Start Allgemeines Protest gegen Putin – Polizei nimmt 20 Menschen fest

Protest gegen Putin – Polizei nimmt 20 Menschen fest

1844

Die Proteste gegen den Ausgang der Wahl am 4. Dezember in Russland reißen nicht ab. Die russische Polizei reagierte mit Festnahmen.

Bei regierungskritischen Protesten hat die russische Polizei in Moskau mindestens 20 Oppositionelle festgenommen. Auch der Skandalautor Eduard Limonow von der nicht zur Parlamentswahl zugelassenen Partei Anderes Russland kam bei der nicht genehmigten Kundgebung in Polizeigewahrsam, wie die Agentur Itar-Tass meldete. Ein massives Polizeiaufgebot hatte den Triumphplatz im Zentrum der russischen Hauptstadt schon Stunden vor Beginn der Aktion abgesperrt. Dennoch sammelten sich einige Dutzend vor allem junge Leute nahe einer Metrostation und hielten Plakate mit politischen Parolen hoch.

Moskau ist nicht die einzige russische Stadt, in der rege protestiert wird. Auch in der zweitgrößten Stadt St. Petersburg gingen einige Dutzend Menschen auf die Straße; dabei blieb es zunächst ruhig. In Nischni Nowgorod gingen knapp 50 Menschen auf die Straße. Unter den Demonstranten in der Millionenstadt befand sich auch der Kremlkritiker und frühere Vize-Regierungschef Boris Nemzow.

Vorheriger ArtikelHackergruppe veröffentlicht Kundendaten von US-Sicherheitsfirma
Nächster ArtikelErneuter Kreideabbruch auf Rügen ohne Verletzte

1 Kommentar

  1. Die Frage ist ob die Menschen aus einer persönlichen Überzeugung auf die Straßen gehen – oder weil man sie dafür bezahlt. Natürlich bezahlt man nicht jeden einzelnen Demonstranten – aber vielleicht den sogenannten Gruppenleiter, der für die Organisation zuständig ist?! Das Leben auf den russischen Straßen ist eben wie in der freien Wirtschaft. Man überlebt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein