Start Verbraucherschutz Anlegerschutz Droht ein neuer Pfandhausskandal? Wir hoffen, dass Credicore Pfandhaus GmbH den Vorgang...

Droht ein neuer Pfandhausskandal? Wir hoffen, dass Credicore Pfandhaus GmbH den Vorgang mit der BaFin kurzfristig klären kann

195
stux (CC0), Pixabay

Es geht um diese Meldung der BaFin:

https://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Verbrauchermitteilung/weitere/2023/meldung_2023_11_30_Credicore.html

Die Verantwortung liegt nun bei dem betroffenen Unternehmen, die erforderlichen Nachweise zu erbringen, dass es alle notwendigen Informationen in Bezug auf die Anleihen ordnungsgemäß und vollständig an die Anleger weitergegeben hat. Dies schließt eine umfassende Offenlegung der Risiken, erwarteten Renditen und Rückzahlungsbedingungen mit ein.

Wenn das Unternehmen nachweislich korrekt gehandelt hat, besteht die Möglichkeit, dass die Ermittlungen eingestellt werden. Andernfalls könnte die BaFin eine Abwicklungsverfügung erlassen, was bedeuten würde, dass die Anleihen des Unternehmens eingezogen und an die Anleger zurückgezahlt werden müssten. In einem solchen Fall würden die Anleger den Nennwert ihrer Anleihen zurückerhalten, jedoch nicht die erwarteten Zinsen.

Wir hoffen nun, dass das betroffene Unternehmen die Vorwürfe rasch entkräften kann, um sowohl sich selbst als auch die betroffenen Anleger vor weiteren Unannehmlichkeiten zu schützen. Die BaFin hat angekündigt, den Fall weiterhin sorgfältig zu verfolgen, und wir drücken die Hoffnung aus, dass eine rasche Klärung erreicht werden kann.

++++++++++++++++++++++++++

Viele unsere User werden sich sicherlich noch den vermeintlichen Lombardium Skandal erinnern. Auch hier war das Geschäftsmodel ein Pfandhaus.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein