Start Allgemein Galeria-Insolvenzverwalter appelliert an Gläubiger: Insolvenzplan annehmen

Galeria-Insolvenzverwalter appelliert an Gläubiger: Insolvenzplan annehmen

38
652234 (CC0), Pixabay

Der Insolvenzverwalter von Galeria, Stefan Denkhaus, hat die Gläubiger aufgerufen, dem Insolvenzplan für die Warenhauskette zuzustimmen. Denkhaus betonte, dass die Alternative die Zerschlagung des Unternehmens wäre. Er unterstrich die erhebliche Bedeutung von Galeria für die Zukunft der Innenstädte und äußerte sich überzeugt, dass Galeria mit seinem Management und den Investoren eine gute Zukunft habe.

Die Gläubiger kommen morgen zusammen, um über den Insolvenzplan abzustimmen. Vorgesehen ist, dass Galeria vom kanadischen Handelsunternehmer Richard Baker und vom ehemaligen Vorstandschef des Kosmetikkonzerns Coty, Bernd Beetz, übernommen wird. Im Rahmen des Plans sollen 16 der zuletzt 92 Kaufhäuser geschlossen werden.

Denkhaus appellierte an die Gläubiger, die langfristigen Vorteile der Annahme des Plans zu berücksichtigen. Eine Zustimmung würde nicht nur Arbeitsplätze sichern, sondern auch den Fortbestand eines zentralen Teils der deutschen Einzelhandelslandschaft gewährleisten. Die Übernahme durch erfahrene Investoren wie Baker und Beetz könnte neue Impulse für Innovation und Wachstum bei Galeria setzen, was sowohl den Mitarbeitern als auch den Kunden zugutekäme.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein