Start Allgemein Guttenberg:Diskussion nur ein „linkes Ablenkungsmanöver“

Guttenberg:Diskussion nur ein „linkes Ablenkungsmanöver“

169

Laut Medienberichten drängt sich der Verdacht so langsam auf, auch das hier bewusst etwas gesucht wurde um eine Person zu diskreditieren.

Die Professoren die jetzt Guttenberg kritisieren gehören wohl nachweislich
der „linken Jursitenszene“an.Das wurde auch am gestrigen Abedn in einem Interview des MDR Info Radios nochmals deutlich. Selsbtd er MDR Reporter konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, daß hier Zielorientiert gesucht wurde in der Vita von zu Guttenberg „ob man nicht was findet“. Wir sidnw eit davon weg politisch auf der Seite der CSU zu stehen, auch wissen wir das Politik ein „dreckiges Geschäft“ ist.Nachdenklich macht nur immer, das die Medien auf solche „Hetze“ einsteigen, getreu dem Motto „Auflage rechtfertigt alles“.Hier ist in den letzten Jahren immer die SZ ein Vorreiter.

Vorheriger ArtikelBörsenzusammenschlüsse:Der Nächste?
Nächster ArtikelSony macht ernst

1 Kommentar

  1. In einem Land dessen Fundament das Belügen und Betrügen des „kleinen Mannes“ ist, haben Lügenbarone ein leichtes Spiel. Münchhausen läßt grüssen. So etwas nennt sich die „große Freiheit“ , in der es nur um Gewinnmaximierung und Vorteilsnahme geht. Das Resultat sind Billiglöhne und Hartz 4, marode Dienstleister (z.B. Bahn, Gesundheitswesen), Krieg in Afghanistan usw. Die Schere zwischen arm und reich geht immer weiter auseinander und die Politik reagiert mit Ignoranz und Selbstherrlichkeit.
    Deshalb: „Keine kapitalistischen Experimente“ mehr.

    Wir sind das Volk! oder schon vergessen?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein