Start internationale Neuigkeiten Wirtschaft Finance Consult Maklerpool GmbH & Co. KG – bilanziell überschuldet

Finance Consult Maklerpool GmbH & Co. KG – bilanziell überschuldet

37
geralt (CC0), Pixabay

Finance Consult Maklerpool GmbH & Co. KG

Syke

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2019 bis zum 31.12.2019

Bilanz

Aktiva

31.12.2019
EUR
31.12.2018
EUR
A. Anlagevermögen 64.000,00 70.708,00
I. Immaterielle Vermögensgegenstände 750,00 2.664,00
II. Sachanlagen 63.250,00 68.044,00
B. Umlaufvermögen 520.254,01 568.039,40
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 506.773,57 567.531,27
II. Wertpapiere 300,00 300,00
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 13.180,44 208,13
C. Rechnungsabgrenzungsposten 0,00 25,00
D. Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag / nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil / nicht durch Vermögenseinlagen gedeckte Entnahmen 236.781,61 279.025,46
I. Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil der Kommanditisten [Aktivseite] 236.781,61 279.025,46
Summe Aktiva 821.035,62 917.797,86

Passiva

31.12.2019
EUR
31.12.2018
EUR
A. Rückstellungen 13.325,00 13.060,00
B. Verbindlichkeiten 807.710,62 904.737,86
Summe Passiva 821.035,62 917.797,86

Anhang

Anhang für das Geschäftsjahr 2019

Allgemeine Angaben

Die Gesellschaft mit der Firma Finance Consult Maklerpool GmbH & Co. KG hat ihren Sitz in Syke. Die Gesellschaft ist im Handelsregister A des Amtsgerichtes Walsrode unter der Nummer HRA 110804 eingetragen.

Der vorliegende Jahresabschluss ist nach den §§ 242 ff. und den §§ 264 ff. des Handelsgesetzbuches (HGB) sowie den einschlägigen Bestimmungen des Gesellschaftsvertrags aufgestellt.

Die Gesellschaft ist eine kleine Personengesellschaft im Sinne des § 267 Abs. 1 HGB i. V. m. § 264a HGB.

Die Gewinn- und Verlustrechnung ist entsprechend § 275 Abs. 2 HGB nach dem Gesamtkostenverfahren aufgestellt.

Die Gesellschaft nimmt die für kleine Gesellschaften geltenden Angabenerleichterungen der §§ 274a, 276 und 288 HGB in Anspruch.

Die Gesellschaft hat von der Befreiungsvorschrift nach § 264 Abs. 1 Satz 4 HGB Gebrauch gemacht und auf die Aufstellung eines Lageberichts verzichtet.

Grundsätze zur Bilanzierung und Bewertung

Der Jahresabschluss wurde unter der Prämisse der Unternehmensfortführung und auf der Grundlage der Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften des HGB aufgestellt. Diese wurden gegenüber dem Vorjahr nicht verändert.

Im Einzelnen wurden folgende Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze angewendet:

Die zu Anschaffungskosten aktivierten immateriellen Vermögensgegenstände werden linear pro rata temporis über die voraussichtliche Nutzungsdauer planmäßig linear abgeschrieben.

Sachanlagen werden zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten, solche mit zeitlich begrenzter Nutzungsdauer abzüglich planmäßiger Abschreibungen, angesetzt.Die beweglichen Anlagegüter werden entsprechend der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer pro rata temporis linear abgeschrieben.

Geringwertige bewegliche Anlagegüter mit einem Einzelanschaffungspreis bis zu € 800,00 werden im Zugangsjahr voll abgeschrieben. Ihr sofortiger Abgang wird unterstellt.

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände sind mit dem Nominalbetrag angesetzt. Erkennbaren Einzelrisiken ist durch Bildung angemessener Einzelwertberichtigungen ausreichend Rechnung getragen worden.

Unverzinsliche Forderungen mit einer Restlaufzeit von über einem Jahr werden abgezinst.

Die flüssigen Mittel sind in Höhe ihres Nennwerts angesetzt.

Das Kommanditkapital der Gesellschaft beträgt unverändert EUR 500,00. Das in das Handelsregister eingetragene Haftkapital der Gesellschaft beträgt unverändert EUR 500,00.

Bei Bildung der Rückstellungen ist den erkennbaren Risiken und ungewissen Verbindlichkeiten angemessen Rechnung getragen worden. Sie sind in Höhe des notwendigen Erfüllungsbetrages angesetzt.

Steuerrückstellungen und sonstige Rückstellungen wurden in Höhe des nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrags passiviert. Bei Rückstellungen mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr wurden künftige Preis- und Kostensteigerun-gen in Höhe der allgemeinen Inflationsrate berücksichtigt.

Die Verbindlichkeiten werden mit dem jeweiligen Erfüllungsbetrag passiviert.

Angaben zu einzelnen Posten der Bilanz

Anlagevermögen

Die Entwicklung der einzelnen Posten des Anlagevermögens ist unter Angabe der Abschreibungen des Geschäftsjahrs im Anlagenspiegel dargestellt.

Finanzanlagen

Es bestehen keine Ausleihungen an den Gesellschafter.

Umlaufvermögen

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände stellen sich wie folgt dar:

Geschäftsjahr davon mit Restlaufzeit mehr als
1 Jahr
Vorjahr davon mit Restlaufzeit mehr als
1 Jahr
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und sonstige Vermögensgegenstände 506.773,57 € 0,00 € 567.531,27 € 0,00 €

Eigenkapital

Die Eigenkapitalpositionen sind mit dem Nennbetrag angesetzt.

Im Posten Kapitalanteile Kommanditisten ist ein Gewinnvortrag von € 90.264,89€ enthalten.

Sonstige Rückstellungen

Die sonstigen Rückstellungen enthalten im Wesentlichen Rückstellungen für die Jahresabschlusserstellung.

Verbindlichkeiten

Die Verbindlichkeiten wurden mit dem Erfüllungsbetrag ausgewiesen.

Bilanzjahr davon Restlaufzeit bis 1 Jahr davon Restlaufzeit mehr als 5 Jahre
Verbindlichkeiten 807.710,62 € 807.710,62 € 0,00 €
Vorjahr davon Restlaufzeit bis 1 Jahr davon Restlaufzeit mehr als 5 Jahre
Verbindlichkeiten 904.737,86 € 904.737,86 € 0,00 €

Bei den Verbindlichkeiten sind insgesamt € 2.500,00 Verbindlichkeiten gegenüber Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht, enthalten.

Unter den Verbindlichkeiten sind keine Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern und keine Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten enthalten.

Sonstige Angaben

Anzahl der Mitarbeiter

Im Geschäftsjahr wurden durchschnittlich 7 Arbeitnehmer beschäftigt.

Geschäftsführung

Die Voraussetzungen des § 264 Abs. 2 Satz 2 HGB liegen hinsichtlich dieses Jahresabschlusses nicht vor.

Soweit dieser Anhang keine Angaben über sonstige, nach den §§ 264 ff, 284 ff HGB angabepflichtige Sachverhalte enthält, haben diese im Geschäftsjahr nicht vorgelegen.

Als Geschäftsführer der persönlich haftenden Gesellschafterin ist Finance Consult Verwal-tungs GmbH bestellt, vertreten durch ihren gesetzlichen Vertreter Herrn Markus Gill. Ihnen wurde Gesamtvertretungsbefugnis in der Weise erteilt, dass sie entweder mit einem Geschäftsführer gemeinsam oder in Gemeinschaft mit einem Prokuristen die Gesellschaft vertreten. Es wurde Befreiung von der Beschränkung des § 181 BGB erteilt.

Die Feststellung bzw. Billigung des Jahresabschlusses erfolgte am 23.9.2020.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here