Start Verbraucherschutz JES AG – eine bilanziell überschuldete Gesellschaft

JES AG – eine bilanziell überschuldete Gesellschaft

7815
ColiN00B (CC0), Pixabay

JES AG

Rostock

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 04.04.2019 bis zum 31.12.2019

Bilanz

Aktiva

31.12.2019
EUR
A. Anlagevermögen 325.755,00
I. Immaterielle Vermögensgegenstände 78.618,00
II. Sachanlagen 247.137,00
B. Umlaufvermögen 93.447,95
I. Vorräte 4.991,66
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 88.449,73
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 6,56
C. Rechnungsabgrenzungsposten 118.741,61
D. nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 606.972,44
Bilanzsumme, Summe Aktiva 1.144.917,00

Passiva

31.12.2019
EUR
A. Eigenkapital 0,00
I. gezeichnetes Kapital 100.000,00
II. Jahresfehlbetrag 706.972,44
III. nicht gedeckter Fehlbetrag 606.972,44
B. Rückstellungen 3.752,40
C. Verbindlichkeiten 1.141.164,60
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 625.005,59
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 516.159,01
Bilanzsumme, Summe Passiva 1.144.917,00

Anhang

Angabe der Ausleihungen, Forderungen und Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern

Der Betrag der Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern beträgt 197.687,70 EUR.

sonstige Berichtsbestandteile

Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Angaben zur Identifikation der Gesellschaft laut Registergericht


Firmenname laut Registergericht: JES AG
Firmensitz laut Registergericht: Rostock
Registereintrag: Handelsregister
Registergericht: Rostock
Register-Nr.: 14540

Angaben zu den angewandten Vorschriften

Der vorliegende Jahresabschluss wurde auf Grundlage der Rechnungslegungsvorschriften des Handelsgesetzbuches in der Fassung des Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetzes (BilRUG) und den ergänzenden Vorschriften des GmbH-Gesetzes aufgestellt.
Angaben, die wahlweise in der Bilanz, in der Gewinn- und Verlustrechnung oder im Anhang gemacht werden können, sind insgesamt im Anhang aufgeführt.
Für die Gewinn- und Verlustrechnung wurde das Gesamtkostenverfahren gewählt.
Nach den in § 267 HGB angegebenen Größenklassen ist die Gesellschaft eine Kleine Kapitalgesellschaft.

Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Das Sachanlagevermögen wurde zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt und, soweit abnutzbar um planmäßige Abschreibungen vermindert.
Die planmäßigen Abschreibungen wurden nach der voraussichtlichen Nutzungsdauer der Vermögensgegenstände linear vorgenommen.
Bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens mit Anschaffungskosten bis zu EUR 800,-, die einer selbständigen Nutzung fähig sind, wurden im Jahr des Zugangs in voller Höhe abgeschrieben.

Die Vorräte wurden zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt.

Forderungen wurden zum Nennwert unter Berücksichtigung aller erkennbaren Risiken bewertet.

Die sonstigen Rückstellungen wurden für alle weiteren ungewissen Verbindlichkeiten gebildet. Dabei wurden alle erkennbaren Risiken berücksichtigt.

Verbindlichkeiten wurden zum Erfüllungsbetrag angesetzt. Sofern die Tageswerte über den Erfüllungsbeträgen lagen, wurden die Verbindlichkeiten zum höheren Tageswert angesetzt.
Ein grundlegender Wechsel von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden gegenüber dem Vorjahr fand nicht statt.

Angaben zur Bilanz

Angaben zu den Restlaufzeiten und zur Besicherung der Verbindlichkeiten

Der Gesamtbetrag der bilanzierten Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mehr als fünf Jahren beträgt EUR 0,00 (Vorjahr: EUR 0,00).

Der Gesamtbetrag der bilanzierten Verbindlichkeiten, die durch Pfandrechte oder ähnliche Rechte gesichert sind, beträgt EUR 0,00 (Vorjahr: EUR 0,00).

Haftungsverhältnisse aus nicht bilanzierten sonstigen finanziellen Verpflichtungen


Neben den in der Bilanz ausgewiesenen Verbindlichkeiten bestehen keine finanziellen Verpflichtungen außerhalb des laufenden Geschäftsbetriebs bzw. des gewöhnlichen Rahmens.

Angaben zu Ausleihungen, Forderungen und Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern


Der Betrag der Forderungen gegen Gesellschafter beläuft sich auf EUR 0,00 (Vorjahr: EUR 0,00).

Der Betrag der Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern beläuft sich auf EUR 197.687,70 (Vorjahr: EUR 0,00).

Sonstige Angaben

Durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahrs beschäftigten Arbeitnehmer

Die durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahres im Unternehmen beschäftigten Arbeitnehmer betrug 4.

Unterschrift der Geschäftsführung

Rostock, den 4. Mai 2020

gezeichnet:  Frank Jarmer
(Vorstand)

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde am 04.05.2020 festgestellt.

Vorheriger ArtikelNASCO AG das Trauerspiel geht weiter
Nächster ArtikelBezugsangebot an die Aktionäre der Karwendelbahn Aktiengesellschaft zum Bezug von Anleihen in Form von Inhaberschuldverschreibungen zum Bezugspreis von je EUR 100.000,00 je Inhaberschuldverschreibung mit einem Nennwert von je EUR 100.000,00

3 Kommentare

  1. Hallo Herr Baum,
    die hier gezeigte Bilanz ist für ein neues Unternehmen sehr gesund. Erst Investieren dann Erträge erwirtschaften ist normal. Das einzige ungewöhnliche ist bei der Bilanz, das die Gesellschafter mit fast 200.000.-€ Zusatzkapital Privat ins Risiko gegangen sind.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein