Start Allgemeines WhoFinance – Leadverkauf der anderen Art-muss nicht sein!

WhoFinance – Leadverkauf der anderen Art-muss nicht sein!

9

Es gibt viele “Leadhändler” im Internet, heißt es wird ihre Adresse an einen Finanzberater (oder auch mehrere) verkauft. Das ergibt sich oft auch aus den “Allgemeinen Geschäftsbedingungen” wie bei Whofinance.

Zitat aus den AGB
Die WhoFinance bietet ihren Nutzern unter www.whofinance.de einen Zugang zu einer Datenbank, über die sich Suchende und Anfragesteller Informationen über Berater im Bereich des Finanzdienstleistungssektors beschaffen können. Die Datenbank enthält im Wesentlichen Informationen über einzelne Finanzberater sowie Berater-Bewertungen von Verbrauchern. Derjenige, der einen Berater sucht (Suchender), erhält die Möglichkeit, sich mittels dieser Datenbank über die Angebote von Finanzberatern zu informieren und die jeweiligen Berater-Bewertungen einzusehen. Sofern ein Suchender einen Kontakt zu einem Berater wünscht und somit zum Anfragesteller wird, ist die WhoFinance berechtigt, die Kontaktdaten des Anfragestellers an den Berater bzw. den Finanzberatungsanbieter (Bank, Versicherungsvermittler, unabhängiger Finanzberater etc.) weiterzugeben. Diese Kontaktvermittlung ist für den Berater kostenpflichtig, nicht jedoch für den Anfragesteller. Nach Inanspruchnahme durch einen Berater soll der Anfragesteller eine Bewertung des Beraters abgeben, dessen Leistung er in Anspruch genommen hat. Diese Bewertung darf durch den Online-Service veröffentlicht werden. Ein Rechtsanspruch auf eine Veröffentlichung besteht nicht.
Zitat Ende

Grundsätzlich halten wir von solchen “Leadhändlern” gar nichts. Es gibt genug Direktanbieter im Internet, die man sich heraussuchen kann, und wo sie gut aufgehoben sind, dazu muss man sich keinem “Leadhändler ausliefern”. Also bitte Vorsicht mit hinterlassen ihrer Adressdaten im Internet, vor allem wenn mit Ihrer Adresse gehandelt wird. Liest man den Internetauftritt richtig, so bekommt der Anbieter “Whofinance” 90 Euro für die Weitergabe Ihrer Adresse. Gutes Geschäft für Whofinance.

Zitat von der Seite
Gebühren werden nur bei der Vermittlung von Interessenten fällig (Euro 90 zzgl. Ust./pro vermittelten Kontakt).

Wie oft Ihre Adresse weitergegeben wird, wissen wir nicht.

2 KOMMENTARE

  1. Es ist doch immer wieder nett zu lesen, wie gute Ideen mit falschen Rückschlüssen oder sogar kompletten Nichtwissen, durch den Kakao gezogen werden.

    Wenn sich der Leser/Verbraucher – oder gar der Kritiker – die Zeit nimmt und die Bedingungen und Erläuterungen zur Kontaktaufnahme mit einem Berater genau liest, wird er feststellen, dass nur der Verbraucher selbst bestimmt, an wen seine Kontaktdaten weiter geleitet werden. Die Kontaktanfrage des Verbrauchers geschieht nämlich online und nur mit den Daten und Angaben oder Fragen, die der Verbraucher einstellt.

    Whofinance ist – auch dass sollte jedem Besucher der Seite schnell deutlich werden – in erster Linie ein “Hilfsmittel” für Verbraucher und kein Leadverkäufer. Der Verbraucher ist in der Lage, bereits beurteilte Berater in seiner Nähe zu finden. Durch das Beraterprofil und die Aussagen von Kunden, kann der suchende Verbraucher vorab bereits sehr viel über den Berater erfahren.

    Ich rate also dringend dazu, genau zu lesen und intelligente Rückschlüsse zu ziehen. Anderenfalls könnte es geschehen, dass niemand mehr eine “Kritik” ernst nimmt.

    Mit einen sonnigen Gruß aus Karlsruhe
    Frank Rindermann
    FRF Finanzmakler

  2. Sehr geehrter Herr Rindermann,

    das ist ein interessantes Argument was Sie da anbringen, leider völlig einseitig. Der Berater zahlt für einen Interessenten (der sich diesen Berater heraus gesucht hat) 90 EUR + USt.

    Und dann? Klären Sie uns bitte auf, was der Berater unternimmt, wenn der Interessent feststellt, dass das Berater vlt. doch nichts für ihn ist.

    Fast 100 EUR abschreiben? Oder beginnt dann die Verkaufstour erst richtig?
    Wie soll mit diesem Modell bedarfsorientiert beraten werden, wenn der Berater hierfür zu Beginn bereits fast 100 EUR im Soll steht? Jegliche Schönrederei ist unangebracht, Sie wollen ihre ~100 EUR schließlich irgendwie zurück verdienen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here