Start Allgemein Österreich: Wirtschaftskrimi endet mit hartem Urteil

Österreich: Wirtschaftskrimi endet mit hartem Urteil

191

AvW-Chef Wolfgang Auer-Welsbach ist am Montag wegen gewerbsmäßig schweren Betrugs, Untreue, betrügerischer Krida, Bilanzfälschung und Beweismittelfälschung zu insgesamt acht Jahren Haft verurteilt worden.
Auer-Welsbach hat laut Anklage über knapp zwei Jahrzehnte rund 12.500 Anleger geprellt, die seine Genussscheine gezeichnet haben. Dabei soll er einen Schaden von mehr als 450 Mio. Euro angerichtet haben. Wohin das Geld verschwunden ist, ist noch immer unklar, die Anleger werden wohl nur einen kleinen Teil ihres Investments wiedersehen.Wir immer in solchen Fällen, aber ein angemessenes und vielleicht abschreckendes Urteil.

Vorheriger ArtikelRyanair:wo ist der Erfolg
Nächster ArtikelZugunglück:die Folgen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein