Start Allgemein REINVESTA Grundstücks- und Verwaltungsgesellschaft mbH – die mit dem „COHA“ Investment überzeugt...

REINVESTA Grundstücks- und Verwaltungsgesellschaft mbH – die mit dem „COHA“ Investment überzeugt uns nicht

47
PetrGanaj (CC0), Pixabay

Immobiliengeschäfte sollte man mit Unternehmen machen, die „wirtschaftlich stark“ sind, das immer natürlich bezogen auf das Angebot an Immobilien, das ein Unternehmen insgesamt macht.

Genau hier setzen unsere Bedenken bei dem Unternehmen an, denn das Unternehmen scheint ein großes Rad im Immobilienbereich. Bei einem Projekt in Halle an der Saale wirbt man mit dem Hinweis Sanierungs-AfA* 30 % vom Kaufpreis. Nun, ein schönes Zubrot, aber das darf aus meiner Sicht nicht kaufentscheidend sein.

Zitat:

Co-Living-Quartier COHA in Halle – ein spannendes Konzept! Umfangreich sanierte Altbau-Eigentumswohnungen werden um Gemeinschaftsflächen für Co-Yoga und Co-Learning ergänzt. Dazu legt das Projekt größten Wert auf Nachhaltigkeit und folgt diesem Anspruch mit der Verwendung von Eco Interior, der modularen Holzbauweise und der angelegten E-Mobility u. v. m. konsequent. Das Ergebnis: The Good Life Campus.

Sie als Kapitalanleger investieren in einen zukunftsweisenden Wohlfühlort. Weiter profitieren Sie von steuerlichen Vorteilen und Zuschüssen (Sonder-AfA/Freibeträge + Sanierungszuschuss 461 von der KfW) und erwerben eine inflationsgeschützte, provisionsfreie Immobilie an einem stark nachgefragten Investitionsstandort mit Potenzial.

Zitat Ende

Natürlich ist „immobilienwirtschaftlich gesehen“ Halle an der Saale nicht der Nabel der Immobilienwelt, insofern finden wir die aufgerufenen Kaufpreise dann schon „ambitioniert“. Da in den nächsten Jahren eine Wertsteigerung zu erwarten, sehen wir als schwierig an in unserer Redaktion. Genau deshalb kaufe ich aber eine Immobilie. Schaut man sich die aktuelle im Unternehmensregister hinterlegte Bilanz an, dann tun wir uns schwer damit, eine Zusammenarbeit mit dem Unternehmen zu empfehlen.

REINVESTA Grundstücks- und Verwaltungsgesellschaft mbH

Berlin

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2020 bis zum 31.12.2020

Bilanz

Aktiva

31.12.2020
EUR
31.12.2019
EUR
A. Anlagevermögen 1.574.984,20 248.300,00
I. Finanzanlagen 1.574.984,20 248.300,00
B. Umlaufvermögen 304.117,61 10.479,16
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 302.006,57 2.715,64
II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 2.111,04 7.763,52
C. Rechnungsabgrenzungsposten 5.572,99
Aktiva 1.884.674,80 258.779,16

Passiva

31.12.2020
EUR
31.12.2019
EUR
A. Eigenkapital 691.306,44 5.276,21
I. Gezeichnetes Kapital 25.000,00 25.000,00
II. Verlustvortrag 19.723,79 6.990,67
III. Jahresüberschuss 686.030,23 -12.733,12
B. Rückstellungen 310.239,43 4.576,04
C. Verbindlichkeiten 883.128,93 248.926,91
davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr 49.084,19 31.868,50
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 834.044,74 217.058,41
Passiva 1.884.674,80 258.779,16

Anhang

Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Der Jahresabschluss wurde nach den Vorschriften der §§ 242 ff. HGB unter der Beachtung der ergänzenden Bestimmungen für kleine Kapitalgesellschaften aufgestellt.

Angaben zur Identifikation der Gesellschaft laut Registergericht

Firmenname laut Registergericht: REINVESTA Grundstücks- und Verwaltungsgesellschaft mbH

Firmensitz laut Registergericht: Berlin

Registereintrag: Handelsregister

Registergericht: Berlin (Charlottenburg)

Register-Nr.: HRB 179773

Angaben zur Vermittlung eines besseren Einblicks in die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage

achten:
DieDrebinger nachfolgenden, zusätzlichen Angaben sind bei der Beurteilung der wirtschaftlichen Lage zu be
Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Das Sachanlagevermögen wurde zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt und, soweit abnutzbar, um planmäßige Abschreibungen vermindert.

Die planmäßigen Abschreibungen wurden nach der voraussichtlichen Nutzungsdauer der Vermögensgegenstände linear vorgenommen.

Die Finanzanlagen wurden wie folgt angesetzt und bewertet:

–  Beteiligungen zu Anschaffungskosten

–  Anteile an verbundenen Unternehmen zu Anschaffungskosten

–  Ausleihungen zum Nennwert

–  unverzinsliche und niedrig verzinsliche Ausleihungen zum Barwert

–  sonstige Wertpapiere zu Anschaffungskosten

Soweit erforderlich, wurde der am Bilanzstichtag vorliegende niedrigere Wert angesetzt.

Forderungen und Wertpapiere wurden unter Berücksichtigung aller erkennbaren Risiken bewertet.

Die Steuerrückstellungen beinhalten die das Geschäftsjahr betreffenden, noch nicht veranlagten Steuern.

Die sonstigen Rückstellungen wurden für alle weiteren ungewissen Verbindlichkeiten gebildet. Dabei wurden alle erkennbaren Risiken berücksichtigt.

Verbindlichkeiten wurden zum Erfüllungsbetrag angesetzt.

Gegenüber dem Vorjahr abweichende Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Beim Jahresabschluss konnten die bisher angewandten Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden im Wesentlichen übernommen werden.

Ein grundlegender Wechsel von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden gegenüber dem Vorjahr fand nicht statt.

Angaben zur Bilanz

Angaben zu Forderungen gegenüber Gesellschaftern

Der Wert der Forderungen gegenüber Gesellschaftern beläuft sich auf 18.770,87 Euro (Vorjahr: 2.715,64 Euro).

Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit > 5 Jahre und der Sicherungsrechte

Angaben zur Gewinn- und Verlustrechnung

Sonstige Angaben

Durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahrs beschäftigten Arbeitnehmer

Die durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahres im Unternehmen beschäftigten Arbeitnehmer betrug 5,5

Gewährte Vorschüsse und Kredite an Geschäftsführer

Zu den zu Gunsten einzelner Geschäftsführer vergebenen Krediten wird berichtet:

Kreditentwicklung Betrag
Euro
Stand bisheriger Kredite 2.715,64
Rückzahlungen im Berichtsjahr 0,00
Neuvergaben im Berichtsjahr 16.055,23
=  neuer Kreditbestand 18.770,87

Unterschrift der Geschäftsführung

Berlin, 17.12.2021 Jörg Apelt

sonstige Berichtsbestandteile

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde am 17.12.2021 festgestellt.

Vorheriger Artikelallmyhomes GmbH – die bilanziell überschuldete Gesellschaft
Nächster ArtikelDeutschsprachiges Tochterunternehmen eines russischen Medienkonzerns kann ehemaligem Mitarbeiter nicht Veröffentlichung eines Buchs über ihre Arbeitsweise untersagen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein