Start Allgemein Thüringentrend: BSW und CDU erwägen Zusammenarbeit nach Umfrageergebnissen

Thüringentrend: BSW und CDU erwägen Zusammenarbeit nach Umfrageergebnissen

35
Mohamed_hassan (CC0), Pixabay

Das Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) sieht sich durch die Ergebnisse des neuen Thüringentrends bestätigt. BSW-Spitzenkandidatin Katja Wolf erklärte, dass ihre Partei angetreten sei, um in Thüringen stabiles Regieren wieder möglich zu machen. CDU-Landeschef Mario Voigt betonte, seine Partei habe die Chance, stärkste Kraft zu werden. Beide Politiker schlossen eine künftige Zusammenarbeit nicht aus.

Laut der Umfrage von infratest dimap für den MDR haben sich die Mehrheitsverhältnisse in Thüringen durch das Auftreten des BSW deutlich verschoben. Das Bündnis erreichte 21 Prozent und belegte damit den dritten Platz. Stärkste Kraft bleibt die AfD mit 28 Prozent, gefolgt von der CDU mit 23 Prozent. Die Linke fiel auf elf Prozent zurück, während die SPD auf sieben Prozent kam. Grüne und FDP wären nicht mehr im Landtag vertreten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein