Start Deutschland Arbeitsmarkt Mehr als 1/3 der Firmen wollen Arbeitsplätze abbauen

Mehr als 1/3 der Firmen wollen Arbeitsplätze abbauen

40
Hans / Pixabay

Einer heute veröffentlichten Umfrage des Münchener Ifo-Instituts zufolge planen 58 Prozent der Betriebe in der Gastronomie, 50 Prozent der Hotels und 43 Prozent der Reisebüros, Beschäftigte zu entlassen oder befristete Verträge nicht zu verlängern. In der Automobilbranche erwägen nach der im April durchgeführten Umfrage 39 Prozent der Firmen diesen Schritt.

Im Personalvermittlungsbereich liegt diese Rate bei 57 Prozent, während es bei Herstellern von Leder und Lederwaren 48 Prozent betrifft. Weniger stark von Kündigungen bedroht sind laut der Umfrage Beschäftigte in Rechtsanwalts-, Wirtschaftsprüfer- und Steuerberater-Kanzleien mit 5 Prozent, Beschäftigte im Grundstücks- und Wohnungswesen mit 2 Prozent, auf dem Bau mit 3 Prozent sowie in der chemischen Industrie mit 5 Prozent und in der pharmazeutischen Industrie mit sogar nur 0 Prozent.

Auch regional gibt es große Unterschiede: Mit 22 Prozent wollen besonders viele Betriebe in Baden-Württemberg Arbeitsplätze abbauen, Bayern liegt mit 20 Prozent knapp darunter. Besonders wenige sind es im Saarland und in Rheinland-Pfalz mit jeweils elf Prozent.

Im Schnitt haben laut der Ifo-Umfrage bereits 18 Prozent der Betriebe in Deutschland Arbeitsplätze gestrichen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here