Start Allgemein Abkommen

Abkommen

133
javipolinario (CC0), Pixabay

Berlin hat schriftlich zugestimmt, das Raketenabwehrsystem Arrow 3 von Israel zu erwerben. Dies wurde heute durch die Unterzeichnung einer Absichtserklärung von den Verteidigungsministern beider Staaten, Boris Pistorius (Deutschland) und Joav Galant (Israel), in Berlin formalisiert. Zudem wurde ein Vertrag unterzeichnet, der den Beginn der Produktion von Arrow 3 durch die Beschaffungsbehörden beider Länder markiert.

Dieser Schritt unterstreicht die Vertiefung der ohnehin engen Beziehungen zwischen Israel und Deutschland. Berlin entschied sich zum Kauf des Abwehrsystems als Antwort auf die russischen militärischen Aktionen in der Ukraine, mit dem Ziel, innerhalb von etwa zwei Jahren sowohl Deutschland als auch seine Nachbarländer effektiver vor potenziellen Raketenangriffen zu schützen.

Arrow 3 ist in der Lage, eingehende, weitreichende feindliche Projektile in einer Höhe von über 100 Kilometern, also außerhalb der Erdatmosphäre, durch Direkttreffer zu neutralisieren. Nach Angaben aus Israel belaufen sich die Gesamtkosten für das Abwehrsystem auf nahezu vier Milliarden Euro, was es zum umfangreichsten Rüstungshandel in der Geschichte des Landes macht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein