Start Verbraucherschutz Golden Gates Edelmetalle GmbH – wenig verdient

Golden Gates Edelmetalle GmbH – wenig verdient

2221
Stevebidmead (CC0), Pixabay

Schaut man sich die Bilanz an, dann ist man doch verwundert, denn man hört immer nur, dass das Unternehmen so toll laufen würde und so erfolgreich sei. Zumindest in der Bilanz des letzten Jahres zeigt sich davon nicht viel. Lediglich knapp 40.000 Euro hat man an Gewinn gemacht.

Golden Gates Edelmetalle GmbH

Görlitz

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2019 bis zum 31.12.2019

Bilanz

Aktiva

31.12.2019
EUR
31.12.2018
EUR
A. Anlagevermögen 181.214,00 235.843,00
I. Immaterielle Vermögensgegenstände 68.330,00 112.505,00
II. Sachanlagen 61.634,00 72.088,00
III. Finanzanlagen 51.250,00 51.250,00
B. Umlaufvermögen 1.364.897,73 854.339,78
I. Vorräte 162.093,96 67.248,45
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 435.784,70 453.596,19
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 511,16 7.133,13
1. eingeforderte noch ausstehende Kapitaleinlagen 125,00 6.500,00
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 767.019,07 333.495,14
C. Rechnungsabgrenzungsposten 440,80 8.848,04
Bilanzsumme, Summe Aktiva 1.546.552,53 1.099.030,82

Passiva

31.12.2019
EUR
31.12.2018
EUR
A. Eigenkapital 832.196,60 793.129,90
I. gezeichnetes Kapital 25.000,00 25.000,00
II. Bilanzgewinn 807.196,60 768.129,90
davon Gewinnvortrag 768.129,90 579.276,41
B. Sonderposten mit Rücklageanteil 5.040,00 15.120,00
C. Rückstellungen 247.011,08 29.103,40
D. Verbindlichkeiten 462.304,85 261.677,52
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 462.304,85 261.677,52
Bilanzsumme, Summe Passiva 1.546.552,53 1.099.030,82

Anhang für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2019 bis zum 31. Dezember 2019

I. Grundlegende Angaben zum Unternehmen und zur Bilanzierung

Der Jahresabschluss der Golden Gates Edelmetalle GmbH, Görlitz (Amtsgericht Dresden, HRB 31095) wurde nach den Vorschriften der §§ 242 ff. HGB unter Beachtung der ergänzenden Bestimmungen für Kapitalgesellschaften (§§ 264 ff. HGB) sowie des GmbHG aufgestellt.

Die Gewinn- und Verlustrechnung wurde nach dem Gesamtkostenverfahren aufgestellt.

II. Angaben zu den Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Das Anlagevermögen wird zu Anschaffungskosten einschließlich Nebenkosten oder Herstellungskosten (gemäß § 255 Abs. 2 bis 3 HGB) bilanziert.

Die immateriellen Vermögensgegenstände werden zu Anschaffungskosten, vermindert um lineare Abschreibungen, bewertet.

Sachanlagen werden zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten, vermindert um lineare Abschreibungen (Nutzungsdauern zwischen acht und 14 Jahren) angesetzt.

Die fertigen Erzeugnisse und Waren werden zu Anschaffungskosten bei Anwendung zulässiger Bewertungsvereinfachungsverfahren oder zu niedrigeren Tageswerten angesetzt.

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände sind grundsätzlich zu Nennwerten angesetzt.

Kassenbestände und Bankguthaben werden jeweils zum Nennwert angesetzt.

Die sonstigen Rückstellungen werden i. H. des nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrags passiviert.

Die Verbindlichkeiten werden mit den Erfüllungsbeträgen angesetzt.

III. Weitere Angaben zur Bilanz

1. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen sowie die sonstigen Vermögensgegenstände besitzen eine Restlaufzeit bis zu einem Jahr.

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände enthalten 53.164,33 Euro (Vorjahr: 51.164,33 Euro) Forderungen gegen Gesellschafter.

2. Eigenkapital

Im Bilanzgewinn ist der Gewinnvortrag des Vorjahres i. H. 768.129,90 Euro enthalten.

3. Verbindlichkeiten

Art der Verbindlichkeit zum 31.12.2019 davon mit einer Restlaufzeit
Gesamtbetrag
TEuro
kleiner 1 J.
TEuro
1 bis 5 J.
TEuro
größer 5 J.
TEuro
erhaltene Anzahlungen 197,5 197,5 0,0 0,0
aus Lieferungen und Leistungen 225,8 225,8 0,0 0,0
gegenüber verbundenen Unternehmen 21,2 21,2 0,0 0,0
sonstige Verbindlichkeiten *) 17,9 17,9 0,0 0,0
Summe 462,4 462,4 0,0 0,0

*) davon aus Steuern 14.049,32 Euro (Vorjahr: 49.343,38 Euro)

*) davon aus sozialer Sicherheit 0,00 Euro (Vorjahr: 575,16 Euro)

IV. Sonstige Angaben

Haftungsverhältnisse nach § 251 HGB

Haftungsverhältnisse bestanden zum Bilanzstichtag nicht.

Geschäftsführung

Im Geschäftsjahr 2019 wurden die Geschäfte des Unternehmens durch den Geschäftsführer Herrn Constantin Behr und Herrn Herbert Behr geführt.

Arbeitnehmer

Die durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahres beschäftigten Arbeitnehmer beläuft sich auf 11 Personen (§ 285 Nr. 7 HGB i. V. m. § 267 Abs. 5 HGB).

Ergebnisverwendung

Die Geschäftsführung schlägt den Gesellschaftern vor, den Bilanzgewinn in Höhe von 807.196,60 Euro auf neue Rechnung vorzutragen.

 

Görlitz, 30. Juni 2020

Constantin Behr, Geschäftsführer

Herbert Behr, Geschäftsführer

sonstige Berichtsbestandteile

Angaben zur Feststellung:

Der Jahresabschluss wurde am 30.11.2020 festgestellt.

Vorheriger ArtikelHöcker Rechtsanwälte Köln – sind sie Gauneranwälte?
Nächster ArtikelFrüher Fairvesta: Verifort Capital XI GmbH & Co. geschlossene Investment KG – Geldvernichtung für Anleger

2 Kommentare

  1. Ich verstehe den Titel nciht. Ich finde der erweckt einen falchen und negativen Eindruck. Evtl Sollte das Unternehmen das erfahren und sich dagegen wehren?

  2. Was soll dieser Artikel?
    Wo bleibt die Recherche mit dem Unternehmen bzw. den anderen Gesellschaften der Golden Gates.?
    Ich habe das Gefühl das man hier ein Unternehmen pauschal abwerten möchte, ohne sich Arbeit zu machen.

    Als Kunde kenne ich die Firma seit Jahren. Sowohl Produkt als Service passen.

    Also bitte Qualität nachbessern.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein