Start Allgemein Frauenanteil in Dax-Aufsichtsräten erreicht Rekordhoch

Frauenanteil in Dax-Aufsichtsräten erreicht Rekordhoch

44

Eine aktuelle Studie hat ergeben, dass der Frauenanteil in den Aufsichtsräten der Dax-Unternehmen im Jahr 2024 einen neuen Höchststand von über 40 Prozent erreicht hat. Dies markiert einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung der Geschlechterdiversität in den Kontrollgremien der 40 wertvollsten Unternehmen an der Frankfurter Börse.

Laut der Personalberatung Russell Reynolds, die die Studie durchführte, ist dies ein deutlicher Fortschritt gegenüber dem Vorjahr, in dem der Frauenanteil noch bei 38,6 Prozent lag. Diese positive Entwicklung zeigt, dass die Bemühungen um mehr Geschlechtergleichstellung Früchte tragen.

Trotz dieses Fortschritts bleibt jedoch die Tatsache bestehen, dass Frauen in Führungsrollen innerhalb dieser Aufsichtsräte weiterhin eine Ausnahme darstellen. Dies ist besonders bemerkenswert, da seit 2016 für börsennotierte und paritätisch mitbestimmte Konzerne eine gesetzliche Frauenquote von 30 Prozent vorgeschrieben ist.

Der Anstieg auf über 40 Prozent zeigt jedoch, dass viele Unternehmen mittlerweile über diese gesetzliche Mindestanforderung hinausgehen. „Die Erhöhung des Frauenanteils in den Aufsichtsräten ist ein ermutigendes Zeichen,“ erklärte ein Sprecher von Russell Reynolds. „Doch es gibt noch viel zu tun, um auch in den operativen Führungsebenen ähnliche Fortschritte zu erzielen.“

Neben der gesetzlichen Quote tragen auch verschiedene Initiativen und Programme zur Förderung von Frauen in Führungspositionen zu dieser positiven Entwicklung bei. Diese Maßnahmen zielen darauf ab, die Kompetenzen und Talente von Frauen stärker zu fördern und ihnen den Weg in die Führungsetagen zu ebnen.

Die Bedeutung von Diversität in Unternehmensführung und -aufsicht wird zunehmend anerkannt. Studien belegen, dass diverse Führungsteams nicht nur innovativer sind, sondern auch bessere finanzielle Ergebnisse erzielen. Die Dax-Unternehmen setzen daher verstärkt auf eine inklusive Unternehmenskultur, um langfristig erfolgreich zu bleiben.

Während die jüngsten Zahlen aus den Aufsichtsräten ermutigend sind, bleibt die Herausforderung bestehen, diese Fortschritte auch auf die Vorstandsebenen auszuweiten. Die kontinuierliche Förderung von Frauen in Führungspositionen ist entscheidend, um die Gleichstellung der Geschlechter in der Unternehmenswelt nachhaltig zu verankern.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein