Start Allgemein Fairvesta aus Tübingen

Fairvesta aus Tübingen

349

Das Unternehmen gehört zu den großen Marktplayern im Bereich des geschlossenen Immobilienfonds in Deutschland. Damit steht man natürlich auch in Focus so manches Finanzmagazins und so mancher Internetplattform. So geht es auch dem Unternehmen Fairvesta. Zuletzt stand Fairvesta in der Kritik von Finanz-Test. Die Prüfung des Models und des Unternehmens veranlasste das Magazin Test das Unternehmen Fairvesta auf seine Warnliste zu setzen. das wird Herrn Geiger sicherlich gar nicht schmecken. Die Vertriebspartner von Fairvesta sind nun verpflichtet diesen Bericht auch eventuellen Fondszeichnern zur Kenntnis zu bringen. Test ist nicht irgendwer. Die Meinung von „test“ hat Gewicht in der deutschen Öffentlichkeit. Hier muss Fairvesta nachbessern.

Bis heute, auch das muss man feststellen gibt es nur einen aufgelösten Fonds. Selbst daran scheiden sich wohl die Geister „ob das alles so nachvollziehbar“ ist. Unsere Meinung ist, als einer der Marktführer im Bereich der Immobilienfonds muss Fairvesta auch ein gutes Beispiel für Transparenz und Ehrlichkeit in der Branche stehen. Jede fundierte Kritik sollte das Unternehmen daher ernstnehmen und sich darüber Gedanken machen. Es gibt viele Anbieter die „Fairvesta“ gerne vom Thron stoßen wollen. Wettbewerb steigert hier möglicherweise auch die Qualität, denn sicher sein, das sein Fonds nicht geprüft wid von „test“ kann kein Initiator.

 

Vorheriger ArtikelWeltjugendtag in Rio
Nächster ArtikelMilitär stellt Ultimatum

2 Kommentare

  1. Harter Tobak den Sie da auffahren, lieber Bremer aber eins ist sicher, Fairvesta ist fortlaufend irgendwo zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt. einem doch eher mittelmässigen Rating der DEXTRO steht der OE des Oberzampano Knoll gegenüber und die Warnliste des Finanztest gegenüber. KMI oder G.U.B. schreiben sowieso nur so gut wie du zahlst und Meister Appel soll auf vielen Zahlungsvorlagen stehen. Nichts wert so’n Geschwafel. Was natürlich auch bedenklich ist, das sind die Fairvesta Warnhinweise bei der österreichischen und französischen Finanzaufsicht. Na ja, da steckt wahrscheinlich auch S&K hinter. Fairvesta ist für mich höchst unglaubwürdig in der Aussendarstellung und völlig intransparent. Die wollen mein Geld, also will ich vorher wissen wem ich es gebe. Aber ok, so lange es genug Dumme gibt die sich auf so ein Spielchen einlassen, sei es drum.

  2. Transparenz ist das wichtigste heutzutage, ohne jemandem etwas vorzuwerfen- fragt man sich doch, warum nicht alles offen gelegt wird. Jedes Jahr auszuzahlen…Hut ab

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein