Start Allgemein Euro fällt nach Europawahl auf tiefsten Stand seit Mai

Euro fällt nach Europawahl auf tiefsten Stand seit Mai

40
geralt (CC0), Pixabay

Der Euro hat mit Kursverlusten auf das Ergebnis der Europawahlen reagiert. Am Nachmittag kostete die Währung 1,0738 US-Dollar, zeitweise notierte sie noch niedriger und erreichte den niedrigsten Stand seit Anfang Mai. Am Vorabend hatte der Euro noch über 1,08 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0756 Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9297 Euro.

Bei der Wahl zum Europäischen Parlament erzielten am Wochenende vor allem rechte Parteien Erfolge, was die Unsicherheit auf den Märkten erhöhte. Analysten führen die Verluste des Euro auf die politischen Entwicklungen in Europa zurück, die das Vertrauen der Investoren beeinträchtigten. Es wird erwartet, dass die Währung in den kommenden Tagen weiter volatil bleibt, da die Marktteilnehmer die langfristigen Auswirkungen der Wahlergebnisse auf die europäische Wirtschaft abwägen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein