Start Allgemein Betrugsversuch: Aufsicht warnt vor Fake-E-Mails einer angeblichen Wertpapier-Kommission der BaFin

Betrugsversuch: Aufsicht warnt vor Fake-E-Mails einer angeblichen Wertpapier-Kommission der BaFin

36
Clker-Free-Vector-Images (CC0), Pixabay

Nach Erkenntnissen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) werden Verbraucherinnen und Verbraucher aktuell per EMail von einer angeblichen Wertpapier-Kommission kontaktiert, die fälschlicherweise den Namen und das Logo der BaFin verwendet.

Die BaFin stellt klar, dass es sich hierbei um einen Betrugsversuch handelt. Bei der BaFin gibt es keine Wertpapier-Kommission. In den Fake-EMails werden Verbraucherinnen und Verbraucher aufgefordert, dringend Kontakt mit der angeblichen Kommission aufzunehmen, damit angeblich in der Vergangenheit investierte Gelder ausgezahlt werden können.

Was können Sie tun?

Die BaFin bittet alle Betroffenen, derartige Angebote oder Aufforderungen abzulehnen und Anzeige bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft zu erstatten.

Wenn Sie Zweifel haben, können Sie sich auch an die BaFin wenden. Das Verbrauchertelefon erreichen Sie kostenfrei unter der Telefonnummer 0800 2 100 500 (für Anrufe aus dem Ausland: +49 (0) 228 299 70 299).

Vorheriger ArtikelNicht nur wir sagen, dass der Immobilienboom vorbei ist
Nächster ArtikelIdentitätsmissbrauch zulasten der Quantumrock Capital GmbH: BaFin warnt vor Handelsplattform quova.io

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein