Start Allgemein light-now- wer macht jetzt wem das Licht aus? Eine billige Retourkutsche?

light-now- wer macht jetzt wem das Licht aus? Eine billige Retourkutsche?

849
jplenio (CC0), Pixabay

Es ist schon einfach Unglaublich was sich da rund um die Deutsche Lichtmiete Insolvenz abspielt. Zunächsteinmal beginnt heute die Sanierung und Restruktirierung der alten DLM, der in Insollvenz.

Den Zuschlag hat dazu das Unternehmen von Frank Günther, one square advisors, aus München bekommen. Ob das Unternehmen da wirklich in guten Händen ist, oder möglicherweise irgendwann eine neue Insolvenz droht, das wird die Zukunft zeigen.Gestartet wird unter dem Namen DLM Deutsche Leuchtmittel GmbH.

Natürlich hat Frank Günther mit seinem Team eine Chance verdient, zumindest ab dem Zeitpunkt, wo man sein komplettes Konzept kennt, und er damit dann auch Anleger und Experten überzeugen konnte. Wobei auch hier gilt wie im Fussball „die Wahrheit liegt auf dem Platz“.

Nun möchten ihm, und damit letztlich auch den Anlegern, Dr. Gert Sieger im Schlepptau, mit kostenfrei Berater Alexander Hahn, möglicherweise einen Strich durch die Rechnung machen.

Er hat ein neues Unternehmen an den Start gebracht, das Unternehmen Light Now GmbH & Co. KG mit Sitz in Stuttgart. Natürlich kann jeder eine Firma gründen, wenn er meint eine gute Idee zu haben. Hier hat man aber den Eindruck, das es sich hier möglicherweise nur um eine Retourkutsche bzw. „die Rache einer beleidigten Leberwurst“ geht. Jener Dr. Gert Sieger war nämlich  im Gläubigerausschuss der Deutschen Licht Miete mit seinem „nicht fertig Konzept“ gescheitert. Na, und hat er sich möglicherweis dann gedacht, dannmachen wir eben anders weiter.

Aus meiner Sicht aber, schädigt man dadurch die Anleger erneut, denn anstatt Kräfte zu bündeln droht jetzt ein Gegeneinander mit möglicherweise wettbewerbsrechtlichen Auseinandersetzungen. Das braucht dann wirklich keiner.

Man muss sich aber auch einmal die Frage stellen, wer wird einem Unternehmen sein Vertaruen geben, dessen „kostenloser Berater“ derzeit im Focus eines Ermittlungsverfahrens  der Staatsanwaltschaft Oldenburg steht, wobei hier natürlich die Unschuldsvermutung gilt. Wäre es nicht besser gewesen, wenn er sich hier auf die Entkräftung der gegen ihn erhobenen Vorwürfe konzentriert hätte?

Nun gut, man muss der Realität die Dr. Sieger mit kostenlos Berater Alexander Hahn hier geschaffen hat, dann auch so hinnehmen, und damit so umgehen, als wenn es ein Wettbewerber wäre.

Das Ansehen von Gert Sieger bei den Anlegern dürfte aber mit dieser Geschäftsidee erneut einen Dämpfer bekommen.

Frank Günther, vom Unternehmen one square advisors, sollte aber nun einmal eine juristische Prüfung vornehmen. Das alleine schon auf Basis der Internetseite die Light Now GmbH & Co. KG hochgeladen hat und mit in die Öffentlichkeit geht.

Sollte das Unternehmen Light Now GmbH & Co. KG aber versuchen Geld von Anlegern einzusammeln, direkt oder auch indirekt, dann werden wir uns das ganz genau anschauen udn sicherlich dann auch eine Warnung aussprechen. Gemeinsam mit Alexander Hahn könnte man ja hier die OAB Osnabrücker Anlagen Bau, oder auch die noch existierende Schweizer Gesellschaft mit den berühmten „Partizipationsscheinen“, hernehmen. Wenn, dann aber bitte mit der dafür erforderlichen BaFin Gestattung. Jene BaFin Gestattung die man bisher nicht vorweisen konnte, in der Schweizer Gesellschaft Lichtmiete Holding AG.

Insgesamt, sehr geehrter Dr. Sieger, haben sie den Anlegern, Alexander Hahn und sich sich aus meiner Sicht einen Bärendienst erwiesen. Herr Alexander Hahn sollte sich schämen.

 

Vorheriger ArtikelRKI die Tageszahlen
Nächster ArtikelWarnung: ZÜRICHZINS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein