDGs beitragen.
Mit den nachhaltigen Investitionen, die dieses Finanzprodukt tätigte, wurden keine Umweltziele gemäß Artikel 9 der EU Taxonomie (Verordnung (EU) 2020/​852) verfolgt.

 

Bei den wichtigsten nachteiligen Auswirkungen handelt es sich um die bedeutendsten nachteiligen Auswirkungen von Investitionsentscheidungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren in den Bereichen Umwelt, Soziales und Beschäftigung, Achtung der Menschenrechte und Bekämpfung von Korruption und Bestechung.

 

Inwiefern haben die nachhaltigen Investitionen, die mit dem Finanzprodukt teilweise getätigt wurden, ökologisch oder sozial nachhaltigen Anlagezielen nicht erheblich geschadet?
Damit die nachhaltigen Investitionen den ökologischen oder sozialen Anlagezielen trotz eines positiven Beitrags nicht gleichzeitig erheblich schaden, wurden die nachteiligen Auswirkungen der Unternehmen und Staaten, in die der Fonds investierte, auf Nachhaltigkeitsfaktoren aus den Bereichen Umwelt und Soziales berücksichtigt. Hierzu wurden die von der EU entwickelten Indikatoren für nachteilige Auswirkungen (nachfolgend auch Principal Adverse Impacts oder PAI) auf Nachhaltigkeitsfaktoren (Delegierte Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1) herangezogen. Diese PAI-Indikatoren sollen dazu dienen, die negativen Effekte zu messen, die Unternehmen und Staaten auf Umwelt-, Sozial- und Arbeitnehmerbelange, die Achtung der Menschenrechte und die Bekämpfung von Korruption und Bestechung haben.
Die Auswahl der Emittenten erfolgte unter Berücksichtigung von definierten Schwellenwerten für die einbezogenen PAI-Indikatoren. Dadurch wurden negative Effekte in Bezug auf die nachhaltigen Anlageziele begrenzt. Eine Auflistung der PAI-Indikatoren findet sich im darauffolgenden Abschnitt „Wie wurden die Indikatoren für nachteilige Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren berücksichtigt?“.
Darüber hinaus berücksichtigte das Finanzprodukt im Berichtszeitraum grundsätzlich bei allen Anlageentscheidungen in Wertpapiere, Geldmarktinstrumente und Zielfonds die wichtigsten nachteiligen Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren. Informationen hierzu finden sich im Abschnitt „Wie wurden bei diesem Finanzprodukt die wichtigsten nachteiligen Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren berücksichtigt?“.
Wie wurden die Indikatoren für nachteilige Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren berücksichtigt?
Bei den nachhaltigen Investitionen wurden für ausgewählte Indikatoren für nachteilige Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren (PAI-Indikatoren) Schwellenwerte festgelegt. Investitionen des Finanzprodukts wurden nur als nachhaltig bewertet, wenn die nachteiligen Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren der Unternehmen, Staaten und/​ oder Zielfonds bei diesen Indikatoren definierte Schwellenwerte nicht überschritten.
Folgende PAI-Indikatoren werden bei den nachhaltigen Investitionen in Unternehmen berücksichtigt:
• Treibhausgasemissionsintensität (PAI 3 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Intensität des Energieverbrauchs nach klimaintensiven Sektoren (PAI 5 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Verstöße gegen die UNGC-Grundsätze und gegen die Leitsätze der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) für multinationale Unternehmen (PAI 10 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Engagement in umstrittenen Waffen (PAI 14 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Anzahl der Fälle von schwerwiegenden Menschenrechtsverletzungen und sonstigen Vorfällen (PAI 14, aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 3)
Folgende PAI-Indikatoren werden bei den nachhaltigen Investitionen in Staaten berücksichtigt:
• Treibhausgasemissionsintensität (PAI 15 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Länder, in die investiert wird, die gegen soziale Bestimmungen verstoßen (PAI 16 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
Folgende PAI-Indikatoren werden bei den nachhaltigen Investitionen in Zielfonds berücksichtigt:
• CO2-Fußabdruck der Unternehmen (PAI 2 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Verstöße gegen die UNGC-Grundsätze und gegen die Leitsätze der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) für multinationale Unternehmen (PAI 10 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Engagement in umstrittenen Waffen (PAI 14 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Treibhausgasemissionsintensität der Staaten (PAI 15 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
Bei allen nachhaltigen Investitionen des Finanzprodukts in Unternehmen, hielten die Unternehmen einen definierten Schwellenwert bei der CO2-Intensität (Scope 1 und Scope 2) und Energieverbrauchsintensität ein und waren nicht an der Herstellung oder dem Vertrieb von umstrittenen Waffen beteiligt. Zudem wurden keinem der Unternehmen bei den nachhaltigen Investitionen Menschenrechtsverletzungen in den letzten drei Jahren und/​ oder UN Global Compact Verstöße vorgeworfen.
Bei allen nachhaltigen Investitionen des Finanzprodukts in Staaten, hielten die Staaten einen definierten Schwellenwert bei der CO2-Intensität ein. Zudem verstießen die Staaten bei den nachhaltigen Investitionen nicht gegen soziale Bestimmungen und internationale Normen und waren deshalb von der EU sanktioniert.
Bei allen nachhaltigen Investitionen in Zielfonds, überstieg der durchschnittliche CO2-Fußabdruck der Unternehmen bzw. die CO2-Intensität der Staaten im Zielfonds einen festgelegten Schwellenwert nicht. Zudem überstieg der Anteil des Sondervermögens im Zielfonds, das in Unternehmen investiert wurde, die gegen den UN Global Compact verstießen, einen definierten Schwellenwert nicht. Die nachhaltigen Investitionen in Zielfonds, enthielten zudem keine Unternehmen, die an der Herstellung oder dem Verkauf von umstrittenen Waffen beteiligt waren.
Die Bewertung erfolgte hauptsächlich auf Basis von ESG-Daten des externen Researchanbieters MSCI ESG Research LLC. Lagen bei einem Unternehmen, Staat oder Zielfonds keine Daten für mindestens einen der oben genannten PAI-Indikatoren vor, wurde die Investition nicht als nachhaltig eingestuft.
Verschlechterte sich die Bewertung für einen Emittenten oder Zielfonds im Laufe des Berichtszeitraums, sodass die definierten Schwellenwerte bzw. Ausprägungen bei mindestens einem der oben genannten Indikatoren nicht mehr eingehalten wurden, wurde die Investition nicht mehr als nachhaltig eingestuft und nicht mehr dem Anteil nachhaltiger Investitionen angerechnet.
Weitere PAI-Indikatoren wurden bei der allgemeinen PAI-Berücksichtigung bei allen Anlageentscheidungen des Finanzprodukts in Wertpapiere, Geldmarktinstrumente und Zielfonds berücksichtigt. Informationen hierzu finden sich im Abschnitt „Wie wurden bei diesem Finanzprodukt die wichtigsten nachteiligen Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren berücksichtigt?“.
Wie stehen die nachhaltigen Investitionen mit den OECD-Leitsätzen für multinationale Unternehmen und den Leitprinzipien der Vereinten Nationen für Wirtschaft und Menschenrechte in Einklang? Nähere Angaben:
Die OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen und die Leitprinzipien der Vereinten Nationen für Wirtschaft und Menschenrechte definieren Leitlinien für die Anwendung guter Unternehmensführung in Bezug auf die Bekämpfung von Bestechung und Korruption, den Umgang mit Beschäftigten, Umweltschutz sowie die Achtung der Menschenrechte.
Die nachhaltigen Investitionen in Unternehmen standen insofern im Einklang mit den OECD-Leitsätzen für multinationale Unternehmen und den Leitprinzipien der Vereinten Nationen für Wirtschaft und Menschenrechte, als dass mit den nachhaltigen Investitionen nicht in Wertpapiere von Unternehmen investiert wurde, denen Menschenrechtsverletzungen in den letzten drei Jahren oder schwere UN Global Compact Verstöße vorgeworfen wurden. Investitionen in Zielfonds wurden nur als nachhaltige Investitionen bewertet, wenn höchstens 3% des Zielfonds in Unternehmen mit Verstößen gegen den UN Global Compact investiert wurden.
Der UN Global Compact umfasst 10 Prinzipien, die den Bereichen Menschenrechte, Arbeitnehmerrechte, Umwelt und Korruption zuzuordnen sind. Ist ein Unternehmen in eine oder mehrere ESG-Kontroversen verwickelt, bei denen glaubhafte Anschuldigungen bestehen, dass das Unternehmen oder dessen Geschäftsführung gegen diese Prinzipien verstoßen hat, so wird dies als „schwerer Verstoß“ gegen globale Normen wie die ILO („International Labour Organization“) Kernarbeitsnormen oder die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte gewertet. Dazu gehören z.B. Unternehmen, die Kinder- bzw. Zwangsarbeit anwenden.
Die Bewertung erfolgte hauptsächlich auf Basis von ESG-Daten des externen Researchanbieters MSCI ESG Research LLC. Lagen bei einem Unternehmen, Staat oder Zielfonds keine Daten zur Überprüfung der Einhaltung der Prinzipien des UN Global Compact vor, wurde die Investition nicht als nachhaltig eingestuft.

In der EU-Taxonomie ist der Grundsatz „Vermeidung erheblicher Beeinträchtigungen“ festgelegt, nach dem taxonomiekonforme Investitionen die Ziele der EU-Taxonomie nicht erheblich beeinträchtigen dürfen, und es sind spezifische Unionskriterien beigefügt.

Der Grundsatz „Vermeidung erheblicher Beeinträchtigungen“ findet nur bei denjenigen dem Finanzprodukt zugrunde liegenden Investitionen Anwendung, die die EU-Kriterien für ökologisch nachhaltige Wirtschaftsaktivitäten berücksichtigen. Die dem verbleibenden Teil dieses Finanzprodukts zugrunde liegenden Investitionen berücksichtigen nicht die EU-Kriterien für ökologisch nachhaltige Wirtschaftsaktivitäten.

Alle anderen nachhaltigen Investitionen dürfen ökologische oder soziale Ziele ebenfalls nicht erheblich beeinträchtigen.

 

Wie wurden bei diesem Finanzprodukt die wichtigsten nachteiligen Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren berücksichtigt?

Das Finanzprodukt berücksichtigte im Berichtszeitraum bei Anlageentscheidungen in Wertpapiere, Geldmarktinstrumente und Zielfonds die wichtigsten nachteiligen Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren (Principal Adverse Impacts oder PAI). PAI beschreiben die negativen Auswirkungen der (Geschäfts-)Tätigkeiten von Unternehmen und Staaten in Bezug auf Umwelt-, Sozial- und Arbeitnehmerbelange, die Achtung der Menschenrechte und die Bekämpfung von Korruption und Bestechung. Im Rahmen der PAI-Berücksichtigung wurden im Berichtsjahr systematische Verfahrensweisen zur Messung und Bewertung, sowie Maßnahmen zum Umgang mit den PAI im Investitionsprozess angewendet.
Die Messung und Bewertung der PAI der Unternehmen, Staaten und Zielfonds im Anlageuniversum erfolgte unter Verwendung von ESG-Daten des externen Researchanbieters MSCI ESG Research LLC. Die PAI-Informationen für Unternehmen und Staaten wurden dem Portfoliomanagement des Finanzprodukts zur Berücksichtigung im Investitionsprozess zur Verfügung gestellt.
Durch die Anwendung verbindlicher, nachhaltigkeitsbezogener Ausschlusskriterien im Rahmen der ESG-Strategie wurde das Anlageuniversum des Fonds im Berichtsjahr eingeschränkt und die negativen Nachhaltigkeitsauswirkungen, die mit den Investitionen des Finanzprodukts im Berichtszeitraum verbunden waren, grundsätzlich begrenzt. Es wurde nicht in Unternehmen investiert, die Verfahrensweisen guter Unternehmensführung nicht achteten indem sie gegen die Prinzipien des UN Global Compact verstießen und/​ oder Umsätze in kontroversen Geschäftsfeldern wie der Herstellung von geächteten Waffen erwirtschafteten bzw. bei ihren Umsätzen bestimmte Schwellenwerte in kontroversen Geschäftsfeldern wie der Rüstungsgüterindustrie überschritten. Zudem wurde nicht in Zielfonds investiert, die eine Mindest-ESG-Bewertung nicht einhielten. Eine ausführliche Beschreibung der Kriterien, die zum Ausschluss der Unternehmen, Staaten und Zielfonds geführt haben, findet sich im Abschnitt „Inwieweit wurden die mit dem Finanzprodukt beworbenen ökologischen und/​oder sozialen Merkmale erfüllt?“. Die Einhaltung der Ausschlusskriterien wurde durch interne Kontrollsysteme dauerhaft geprüft.
Zudem wurden Unternehmen, die in umweltbezogene und/​oder soziale Kontroversen verwickelt waren, anlassbezogen identifiziert und auch aus dem Anlageuniversum ausgeschlossen.
Um darüber hinaus spezifische, als besonders relevant erachtete PAI gezielt zu begrenzen, wurden je nach Höhe bzw. Ausprägung der PAI weitere Emittenten und Zielfonds aus dem Anlageuniversum ausgeschlossen. Hierfür hat die Gesellschaft für eine Auswahl an PAI-Indikatoren Schwellenwerte definiert.
Für Unternehmen waren im Berichtszeitraum für folgende PAI-Indikatoren Schwellenwerte festgelegt:
• Treibhausgasemissionsintensität (PAI 3 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Intensität des Energieverbrauchs nach klimaintensiven Sektoren (PAI 6 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Verstöße gegen die UNGC-Grundsätze und gegen die Leitsätze der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) für multinationale Unternehment (PAI 10 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Engagement in umstrittenen Waffen (PAI 14 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Anzahl der Fälle von schwerwiegenden Menschenrechtsverletzungen und sonstigen Vorfällen (PAI 14, aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 3)
Für Staaten waren im Berichtszeitraum für folgende PAI-Indikatoren Schwellenwerte festgelegt:
• Treibhausgasemissionsintensität der Länder (PAI 15, Tabelle 1, (EU) 2022/​1288)
• Länder, in die investiert wird, die gegen soziale Bestimmungen verstoßen (PAI 16, Tabelle 1, (EU) 2022/​1288)
Wertpapiere und Geldmarktinstrumente von Unternehmen und Staaten, die die festgelegten Schwellenwerte überschritten bzw. Ausprägungen nicht einhielten, wurden unter Berücksichtigung der Interessen der Anleger veräußert.
Der Fonds investierte nicht in Wertpapiere und Geldmarktinstrumente von Unternehmen, deren CO2-Intensität (Scope 1 und Scope 2) und/​ oder Energieverbrauchsintensität einen festgelegten Schwellenwert überschritt. Zudem wurde nicht in Unternehmen investiert, die gegen den UN Global Compact verstießen, denen in den letzten drei Jahren Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen wurden und/​oder die an der Herstellung oder am Verkauf von umstrittenen Waffen beteiligt waren. Darüber hinaus wurde nicht in Staaten investiert, deren CO2-Intensität einen festgelegten Schwellenwert überschritt und/​ oder die gegen soziale Bestimmungen und internationale Normen verstießen und deshalb von der EU sanktioniert waren.
Verschlechterte sich die Bewertung für ein Unternehmen oder Staat seit Einführung der jeweiligen Schwellenwerte, sodass der Schwellenwert bzw. die Ausprägung für einen oder mehrerer der zuvor genannten PAI-Indikatoren nicht mehr eingehalten wurde, wurden die Portfoliomanager auf die Änderung aufmerksam gemacht und es galten interne Verkaufsfristen für die Wertpapiere und Geldmarktinstrumente der betroffenen Unternehmen und Staaten.
Für weitere PAI-Indikatoren erfolgte die Bewertung der Unternehmen und Staaten im Anlageuniversum auf kontinuierlicher Basis durch Nachhaltigkeitsanalysten. Auf Basis dieser Bewertung wurden gegebenenfalls weitere Unternehmen und Staaten aus dem Anlageuniversum des Finanzprodukts ausgeschlossen. Folgende PAI-Indikatoren für Unternehmen wurden im Rahmen dieser Maßnahme betrachtet:
• Treibhausgasemissionen (PAI 1 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• CO2-Fußabdruck (PAI 2 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• ​​​​​​Engagement in Unternehmen, die im Bereich der fossilen Brennstoffe tätig sind (PAI 4 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Anteil des Energieverbrauchs und der Energieerzeugung aus nicht erneuerbaren Energiequellen (PAI 5 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Tätigkeiten, die sich nachteilig auf Gebiete mit schutzbedürftiger Biodiversität auswirken (PAI 7 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Emissionen in Wasser (PAI 8 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Anteil gefährlicher und radioaktiver Abfälle (PAI 9 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Fehlende Prozesse und Compliance-Mechanismen zur Überwachung der Einhaltung der UNGC-Grundsätze und der OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen (PAI 11 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Unbereinigtes geschlechtsspezifisches Verdienstgefälle (PAI 12 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Geschlechtervielfalt in den Leitungs- und Kontrollorganen (PAI 13 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Engagement in Gebieten mit hohem Wasserstress (PAI 8 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 2)
Für Zielfonds waren für folgende PAI-Indikatoren Schwellenwerte festgelegt:
• CO2-Fußabdruck (PAI 2 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Verstöße gegen die UNGC-Grundsätze und gegen die Leitsätze der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) für multinationale Unternehment (PAI 10 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Engagement in umstrittenen Waffen (PAI 14 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Treibhausgasemissionsintensität der Länder (PAI 15, Tabelle 1, (EU) 2022/​1288)
Zudem wurden seit dem 01.10.2023 für folgende weitere PAI-Indikatoren für Zielfondsinvestments Schwellenwerte festgelegt:
• Tätigkeiten, die sich nachteilig auf Gebiete mit schutzbedürftiger Biodiversität auswirken (PAI 7 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Emissionen in Wasser (PAI 8 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
• Anteil gefährlicher und radioaktiver Abfälle (PAI 9 aus Verordnung (EU) 2022/​1288, Anhang 1, Tabelle 1)
Darüber hinaus wurde im Rahmen der Mitwirkungspolitik der Verwaltungsgesellschaft Maßnahmen ergriffen, um auf eine Reduzierung der PAI der Unternehmen im Anlageuniversum hinzuwirken. Dazu nutzte die Verwaltungsgesellschaft zum einen ihr Stimmrecht auf Hauptversammlungen. Zum anderen trat die Verwaltungsgesellschaft mit Unternehmen, die bestimmte Schwellenwerte bei PAI-Indikatoren oder anderen ESG-Kennzahlen überschritten und/​ oder in ESG-Kontroversen verwickelt waren, in Dialog. In den Gesprächen wurden die Unternehmen auf Missstände aufmerksam gemacht und auf Lösungswege hingewiesen. Die Schwerpunkte sowie die Ergebnisse der Engagementaktivitäten sind im Engagement-Bericht der Verwaltungsgesellschaft des Fonds zu finden. Der aktuelle Engagement-Bericht sowie die Abstimmungsergebnisse auf Hauptversammlungen sind unter folgendem Link abrufbar: https:/​/​www.deka.de/​privatkunden/​ueber-uns/​deka-investment-im-profil/​corporate-governance.

 

Welche sind die Hauptinvestitionen dieses Finanzprodukts?

Die Liste umfasst die folgenden Investitionen, auf die der größte Anteil der im Bezugszeitraum getätigten Investitionen des Finanzprodukts entfiel: 01.03.2023 – 29.02.2024

 

In der Tabelle werden die fünfzehn Investitionen aufgeführt, auf die im Berichtszeitraum der größte Anteil aller getätigten Investitionen des Finanzprodukts entfiel, mit Angabe der Sektoren und Länder, in die investiert wurde.
Die Angaben zu den Hauptinvestitionen beziehen sich auf den Durchschnitt der Anteile am Sondervermögen zu den Quartalsstichtagen des Berichtszeitraums und beziehen sich auf das Brutto- Fondsvermögen. Abweichungen zu der Vermögensaufstellung im Hauptteil des Jahresberichts, die stichtagsbezogen zum Ende des Berichtszeitraums erfolgt, sind daher möglich.
Größte Investitionen Sektor In % der Vermögenswerte Land
Novartis AG Namens-Aktien (CH0012005267) Pharmazeutika, Biotechnologie & Biowissenschaften 1,34% Schweiz
Merck & Co. Inc. Reg.Shares (US58933Y1055) Pharmazeutika, Biotechnologie & Biowissenschaften 1,20% Vereinigte Staaten
Cboe Global Markets Inc. Reg.Shares (US12503M1080) Finanzdienstleistungen 1,15% Vereinigte Staaten
CGI Inc. Reg.Shs Cl.A (Sub.Vtg) (CA12532H1047) Software & Dienste 1,13% Kanada
SoftBank Corp. Reg.Shares (JP3732000009) Telekommunikationsdienste 1,08% Japan
Sanofi S.A. Actions Port. (FR0000120578) Pharmazeutika, Biotechnologie & Biowissenschaften 1,06% Frankreich
Snap-on Inc. Reg.Shares (US8330341012) Investitionsgüter 1,06% Vereinigte Staaten
Hologic Inc. Reg.Shares (US4364401012) Gesundheitswesen: Ausstattung & Dienste 1,06% Vereinigte Staaten
Elevance Health Inc. Reg.Shares (US0367521038) Gesundheitswesen: Ausstattung & Dienste 1,05% Vereinigte Staaten
Loblaw Companies Ltd. Reg.Shares (CA5394811015) Vertrieb und Einzelhandel von Basiskonsumgütern 1,05% Kanada
Cisco Systems Inc. Reg.Shares (US17275R1023) Hardware & Ausrüstung 1,04% Vereinigte Staaten
Henkel AG & Co. KGaA Inhaber-Vorzugsaktien (DE0006048432) Haushaltsartikel & Pflegeprodukte 1,02% Deutschland
Unilever PLC Reg.Shares (GB00B10RZP78) Haushaltsartikel & Pflegeprodukte 1,02% Vereinigtes Königreich
Vertex Pharmaceuticals Inc. Reg.Shares (US92532F1003) Pharmazeutika, Biotechnologie & Biowissenschaften 0,97% Vereinigte Staaten
Swisscom AG Namens-Aktien (CH0008742519) Telekommunikationsdienste 0,97% Schweiz

 

Wie hoch war der Anteil der nachhaltigkeitsbezogenen Investitionen?

Die Vermögensallokation gibt den jeweiligen Anteil der Investitionen in bestimmte Vermögenswerte an.

 

Wie sah die Vermögensallokation aus?
Der Anteil der Investitionen des Finanzprodukts, die zur Erreichung der ökologischen und sozialen Merkmale beitrugen (#1 Ausgerichtet auf ökologische oder soziale Merkmale) betrug im Berichtszeitraum 90,2%. Darunter fallen alle Investitionen, die die im Rahmen der verbindlichen Elemente der ESG-Anlagestrategie definierten Ausschlusskriterien des Fonds einhielten.
Nachhaltige Investitionen (#1A Nachhaltig) im Sinne des Artikel 2 Nr.17 der Offenlegungsverordnung ((EU) 2019/​2088) sind alle Investitionen des Finanzprodukts in eine wirtschaftliche Tätigkeit, die zur Erreichung eines Umweltziels oder sozialen Ziels beitragen, vorausgesetzt, dass diese Investitionen keines dieser Ziele erheblich beeinträchtigen und die Unternehmen, in die investiert wird, Verfahrensweisen einer guten Unternehmensführung anwenden. Der Anteil nachhaltiger Investitionen betrug im Berichtszeitraum 14,3%. Dabei wurden sowohl nachhaltige Investitionen mit Umweltziel als auch nachhaltige Investitionen mit sozialem Ziel getätigt.
Der Anteil der nachhaltigen Investitionen wurde bei Unternehmen auf Basis deren Umsatzes, der zu den SDGs beiträgt, angerechnet. Bei Staaten fand eine Anrechnung zum Anteil der nachhaltigen Investitionen auf Basis deren Nachhaltigkeitsbewertung, die den Fortschritt bei der Erreichung der SDGs misst, (zwischen 0 und 100%) statt. Bei Wertpapieren, deren Mittelverwendung an die Finanzierung von nachhaltigen Wirtschaftsaktivitäten gebunden war (z.B. Green Bonds, Social Bonds oder Sustainability Bonds), wurde die komplette Investition in das Wertpapier als nachhaltig angerechnet.
Eine Beschreibung der Investitionen, die nicht auf die ökologischen und sozialen Merkmale des Fonds ausgerichtet waren, findet sich im Abschnitt „Welche Investitionen fielen unter „Andere Investitionen“, welcher Anlagezweck wurde mit ihnen verfolgt und gab es einen ökologischen oder sozialen Mindestschutz?“.
Die Angaben in der Grafik stellen den Durchschnitt der Vermögensallokation aus den Quartalsstichtagen des Berichtszeitraums dar und beziehen sich auf das Brutto-Fondsvermögen. Geringfügige Abweichungen in der prozentualen Gewichtung der Investitionen resultieren aus rundungsbedingten Differenzen.

#1 Ausgerichtet auf ökologische oder soziale Merkmale umfasst Investitionen des Finanzprodukts, die zur Erreichung der beworbenen ökologischen oder sozialen Merkmale getätigt wurden.

#2 Andere Investitionen umfasst die übrigen Investitionen des Finanzprodukts, die weder auf ökologische oder soziale Merkmale ausgerichtet sind noch als nachhaltige Investitionen eingestuft werden.

Die Kategorie #1 Ausgerichtet auf ökologische oder soziale Merkmale umfasst folgende Unterkategorien:

– Die Unterkategorie #1A Nachhaltige Investitionen umfasst nachhaltige Investitionen mit ökologischen oder sozialen Zielen.

– Die Unterkategorie #1B Andere ökologische oder soziale Merkmale umfasst Investitionen, die auf ökologische oder soziale Merkmale ausgerichtet sind, aber nicht als nachhaltige Investitionen eingestuft werden.

In welchen Wirtschaftssektoren wurden die Investitionen getätigt?
In welchen Wirtschaftssektoren und Teilsektoren das Finanzprodukt während des Berichtszeitraums investierte, ist in der nachfolgenden Tabelle dargestellt.
Die Zuteilung der Investitionen zu den Sektoren und Teilsektoren erfolgte auf Basis von Daten von externen Researchanbietern sowie internem Research. Staaten und staatsnahe Emittenten wurden unter „Staatsanleihen“ sowie „Quasi- & Fremdwährungs-Staatsanleihen“ zusammengefasst. Für Investitionen in Zielfonds erfolgte keine Durchschau auf die im Zielfonds enthaltenen Emittenten, sondern ein separater Ausweis aller im Sondervermögen enthalteten Zielfonds unter „Zielfonds“. Unter „Sonstige“ fielen Bankguthaben, Derivate, Forderungen und Emittenten, für die keine Branchenzuteilung vorlag.
Darüber hinaus wurden im Berichtszeitraum 3,31% der Investitionen im Bereich fossile Brennstoffe getätigt. Zur Berechnung des Anteils der Investitionen in Sektoren und Teilsektoren der fossilen Brennstoffe wurde auf Daten des externen Researchanbieters MSCI ESG Research LLC zurückgegriffen. Der Anteil beinhaltet Unternehmen, die Umsätze im Bereich der fossilen Brennstoffe, einschließlich der Förderung, Verarbeitung, Lagerung und dem Transport von Erdölprodukten, Erdgas sowie thermischer und metallurgischer Kohle erwirtschaften.
Die Berechnung der Anteile basiert auf dem Durchschnitt der Datenlage zu den Quartalsstichtagen im Berichtszeitraum und bezieht sich auf das Brutto-Fondsvermögen.
Sektor Anteil
Basiskonsumgüter 15,25%
Haushaltsartikel & Pflegeprodukte 4,06%
Lebensmittel, Getränke & Tabak 5,97%
Vertrieb und Einzelhandel von Basiskonsumgütern 5,22%
Finanzwesen 11,98%
Banken 2,97%
Finanzdienstleistungen 2,30%
Versicherungen 6,71%
Gesundheitswesen 21,29%
Gesundheitswesen: Ausstattung & Dienste 8,77%
Pharmazeutika, Biotechnologie & Biowissenschaften 12,52%
Immobilien 0,17%
Gebäudemanagement & Immobilienentwicklung 0,17%
Industrie 17,24%
Gewerbliche Dienste & Betriebsstoffe 4,63%
Investitionsgüter 9,62%
Transportwesen 2,99%
Informationstechnologie 8,79%
Halbleiter & Geräte zur Halbleiterproduktion 0,47%
Hardware & Ausrüstung 1,22%
Software & Dienste 7,10%
Kommunikationsdienste 8,90%
Medien & Unterhaltung 2,02%
Telekommunikationsdienste 6,88%
Nicht-Basiskonsumgüter 3,28%
Automobile & Komponenten 0,10%
Dienstleistungsunternehmen 1,13%
Gebrauchsgüter & Bekleidung 0,94%
Vertrieb u. Einzelhandel für Nicht-Basiskonsumgüter 1,11%
Roh-, Hilfs- & Betriebsstoffe 0,59%
Roh-, Hilfs- & Betriebsstoffe 0,59%
Sonstige 9,78%
Sonstige 9,78%
Versorgungsbetriebe 2,74%
Versorgungsbetriebe 2,74%
Inwiefern waren die nachhaltigen Investitionen mit einem Umweltziel mit der EU-Taxonomie konform?
Das Finanzprodukt investierte im Berichtszeitraum nicht nachweisbar in taxonomiekonforme Wirtschaftsaktivitäten und trug damit zu keinem der in Artikel 9 der Verordnung (EU) 2020/​852 genannten Umweltziele bei. Der Anteil der taxonomiekonformen Investitionen betrug demnach 0% (gemessen an den drei Leistungsindikatoren OpEx, CapEx und Umsatz).
Das Finanzprodukt investierte im Berichtszeitraum nicht in Staatsanleihen. Der Anteil taxonomiekonformer Investitionen beträgt demnach mit und ohne Staatsanleihen 0%.

 

Mit Blick auf die EU-Taxonomiekonformität umfassen die Kriterien für fossiles Gas die Begrenzung der Emissionen und die Umstellung auf voll erneuerbare Energie oder CO2-arme Kraftstoffe bis Ende 2035. Die Kriterien für Kernenergie beinhalten umfassende Sicherheits- und Abfallentsorgungsvorschriften.

 

Wurde mit dem Finanzprodukt in EU-taxonomiekonforme Tätigkeiten im Bereich fossiles Gas und/​oder Kernenergie investiert ?
[ ] Ja:
[ ] In fossiles Gas [ ] In Kernenergie
[X] Nein
_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​
Tätigkeiten im Bereich fossiles Gas und/​oder Kernenergie sind nur dann EU-taxonomiekonform, wenn sie zur Eindämmung des Klimawandels („Klimaschutz“) beitragen und kein Ziel der EU-Taxonomie erheblich beeinträchtigen – siehe Erläuterung am linken Rand. Die vollständigen Kriterien für EU-taxonomiekonforme Wirtschaftstätigkeiten im Bereich fossiles Gas und Kernenergie sind in der Delegierten Verordnung (EU) 2022/​1214 der Kommission festgelegt.

 

Taxonomiekonforme Tätigkeiten, ausgedrückt durch den Anteil der:
– Umsatzerlöse, die den Anteil der Einnahmen aus umweltfreundlichen Aktivitäten der Unternehmen, in die investiert wird, widerspiegeln
– Investitionsausgaben (CapEx), die die umweltfreundlichen Investitionen der Unternehmen, in die investiert wird, aufzeigen, z. B. für den Übergang zu einer grünen Wirtschaft
– Betriebsausgaben (OpEx), die die umweltfreundlichen betrieblichen Aktivitäten der Unternehmen, in die investiert wird, widerspiegeln

 

Die nachstehenden Grafiken zeigen den Mindestprozentsatz der EU-taxonomiekonformen Investitionen in Grün. Da es keine geeignete Methode zur Bestimmung der Taxonomiekonformität von Staatsanleihen* gibt, zeigt die erste Grafik die Taxonomiekonformität in Bezug auf alle Investitionen des Finanzprodukts einschließlich der Staatsanleihen, während die zweite Grafik die Taxonomiekonformität nur in Bezug auf die Investitionen des Finanzprodukts zeigt, die keine Staatsanleihen umfassen.

*Für die Zwecke dieser Grafiken umfasst der Begriff „Staatsanleihen“ alle Risikopositionen gegenüber Staaten.

 

Ermöglichende Tätigkeiten wirken unmittelbar ermöglichend darauf hin, dass andere Tätigkeiten einen wesentlichen Beitrag zu den Umweltzielen leisten.

Übergangstätigkeiten sind Tätigkeiten, für die es noch keine CO2-armen Alternativen gibt und die unter anderem Treibhausgasemissionswerte aufweisen, die den besten Leistungen entsprechen.

 

Wie hoch ist der Anteil der Investitionen, die in Übergangstätigkeiten und ermöglichende Tätigkeiten geflossen sind?
Art der Wirtschaftstätigkeit Anteil
Ermöglichende Tätigkeiten 0,00%
Übergangstätigkeiten 0,00%

 

sind nachhaltige Investitionen mit einem Umweltziel, die die Kriterien für ökologisch nachhaltige Wirtschaftstätigkeiten gemäß der Verordnung (EU) 2020/​852 nicht berücksichtigen.

 

Wie hoch war der Anteil der nicht mit der EU-Taxonomie konformen nachhaltigen Investitionen mit einem Umweltziel?
Es war nicht Teil der Anlagestrategie des Finanzprodukts in Wirtschaftsaktivitäten zu investieren, die taxonomiekonform sind. Vielmehr wurde mit den nachhaltigen Investitionen ein allgemeiner Beitrag zur Erreichung eines oder mehrerer der SDGs angestrebt. Demnach investierte das Finanzprodukt in Wirtschaftstätigkeiten mit Umweltzielen, die nicht taxonomiekonform sind.
Der Anteil der nicht mit der EU-Taxonomie konformen nachhaltigen Investitionen mit einem Umweltziel betrug 3,20%.
Die Berechnung des Anteils basiert auf dem Durchschnitt der Datenlage zu den Quartalsstichtagen im Berichtszeitraum und bezieht sich auf das Brutto-Fondsvermögen.
Wie hoch war der Anteil der sozial nachhaltigen Investitionen
Der Anteil sozial nachhaltiger Investitionen betrug 11,10%.
Die Berechnung des Anteils basiert auf dem Durchschnitt der Datenlage zu den Quartalsstichtagen im Berichtszeitraum und bezieht sich auf das Brutto-Fondsvermögen.
Welche Investitionen fielen unter „Andere Investitionen“, welcher Anlagezweck wurde mit ihnen verfolgt und gab es einen ökologischen oder sozialen Mindestschutz?
Unter „Andere Investitionen“ fielen alle Investitionen, die nicht nach den verbindlichen Elementen der ESG-Anlagestrategie ausgewählt wurden und damit nicht ausgerichtet auf die ökologischen und sozialen Merkmale des Finanzprodukts waren. Im Berichtszeitraum gehörten hierzu Investitionen in
• Derivate und andere derivative Instrumente wie zum Beispiel Optionen, Futures und Swaps. Die Investitionen dienten zur Risikoabsicherung z.B. gegen Kursschwankungen oder zu Investitionszwecken, aber nicht zur Erreichung der ökologischen und sozialen Merkmale.
• Bankguthaben sowie flüssige Mittel (z.B. Sichteinlagen oder Festgelder). Diese wurden aus Liquiditätszwecken gehalten.
Bei diesen Investitionen wurde ein ökologischer und sozialer Mindestschutz angewendet, in der Form, dass auch mit diesen Investitionen nicht in Hersteller geächteter und kontroverser Waffen investiert wurde. Zudem wurde im Rahmen dieser Investitionen nicht in Produkte investiert, die die Preisentwicklung von Grundnahrungsmitteln abbilden.

 

Welche Maßnahmen wurden während des Bezugszeitraums zur Erfüllung der ökologischen und/​oder sozialen Merkmale ergriffen?

Die Überwachung der Konformität der Investitionsentscheidungen mit den ökologischen und sozialen Merkmalen erfolgte im Rahmen von standardisierten Prozessen. Es wurden nur Investitionsentscheidungen getroffen und entsprechende Kauf- oder Verkaufstransaktionen durchgeführt, welche im Rahmen der Vorabprüfung den verbindlichen Elementen der Anlagestrategie entsprachen. Eine Transaktion konnte nicht ausgeführt werden, wenn sie gegen die im Rahmen der Anlagestrategie festgelegten Ausschlusskriterien verstieß. Lagen für einen Emittenten keine Daten oder ESG-Ratings von Research- bzw. Ratingagenturen vor und waren betriebseigene Recherchen nicht möglich, wurde in die Wertpapiere dieser Unternehmen oder Staaten nicht investiert.
Bei der Identifikation von schweren Kontroversen (z.B. schwere Verstößen gegen die Prinzipien des UN Global Compact) galten interne Fristen für den Verkauf der betroffenen Titel. Das Portfoliomanagement erhielt zudem regelmäßig für die Investitionsentscheidung relevante Informationen bezüglich Veränderungen im investierbaren Anlageuniversum.
Um den Investitionsentscheidungsprozess zu unterstützen, wurde die hauseigene Research-Plattform um Informationen und Daten zu Nachhaltigkeitsaspekten erweitert. Zudem wurden den Entscheidungsträgern über die Handelssysteme relevante Datenpunkte für Investitionsentscheidungen zur Verfügung gestellt. Die Plattform kombiniert externe Daten und ESG-Ratings von Research- bzw. Ratingagenturen mit internen Recherchen sowie Analysen und wird um relevante Erkenntnisse aus Gesprächen mit Unternehmensvertretern ergänzt. Das Portfoliomanagement wurde im Rahmen regelmäßiger Schulungen über Neuerungen und Wissenswertes durch das ESG-Team der Verwaltungsgesellschaft informiert.
Im Rahmen der Mitwirkungspolitik, nahm die Verwaltungsgesellschaft zudem ihre Rolle als aktiver Investor wahr. Bei Unternehmen mit kritischen Geschäftsaktivitäten versuchte sie ihren Einfluss als aktiver Aktionär zu nutzen, um diese Unternehmen zu einem nachhaltigeren und verantwortlicheren Wirtschaften zu bewegen. Hierzu trat die Gesellschaft in den aktiven und zielgerichteten Dialog mit ausgewählten Unternehmen zu Themen wie Umweltschutz und Klimawandel. Wurden ESG-Kontroversen bei Unternehmen identifiziert, wurden diese darauf angesprochen und zur Aufklärung bzw. Beseitigung des Missstandes aufgefordert. Die angesprochenen Themen wurden dokumentiert und die Entwicklung nachverfolgt. Zudem übte die Gesellschaft ihre Aktionärsrechte auf Hauptversammlungen aus und stimmte regelmäßig auf Hauptversammlungen ab. Details zu den Abstimmungsergebnissen und zu den Schwerpunkten sowie den Ergebnissen der Mitwirkungspolitik sind unter folgendem Link abrufbar: https:/​/​www.deka.de/​privatkunden/​ueber-uns/​deka-investment-im-profil/​corporate-governance.

 

 

Frankfurt am Main, den 27. Mai 2024

Deka Investment GmbH

Die Geschäftsführung

Vermerk des unabhängigen Abschlussprüfers.

An die Deka Investment GmbH,
Frankfurt am Main

Prüfungsurteil

Wir haben den Jahresbericht des Sondervermögens Deka-Nachhaltigkeit StrategieInvest – bestehend aus dem Tätigkeitsbericht für das Geschäftsjahr vom 1. März 2023 bis zum 29. Februar 2024, der Vermögensübersicht und der Vermögensaufstellung zum 29. Februar 2024, der Ertrags- und Aufwandsrechnung, der Verwendungsrechnung, der Entwicklungsrechnung für das Geschäftsjahr vom 1. März 2023 bis zum 29. Februar 2024 sowie der vergleichenden Übersicht über die letzten drei Geschäftsjahre, der Aufstellung der während des Berichtszeitraums abgeschlossenen Geschäfte, soweit diese nicht mehr Gegenstand der Vermögensaufstellung sind, und dem Anhang – geprüft.

Die im Abschnitt „Sonstige Informationen“ unseres Vermerks genannten Bestandteile des Jahresberichts haben wir in Einklang mit den deutschen gesetzlichen Vorschriften bei der Bildung unseres Prüfungsurteils zum Jahresbericht nicht berücksichtigt.

Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der beigefügte Jahresbericht in allen wesentlichen Belangen den Vorschriften des deutschen Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) und den einschlägigen europäischen Verordnungen und ermöglicht es unter Beachtung dieser Vorschriften, sich ein umfassendes Bild der tatsächlichen Verhältnisse und Entwicklungen des Sondervermögens zu verschaffen. Unser Prüfungsurteil zum Jahresbericht erstreckt sich nicht auf den Inhalt der im Abschnitt „Sonstige Informationen“ genannten Bestandteile des Jahresberichts.

Grundlage für das Prüfungsurteil

Wir haben unsere Prüfung des Jahresberichts in Übereinstimmung mit § 102 KAGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung durchgeführt. Unsere Verantwortung nach diesen Vorschriften und Grundsätzen ist im Abschnitt „Verantwortung des Abschlussprüfers für die Prüfung des Jahresberichts“ unseres Vermerks weitergehend beschrieben. Wir sind von der Deka Investment GmbH unabhängig in Übereinstimmung mit den deutschen handelsrechtlichen und berufsrechtlichen Vorschriften und haben unsere sonstigen deutschen Berufspflichten in Übereinstimmung mit diesen Anforderungen erfüllt. Wir sind der Auffassung, dass die von uns erlangten Prüfungsnachweise ausreichend und geeignet sind, um als Grundlage für unser Prüfungsurteil zum Jahresbericht zu dienen.

Sonstige Informationen

Die gesetzlichen Vertreter sind für die sonstigen Informationen verantwortlich. Die sonstigen Informationen umfassen die allgemeinen Angaben zum Management und zur Verwaltung des Sondervermögens, den Abschnitt „Ökologische und/​oder soziale Merkmale“ des Jahresberichts sowie die übrigen Darstellungen und Ausführungen zum Sondervermögen mit Ausnahme der in § 101 KAGB aufgeführten und geprüften Bestandteile des Jahresberichts sowie unseres Vermerks.

Unser Prüfungsurteil zum Abschluss erstreckt sich nicht auf die sonstigen Informationen und dementsprechend geben wir diesbezüglich weder ein Prüfungsurteil noch irgendeine andere Form von Prüfungsschlussfolgerung ab.

Im Zusammenhang mit unserer Abschlussprüfung haben wir die Verantwortlichkeit die sonstigen Informationen zu lesen und dabei zu würdigen, ob die sonstigen Informationen

wesentliche Unstimmigkeiten zum Jahresbericht des Sondervermögens Deka-Nachhaltigkeit StrategieInvest unseren bei der Abschlussprüfung erlangten Kenntnissen aufweisen oder

anderweitig wesentlich falsch dargestellt erscheinen.

Verantwortung der gesetzlichen Vertreter für den Jahresbericht

Die gesetzlichen Vertreter der Deka Investment GmbH sind verantwortlich für die Aufstellung des Jahresberichts, der den Vorschriften des deutschen KAGB und den einschlägigen europäischen Verordnungen in allen wesentlichen Belangen entspricht und dafür, dass der Jahresbericht es unter Beachtung dieser Vorschriften ermöglicht, sich ein umfassendes Bild der tatsächlichen Verhältnisse und Entwicklungen des Sondervermögens zu verschaffen. Ferner sind die gesetzlichen Vertreter verantwortlich für die internen Kontrollen, die sie in Übereinstimmung mit diesen Vorschriften als notwendig bestimmt haben, um die Aufstellung eines Jahresberichts zu ermöglichen, der frei von wesentlichen falschen Darstellungen aufgrund von dolosen Handlungen (d.h. Manipulationen der Rechnungslegung und Vermögensschädigungen) oder Irrtümern ist.

Bei der Aufstellung des Jahresberichts sind die gesetzlichen Vertreter dafür verantwortlich, Ereignisse, Entscheidungen und Faktoren, welche die weitere Entwicklung des Sondervermögens wesentlich beeinflussen können, in die Berichterstattung einzubeziehen. Das bedeutet u.a., dass die gesetzlichen Vertreter bei der Aufstellung des Jahresberichts die Fortführung des Sondervermögens durch die Deka Investment GmbH zu beurteilen haben und die Verantwortung haben, Sachverhalte im Zusammenhang mit der Fortführung des Sondervermögens, sofern einschlägig, anzugeben.

Verantwortung des Abschlussprüfers für die Prüfung des Jahresberichts

Unsere Zielsetzung ist, hinreichende Sicherheit darüber zu erlangen, ob der Jahresbericht als Ganzes frei von wesentlichen falschen Darstellungen aufgrund von dolosen Handlungen oder Irrtümern ist, sowie einen Vermerk zu erteilen, der unser Prüfungsurteil zum Jahresbericht beinhaltet.

Hinreichende Sicherheit ist ein hohes Maß an Sicherheit, aber keine Garantie dafür, dass eine in Übereinstimmung mit § 102 KAGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung durchgeführte Prüfung eine wesentliche falsche Darstellung stets aufdeckt. Falsche Darstellungen können aus dolosen Handlungen oder Irrtümern resultieren und werden als wesentlich angesehen, wenn vernünftigerweise erwartet werden könnte, dass sie einzeln oder insgesamt die auf der Grundlage dieses Jahresberichts getroffenen wirtschaftlichen Entscheidungen von Adressaten beeinflussen.

Während der Prüfung üben wir pflichtgemäßes Ermessen aus und bewahren eine kritische Grundhaltung. Darüber hinaus

identifizieren und beurteilen wir die Risiken wesentlicher falscher Darstellungen aufgrund von dolosen Handlungen oder Irrtümern im Jahresbericht, planen und führen Prüfungshandlungen als Reaktion auf diese Risiken durch sowie erlangen Prüfungsnachweise, die ausreichend und geeignet sind, um als Grundlage für unser Prüfungsurteil zu dienen. Das Risiko, dass aus dolosen Handlungen resultierende wesentliche falsche Darstellungen nicht aufgedeckt werden, ist höher als das Risiko, dass aus Irrtümern resultierende wesentliche falsche Darstellungen nicht aufgedeckt werden, da dolose Handlungen kollusives Zusammenwirken, Fälschungen, beabsichtigte Unvollständigkeiten, irreführende Darstellungen bzw. das Außerkraftsetzen interner Kontrollen beinhalten können.

gewinnen wir ein Verständnis von dem für die Prüfung des Jahresberichts relevanten internen Kontrollsystem, um Prüfungshandlungen zu planen, die unter den gegebenen Umständen angemessen sind, jedoch nicht mit dem Ziel, ein Prüfungsurteil zur Wirksamkeit dieses Systems der Deka Investment GmbH abzugeben.

beurteilen wir die Angemessenheit der von den gesetzlichen Vertretern der Deka Investment GmbH bei der Aufstellung des Jahresberichts angewandten Rechnungslegungsmethoden sowie die Vertretbarkeit der von den gesetzlichen Vertretern dargestellten geschätzten Werte und damit zusammenhängenden Angaben.

ziehen wir Schlussfolgerungen auf der Grundlage erlangter Prüfungsnachweise, ob eine wesentliche Unsicherheit im Zusammenhang mit Ereignissen oder Gegebenheiten besteht, die bedeutsame Zweifel an der Fortführung des Sondervermögens durch die Deka Investment GmbH aufwerfen können. Falls wir zu dem Schluss kommen, dass eine wesentliche Unsicherheit besteht, sind wir verpflichtet, im Vermerk auf die dazugehörigen Angaben im Jahresbericht aufmerksam zu machen oder, falls diese Angaben unangemessen sind, unser Prüfungsurteil zu modifizieren. Wir ziehen unsere Schlussfolgerungen auf der Grundlage der bis zum Datum unseres Vermerks erlangten Prüfungsnachweise. Zukünftige Ereignisse oder Gegebenheiten können jedoch dazu führen, dass das Sondervermögen durch die Deka Investment GmbH nicht fortgeführt wird.

beurteilen wir Darstellung, Aufbau und Inhalt des Jahresberichts insgesamt, einschließlich der Angaben sowie ob der Jahresbericht die zugrunde liegenden Geschäftsvorfälle und Ereignisse so darstellt, dass der Jahresbericht es unter Beachtung der Vorschriften des deutschen KAGB und der einschlägigen europäischen Verordnungen ermöglicht, sich ein umfassendes Bild der tatsächlichen Verhältnisse und Entwicklungen des Sondervermögens zu verschaffen.

Wir erörtern mit den für die Überwachung Verantwortlichen u.a. den geplanten Umfang und die Zeitplanung der Prüfung sowie bedeutsame Prüfungsfeststellungen, einschließlich etwaiger bedeutsamer Mängel im internen Kontrollsystem, die wir während unserer Prüfung feststellen.

 

 

Frankfurt am Main, den 29. Mai 2024

Deloitte GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

 

Andreas Koch
Wirtschaftsprüfer
Mathias Bunge
Wirtschaftsprüfer

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein