Start Politik International Abstimmung über Plastik-Einwegprodukte

Abstimmung über Plastik-Einwegprodukte

192
hhach / Pixabay

Das Europaparlament stimmt heute über ein Verkaufsverbot für Einwegprodukte aus Plastik ab. Das Verbot von Produkten wie etwa Kunststoffstrohhalmen, -geschirr oder -wattestäbchen soll ab dem Jahr 2021 gelten. Geplant ist auch, dass bis 2029 mindestens neun von zehn Plastikflaschen getrennt gesammelt werden müssen.

Außerdem wird festgelegt, dass neu verkaufte Plastikflaschen bis 2025 zu mindestens 25 Prozent aus recyceltem Material bestehen müssen. Produkthersteller sollen weiter verpflichtet werden, sich an den Kosten von Reinigungsaktionen – etwa an Stränden – zu beteiligen. Das gilt insbesondere für die Tabakindustrie, da zahlreiche Zigarettenfilter in der Umwelt landen.

Vorheriger ArtikelAxeinvest – Warnung der FINMA
Nächster ArtikelBaFin warnt vor Acatis Investment bzw. Acatis Investition

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein