Start Allgemein Russland

Russland

29
Mohamed_hassan (CC0), Pixabay

Am gestrigen Tag hatten Millionen von Mobilfunknutzerinnen und -nutzer in Russland vorübergehende Schwierigkeiten beim Zugriff auf Internetseiten und Apps mit der .ru-Domäne. Berichte von Nutzerinnen und Nutzern in Moskau wiesen darauf hin, dass nicht nur ihre Banking-Apps nicht funktionierten, sondern auch Serviceportale, soziale Netzwerke und Nachrichtenseiten nicht erreichbar waren.

Das Digitalisierungsministerium versicherte am Abend in Moskau, dass die technischen Probleme in Kürze behoben sein würden.

Experten hatten wiederholt darauf hingewiesen, dass die von Kreml-Chef Wladimir Putin angeordnete Schaffung eines eigenständigen russischen Internets zu möglichen Ausfällen führen könnte. Ein weiterer Schritt in diese Richtung ist die geplante Übertragung aller russischen Internetnutzerinnen und -nutzer auf nationale DNS-Server. Unabhängige Experten führen die schwerwiegenden Störungen am Monatsende nun auf diese staatlichen Eingriffe zurück.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein