Geno Wohnbaugenossenschaft eG eine Anlegergenossenschaft?

Ein interessantes Gesspräch hatten wir am gestrigen Tage mit einem Rechtsanwalt und einem ehemaligen Vertriebler der Geno eG. Beide sagten uns in der telefonischen Diskussion, dass ihrer Meinung nach, die Geno eG könnte auch als eine Anlegergenossenschaft betrachtet werden, denn viele Kunden der Genossenschaft hätten dort ihr Geld investiert nicht mit dem Ziel des Bauens, sondern mit dem Ziel eine höhere Rendite gegenüber dem sonstigen Kapitalmarkt zu erwirtschaften. Besonders vertraut habe man natürlich dabei auf die Seriosität einer Genossenschaft. Beide äußerten die Hoffnung, dass das Ermittlungsverfahren nun zügig vorangehe und zu einem Ergebnis führe, das die handelnden Personen entlaste und man dann nach Vorne blicken könne. Nun, wir haben natürlich den handelnden Personen auch eine Presseanfrage übermittelt, ob man uns diese beantwortet wissen wir nicht, in solch einem Ermittlunsgverfahren dann manchmal auch nicht ratsam.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.