Start Allgemein Das Vorsicht-Investment! lauterbach.sachwertkanzlei.com – Genau überlegen, ob das Sinn macht!

Das Vorsicht-Investment! lauterbach.sachwertkanzlei.com – Genau überlegen, ob das Sinn macht!

77
moshehar (CC0), Pixabay

Natürlich kennen wir Thomas Lauterbach aus Werl und natürlich kennen wir auch seine Art des Vertriebs. Er will verkaufen und Provision verdienen, völlig legitim, aber jeder, der sich für ein Immobilieninvestment angeboten von Thomas Lauterbach und seiner Sachwert Kanzlei interessiert, sollte sich bitte jede Entscheidung genau überlegen.

Wenn Thomas Lauterbach sein Geld verdient hat, haben Sie möglicherweise dann die Probleme, denn eine Immobilie hat natürlich ein „Eigenleben“. Das interessiert sie, aber nicht mehr Herrn Lauterbach.

Warum wir überhaupt einen Artikel dazu schreiben? Nun es haben sich „Immobilienkäufer“ an uns gewendet, deren Geschichte dann „abenteuerlich“ klingt. Hier recherchieren wir seit einigen Wochen, sehen diesen Artikel auch einmal als Zwischenstatement und freuen uns, wenn sich weitere Immobilienerwerber, die eine Wohnung durch Vermittlung von Thomas Lauterbach noch erworben haben, bei uns in der Redaktion melden. Egal, ob positive oder negative Erfahrungen. Sie genießen bei uns natürlich „Quellenschutz“, heißt, ihre Daten und Informationen sind bei uns sicher.

Schaut man sich die Internetseite von Thomas Lauterbach genauer an, dann sehen wir den Inhalt zum Thema Immobilien sehr kritisch. So toll und einfach ist das alles nicht, wie man ihnen das dann darstellt.

Immobilienguide

Es ist etwas zum Verkaufen, mehr in unseren Augen aber nicht. Bei der einen oder anderen Aussage „kräuseln sich dann bei uns die Fussnägel“, um das einmal deutlich auf den Nenner zu bringen.

Beispiel:

Regelmäßiges Nettoeinkommen: 1.800€ oder mehr.
(auch ein Nebenjob mit z.B.450€ wird mit berücksichtigt)

Anmerkung von unserer Seite: das ist absoluter Blödsinn, denn wer mit solch einem Einkommen sich eine Immobilie anschafft, der setzt aus unserer Sicht möglicherweise den ersten Schritt in eine zukünftige Privatinsolvenz. Hat man dann das Einkommen noch mit dem Nebenjob, dann kann man nur sagen „Gute Nacht Freunde“, denn mal ehrlich, was machen Sie, wenn sie den Nebenjob verlieren?

Aussage:

Eigenkapital: 10% Eigenkapital vom Kaufpreis (für die Kaufnebenkosten). Wir empfehlen dir, noch 5-10.000€ zusätzlich als Puffer auf deinem Konto zu halten.

Unsere Meinung:

Mal ehrlich Herr Lauterbach, was soll das? Sie sind doch lange genug im Geschäft. Das reicht hinten und vorne nicht bei dem von Ihnen angesetzten Einkommen.

Es gibt viele weitere Aussagen in dem Papier, die wir als Marketing aber nicht als gute Beratung ansehen.

Wo findet man aktuell noch diesen Zinssatz, Herr Lauterbach?

Bei welcher Bank reichen heute noch 10 % Eigenkapital?

Ist eine 100 % Finanzierung nicht von vornherein „Harakiri“ Herr Lauterbach?

Was wollen sie denn bei diesen Zinsen und dieser Tilgung mit einer Laufzeit von 10 Jahren bis 15 Jahren?

2 – 2,5% Zinsen p.a.
2 % anfängliche Tilgung / mit Sondertilgungsmöglichkeiten
100 % Finanzierung: Wir haben nur die Kaufnebenkosten bezahlt
10 – 15 Jahre Laufzeit

Ob das Geschäft von Thomas Lauterbach dann überhaupt erfolgreich ist, wissen wir nicht, aber seine letzte im Unternehmensregister hinterlegte Bilanz sehen wir dann sehr kritisch. Hier ist nicht einmal das zur Gründung der Gesellschaft erforderliche Stammkapital vorhanden.

Multi Business Management GmbHbilanz

Zumindest kann man eines anmerken, wenn was passiert von der Haftungsseite her, verliert Thomas Lauterbach dann nicht viel.

Sollten Sie mit Thomas Lauterbach und seiner Multi Business Management GmbH ein Geschäft machen wollen, dann lassen sie sich noch eine persönliche Bürgschaft unterschreiben von Thomas Lauterbach, dann haben sie zumindest ein wenig mehr Haftung bei einem Immobiliengeschäft.

 

 

 

Vorheriger ArtikelDesaster: HOCHTIEF Aktiengesellschaft: Fehlerbekanntmachung für den gebilligten Konzernabschluss zum Abschlussstichtag 31.12.2017 und den Konzernlagebericht für das Geschäftsjahr 2017
Nächster ArtikelHandelsplattform mitcryptos.de: BaFin ermittelt gegen die Betreiber

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein