Start Allgemein Exporo: Noch immer keine Reaktion wegen der Rückzahlung des Projektes „Pflegezentrum Vierkirchen“

Exporo: Noch immer keine Reaktion wegen der Rückzahlung des Projektes „Pflegezentrum Vierkirchen“

698

Nun, es kann schon einmal vorkommen, dass es Zahlungsverzögerungen bei einem Projekt gibt. Das ist nicht schön, aber kann wie gesagt passieren. Die Frage ist vor allem, wie man als Unternehmen damit umgeht. Während die Plattform „leihdeinerumweltgeld.de“ dies ehrlich und offen gegenüber den Anlegern kommuniziert, bleibt Exporo stumm.

Es geht hier darum, dass die Anleger seit dem 30. August auf eine Rückzahlung des Projektes „Pflegezentrum Vierkirchen“ hoffen. Mehr als zwei Wochen sind seit unserem letzten Artikel vergangen und bei Exporo findet man immer noch die gleiche Angaben.

Warum erklärt Exporo nicht öffentlich, was Stand der Dinge ist und wie es nun weitergeht? Weiß man es selber nicht? Dann müssen Sie es mit dem dahinterstehenden Unternehmen – der Primus Holding AG – klären! Ist es Ihnen peinlich? Peinlicher und folgenschwerer als eine plausible Erklärung ist eine fehlende Reaktion! Dieses öffnet Spekulationen Tür und Tor und das wirkt sich im Nachhinein schwerwiegender aus… Sie haben auch eine Verantwortung gegenüber den Anlegern. Vergessen Sie das nicht!

Vorheriger ArtikelCapital Group SP z o. o. (Celal Cakir): BaFin ordnet die Einstellung und Abwicklung des unerlaubt betriebenen Einlagengeschäfts an
Nächster ArtikelExporo-Projekt „Wohnen am Tiergarten“

2 Kommentare

  1. als Anleger wurde ich informiert und finde das auch ausreicht. Ich sehe keinen Grund warum Dritte öffentlich informiert werden sollten. Ich liebe meinen Nachbarn ja auch kein Einblick in mein Arbeitsvertrag oder andere Verträge.

  2. Nicht nur die Anleger warten auf ihr Geld. Das Objekt ist zwischenzeitlich an Privatanleger verkauft worden. Das Objekt sollte abschnttsweise renoviert und saniert werden. Seit Monaten erhalten die Käufer des Objekts Vierkierchen schon keine Mieten mehr. Da scheint sich schlimmeres anzubahnen!! Das ganze Firmenkonstrukt von über 35 Unternehmen ist höchst undurchsichtig

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein