Start Verbraucherschutz Anlegerschutz Warnung vor S & P Broker (SNP Broker)

Warnung vor S & P Broker (SNP Broker)

771
geralt / Pixabay

Die Schweizerische FINMA hat das o.g. Unternehmen auf ihre Warnliste gesetzt. S & P Broker hat seinen Sitz in der Chemin Louis-Hubert 1 in 1213 Lancy (Internet: https://snp-broker.io/de/).
Bei den Unternehmen und Personen, die auf dieser Liste stehen, hat die FINMA Untersuchungen wegen unerlaubter Tätigkeit eingeleitet, konnte den Verdacht jedoch nicht weiter abklären, da die Unternehmen ihrer Auskunftspflicht gegenüber der FINMA nicht nachgekommen sind oder falsche Angaben gemacht haben.

Des Weiteren kann eine Aufnahme in die Warnliste erfolgen, wenn die Untersuchungen der FINMA eine immanente, erhebliche Gefährdung von Anlegern durch Anbieter vermuten lassen.

Ein Eintrag in der Warnliste bedeutet nicht zwangsläufig, dass die vom aufgeführten Unternehmen ausgeübte Aktivität illegal ist. Indem die FINMA entsprechende Unternehmen in der Warnliste aufführt, weist sie aber darauf hin, dass diese über keine Bewilligung verfügen. Betroffene Unternehmen werden von der Liste gestrichen, sobald die FINMA die notwendigen Abklärungen und allfälligen Anpassungen vornehmen konnte.

Vorheriger ArtikelEinziehungsanordnung des Amtsgerichts Norden wegen Diebstahls
Nächster ArtikelExporo-Projekt „Saale-Panorama“ der Wohninvest Unternehmensgruppe

2 Kommentare

  1. SNP Broker ist reiner Scam. Einzahlungen und Traten ist möglich. Aber jegliche Auszahlung oder Rückbuchung ist blockiert. Stattdessen erhält man einen sehr aggressiven Anruf in der man Daten von Kreditkarte so abfragt, das man sogar die 3-stellige Sicherungsnummer angeblich fuer eine Rückzahlung braucht. Nach Verweigerung wurde in unverschämter Weise weiter Druck ausgeübt und bei nicht Freigabe der Daten wird aufgelegt.
    Adresse oder andere Kontaktmöglichkeiten sind nicht gegeben. Telefonnummern nicht erreichbar.
    Antwort auf Mails ebenso nicht. Wenn ich könnte, würde ich sie verklagen auf die Rückzahlung vom Trader Konto zu meinem Normalkonto. Ist aber leider nicht moeglich.

  2. Die Warnung kommt für mich zu spät, im Februar 2018 habe ich eingezahlt, keine Möglichkeit es wiederzubekommen. Nur Anrufe bekommen die dazu verleiten wollten, mehr Geld einzuzahlen. Anzeige habe ich 2019 erstattet nachdem ich 1 Jahr später von denen kontaktiert wurde: ‚Ihr Konto beträgt jetzt 16.300 USD, wollen Sie das Geld auszahlen?‘ und ich wäre schon mit 3000 oder nur dem Eingezahlten Betrag zufrieden gewesen – aber um eine Summe X abzuheben sollte ich von besagtem Betrag X 20% EINzahlen – angeblich um den Tausch zu aktivieren. Da hab ich dann doch Anzeige erstattet.
    Jetzt, 1 Jahr später, wieder plötzlich aus heiterem Himmel Kontakt. 18.400 USD auf dem Konto, die wollen sie mir auszahlen. Haha.
    Mal abwarten wie das diesmal funktionieren soll – die kriegen weder Daten noch Geld von mir.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein