Start Finanzen Unlautere Werbung Verbraucher sollten bei Pfando weiter vorsichtig sein. Das heißt: Sich nicht auf...

Verbraucher sollten bei Pfando weiter vorsichtig sein. Das heißt: Sich nicht auf mündliche Zusagen während der Beratung verlassen – und die Verträge vor der Unterschrift genau durchlesen.

114
Conmongt (CC0), Pixabay

Nun, das ist wohl der vernichtendste Satz eines Berichtes, den man in Medien nachlesen kann. Nachlesen zu einem Urteil, das dem Unternehmen Pfando nun in seiner Geschäftstätigkeit einen erheblichen Rückgang einbringen könnte. Möglicherweise bekommt Pfando sogar Ärger mit der Gewerbebehörde.

Unkompliziert Bargeld fürs Auto bekommen und trotzdem weiterfahren: Damit lockt Pfando. Zahlreiche Kunden fühlen sich aber falsch beraten und klagen. Ein erstes OLG-Urteil gewann nun ein Ex-Kunde.

Bei der „Pfando’s Cash and Drive GmbH“ verkaufen Kunden ihr Auto. Sie bekommen nach WDR-Recherchen dafür maximal die Hälfte des Wertes. Für 8,5 Prozent des Kaufpreises pro Monat, so Pfando, mieten die Kunden den Wagen dann zurück und können so weiterfahren.

Ex-Kundin fühlt sich falsch beraten

Im Beratungsgespräch soll von einem Verkauf gar keine Rede sein, berichtet Pfando-Kundin Daniela. Stattdessen sei es um ein kleines Darlehen gegangen, sagt sie. Auch viele andere Kunden fühlen sich falsch beraten. Pfando bestreitet das. In einer Stellungnahme heißt es: “Unsere Mitarbeiter werden quartalsweise geschult, um unseren Kunden unser Produkt und unser Vertragswerk in jeder Sicht juristisch korrekt und transparent erklären zu können.

https://www1.wdr.de/nachrichten/pfando-verliert-erstes-olg-urteil-100.html

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here