Start Allgemein Fondsanalyst Stephan Appel-Helfen Sie beim Thema POC Proven Oil Canada!

Fondsanalyst Stephan Appel-Helfen Sie beim Thema POC Proven Oil Canada!

321

Stefan Appel gehört eigentlich zu den Guten und erfahrenen Analysten in der Fondsbranche. Sein Wort gilt was, seine Analysen erst recht. Klar das ein Unternehmen wie POC dann die Nähe eines solchen Fachmannes sucht um auch bei Kunden und Vertrieb eine gute Position zu haben.Nun, kommt dann ein solches Produkt in die Diskussion, dann hängst du als Analyst natürlich mit in der Diskussion drin. Ob du das nun willst oder auch nicht. Nun sollte Stephan Appel helfen mit „Licht ins Dunkel“ zu bringen, und einmal sagen was da bei POC Proven Oil Company wirklich abgeht. Stephan Appel kann sicherlich einschätzen, ob das was POC und Frau Galba sagen wirklich stimmt und nachvollziehbar ist. Das Wort von Stephan Appel wäre hier sicherlich viel Wert!

stephanappelmitpoc

Vorheriger ArtikelStaatliche Hilfe für Qantas
Nächster ArtikelLeopard

19 Kommentare

  1. Völlig richtig.
    Herr Appel sollte in jedem Fall nachhaken und klären ob seine Einschätzung v. Anf.2013 noch immer zutrifft.
    Immerhin haben sich eine Vielzahl von Anlegern auf sein Wort bzw. Anlayse verlassen und daraufhin in das Unternehmen investiert.

  2. Warum Herr Appel? Ich den letzten Jahren wurde in seiner Publikation jede noch so abstruse Fondsidee mit super Noten belohnt. Kritischer und unabhängiger Journalismus sieht doch anders aus. Wie soll Herr Appel helfen? Ist er etwa ein ausgesuchter Experte i.S. Ölförderung in Canada oder Sanierungsexperte?
    Gerade in der geschlossenen Fondsbranche war (ist??) es doch immer so gewesen, wessen Brot ich fress, dessen Lied ich sing. D.h. gegen ein Beratunghonorar oder Anzeige wurden die Analysen gekauft.

    • Bei Herrn Appel waren es genau €7500.–
      Sollte Herr Appel etwa von Luft und Liebe leben?
      Ich hätte diese profunde und zeitaufwändige Analyse für diesen schmalen Betrag mitnichten erstellt.

      BTW, im Fall S&K hatte Herr Appel ausgiebig gewarnt.

      Aber es gibt z.B. eine Analysehaus namens „Fondsmedia“ welches vor nicht allzu langer Zeit POC-Bashing betrieben hatte.
      Auf dessen „Analyse“ hatte sich auch die WiWo bezogen.

      Und genau diese Damen und Herren v. Fondsmedia hatten z.B. Wölbern die höchste Auszeichnung, ihren sogen. „Performance Award“ verliehen.
      Nachzulesen hier :
      http://www.samuelbegasse.de/artikel/woelbern-invest-erhaelt-den-performance-award-2011-von-fondsmedia.html

      Soviel zum Thema …

      • Was hat denn ein Performance Award, wo es um die wirtschaftliche Leistung der Wölbern Fonds ging, mit POC zu tun?
        Klar! Schulte sitzt in Haft. Das hätte FondsMedia natürlich anhand der Leistungsbilanzdaten sehen müssen, dass da jemand das Geld der Anleger scheinbar veruntreut…

        Was für ein reißerischer Kommentar is denn das bitte????

        • O-Ton Feistelbauer :
          —–
          Gerade in der geschlossenen Fondsbranche war (ist??) es doch immer so gewesen, wessen Brot ich fress, dessen Lied ich sing. D.h. gegen ein Beratunghonorar oder Anzeige wurden die Analysen gekauft.
          —–

          Und genauso könnte man das jetzt bei Fondsmedia be. Wölbern sehen. Dämmerts ?

          • Ich hab mir rein aus Neugier mal die LB von Wölbern angesehen, für welche dieser Performance Award vergeben wurde. Da wäre wohl jeder andere Analyst zum selben Ergebnis gekommen.

  3. Ach, und nochwas zum Thema Proven Oil. Die haben letzte Woche ihre Zahlungen an die Anleger gestoppt. Was ist falsch daran die zu kritisieren? Auch diebewertung hat Proven Oil / POC zuletzt sehr kritisch gesehen………

    • Kritik an der POC-Informationspolitk v.a. gegenüber den Anlegern ist nur allzu berechtigt.
      Es ist aus Anlegersicht auch mehr als erfreulich, daß diebewertung.de diesbez. den Finger in die Wunde legt und Offenlegungen gegenüber den Investoren fordert.

      Allerdings sollte man auch die jüngsten Artikel in den unabhängigen Portalen „GoMoPa“ sowie „Fondstelegramm“ in die Gesamtwertung einbeziehen.
      Diese werden wohl gerade deshalb weitestgehend ignoriert, weil sie auf vorliegende Gutachten und Dokumente verweisen, welche POC entlasten.

  4. Zum Thema Öl-Fonds ist mir in einem Gomopa-Artikel folgendes aufgefallen:

    Zitat:
    „10.) ECI Energy Capital Invest Gruppe von Stefanie und Kay Rieck aus Stuttgart und S&K-Vertriebler Thomas Fuhr.

    Es besteht der Verdacht, dass ECI rund 75 Millionen Euro Anlegergelder bei der Suche nach Erdgasvorkommen in Alaska und Texas versenkt hat.

    Und ausgerechnet die ECI-Tochtergesellschaft Energy Capital Invest Life AG vertreibt seit 2012 Versicherungen von Quantum Leben und Plentum aus Vaduz in Liechtenstein, die ihre Versprechen nicht wirklich halten können, wie GoMoPa.net berichtete.“

    Der Artikel ging um Hr. Michael Oehme, aber ist es bei ECI wirklich so dramatisch?

  5. ECI ist allerdings der einzige Öl & Gasfonds der seine Zusagen über Jahre gehalten hat – das kann man von POC, KSH, Nordic Oil ja nicht gerade sagen – oder ? Auch der gute Herr Appel – was sagt er denn nun zu POC – das hatte er doch sehr gut bewertet.

    • Ja, ist schon merkwürdig wie sie sich nun alle verp.ssen. Auch der selbsternannte Fondsanalyst Nabil Khayat von Tapir GFonds hat POC nun still und heimlich aus dem Portfolio geworfen.
      Erst raten sie Dir zu um sich dann beim geringsten Lüftchen sofort in die Büsche zu schlagen.
      Man kann gar nicht soviel essen wie man k.tzen möchte !

  6. Was ist daran merkwürdig, dass nun alle, die positiv über POC geschrieben haben, nun die Biege machen??? Was haben sie denn erwartet? Dass sich eben diese Leute jetzt hinstellen und sagen „Ups, vielleicht haben wir uns da geirrt“

    Es gab bei dem Laden von Anfang an zu viele Fragezeichen. Wenn ein Analyst so ein Produkt dann auch noch mit „super klasse“ bewertet, hat er irgendwie den Beruf verfehlt.

    • Es ist ja schön für Sie wenn Sie Anlageprofi sind.
      Viel kleine Leute sind dies nicht und werden dann Opfer dieses perfiden Zusammenspiels der unterschiedlichsten Arten von Finanzhaien.

      Zu dieser Spezies zähle ich auch die Empfehlungen v. div. Ratingagenturen welche sich dann im Nachhinein als Sirenengesänge herausstellen.

      Sparen Sie sich also ihre Häme !!
      Die abgezockten Opfer sind schon genug gestraft.

  7. Es geht doch nicht um Häme!!! Und ein Anlageprofi bin ich ganz sicher nicht!

    Aber letztlich den Anleger von jeder Verantwortung frei zu sprechen, ist in meinen Augen der falsche Ansatz. Ich kenne genug Anleger, die POC aufgrund der versprochenen Rendite gezeichnet haben. Von dem Konstrukt haben die meisten wirklich keine Ahnung! Das ist denen auch egal, Hauptsache ihr Geld vermehrt sich. Totalverlust? Ach was!!! Öl braucht man doch immer, wie kann da was schief gehen… Nur eine der vielen Antworten.

    Letztlich kann so ein System nur funktionieren, wenn solche Angebote auf eine starke Nachfrage stößt. Das war bei POC der Fall. Ob viele Anleger sich mit den Ratings oder Analysen beschäftigen, bezweifle ich auch. Diese tollen Ratings werden meist nur als Argumentationshilfe vom Vertrieb benutzt.
    Die bekommen ihre horrende Provision und verkaufen dem Kunden Sch…. als Gold. Wenn Kunde das alles blind glaubt: Sorry!!

    Über jeden Fernseher für 500 Euro wird mehr nachgedacht und recherchiert, als über eine Kapitalanlage mit Mindestbeteiligung von 10 TSD Euro!

    Ich halte es für mich da ganz simpel: was ich selbst nicht zu 10000% verstehe und kontrollieren kann, bekommt von mir nicht mein hart Erspartes!

    • Das heißt also : wenn ich mir eine Daimler-Aktie kaufe muß ich 10000% von der Automobilherstellung verstehen?
      Oder bei BASF von der Kunststoffherstellung?
      Bei Bayer von Arzneimitteln?

      Ich bitte Sie … !

      • Ich glaube, Sie wollen nicht verstehen. Macht aber nix. Denn das Thema Aktie ist ein allgemeines und nicht spezifisch. Eine Kunststoffaktie „funktioniert“ nicht anders als eine Automobilaktie. Klar soweit?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein