Start Justiz Sammelklage gegen „Rache-Porno“-Website

Sammelklage gegen „Rache-Porno“-Website

208

Das Internet vergisst nicht. Diese schmerzliche Erfahrung haben jetzt auch Dutzende Frauen in den USA machen müssen: Sie wurden von ihren Ex- Freunden auf der „Rache- Porno“- Website Texxxan.com öffentlich bloßgestellt. In einer Sammelklage soll es nun nicht nur den Betreibern der Internetseite sowie dem Webhoster GoDaddy.com an den Kragen gehen, sondern auch all jenen Abonnenten, die für die pikanten Aufnahmen zahlten. Die Aussichten der betroffenen Frauen auf Erfolg sind jedoch schlecht.

Vorheriger ArtikelMega-Kopfgeld für Bugs
Nächster ArtikelFür Französinnen Hosen ab sofort erlaubt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein