Start Beraterhaftung Anlegerschutz Platt? ANTAN RECONA Investment GmbH & Co. KG – bilanziell überschuldet?

Platt? ANTAN RECONA Investment GmbH & Co. KG – bilanziell überschuldet?

60
geralt (CC0), Pixabay

Na da schaut man nicht schlecht, wenn man diese Bilanz sieht, denn das ist schon ein hoher Betrag, den man da als nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag herauslesen kann. Desaster oder Platt?

ANTAN RECONA Investment GmbH & Co. KG

Berlin

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2018

Bilanz

Aktiva

31.12.2018
EUR
31.12.2017
EUR
A. Anlagevermögen 1.800.412,00 1.793.092,00
I. Sachanlagen 42.074,00 43.256,00
1. andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 42.074,00 43.256,00
II. Finanzanlagen 1.758.338,00 1.749.836,00
1. Beteiligungen 1.758.338,00 1.749.836,00
B. Umlaufvermögen 36.991.281,30 17.720.744,13
I. Vorräte 31.615.349,28 12.042.081,92
1. Unfertige Erzeugnisse, unfertige Leistungen 18.487.667,06 2.360.244,68
2. geleistete Anzahlungen 13.127.682,22 9.681.837,24
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 5.150.776,81 5.190.843,29
1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 1.322.482,20 86.521,86
2. Forderungen gegen Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht 2.209.955,55 3.682.007,09
3. sonstige Vermögensgegenstände 1.618.339,06 1.422.314,34
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 225.155,21 487.818,92
C. Rechnungsabgrenzungsposten 1.531,76 3.670,00
D. nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag / nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil / nicht durch Vermögenseinlagen gedeckte Entnahmen 7.733.308,83 734.917,16
I. Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil der Kommanditisten [Aktivseite] 7.733.308,83 734.917,16
Summe Aktiva 46.526.533,89 20.252.423,29

Passiva

31.12.2018
EUR
31.12.2017
EUR
A. Rückstellungen 11.663.258,93 2.304.741,80
1. sonstige Rückstellungen 11.663.258,93 2.304.741,80
B. Verbindlichkeiten 34.863.274,96 17.947.681,49
1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 266,03 1.200,01
2. erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen 23.460.328,82 11.799.915,97
3. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 1.617.771,09 1.216.920,03
4. Verbindlichkeiten gegenüber persönlich haftenden Gesellschaftern 129.104,16 92.759,16
5. Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen 1.758.775,10 1.749.825,00
6. Verbindlichkeiten gegenüber Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht 385.287,52 792.461,88
7. sonstige Verbindlichkeiten 7.511.742,24 2.294.599,44
davon aus Steuern 164.029,15 393.837,97
davon im Rahmen der sozialen Sicherheit 798,72 0,00
Summe Passiva 46.526.533,89 20.252.423,29

Anhang

A. Allgemeine Angaben

Der Jahresabschluss wurde auf der Grundlage der Gliederungs-, Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften des Handelsgesetzbuches in der Fassung des Bilanzrichtlinie – Umsetzungsgesetzes (BilRUG) und den Vorschriften des Gesetzes betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbHG) sowie den einschlägigen Bestimmungen des Gesellschaftsvertrages aufgestellt.

Größenabhängige Erleichterungen bei der Erstellung (§§ 266,  276, 288 HGB) und bei der Offenlegung (§ 326 HGB) des Jahresabschlusses werden in Anspruch genommen.

Für die Gewinn- und Verlustrechnung wurde das Gesamtkostenverfahren gewählt.

Die Merkmale für die Größenklassifizierung nach § 267 Abs. 1 HGB entwickelten sich im Vergleich zum Vorjahr wie folgt:

Größenmerkmale Geschäftsjahr 2018 Vorjahr 2017
Bilanzsumme (EUR) 38.793.225,06 19.517.576,13
Umsatzerlöse (EUR) 10.888.783,22 20.252.423,29
Durchschnittliche Arbeitnehmerzahl 2 1

Damit erfolgt die Einordnung der Gesellschaft in die Größenklasse nach § 267 Abs. 1 HGB als kleine Kapitalgesellschaft.

I. Bilanzierungsmethoden

Im Jahresabschluss sind sämtliche Vermögensgegenstände, Schulden, Rechnungsabgrenzungsposten, Aufwendungen und Erträge enthalten, soweit gesetzlich nichts anderes bestimmt ist. Die Posten der Aktivseite sind nicht mit Posten der Passivseite, Aufwendungen nicht mit Erträgen, Grundstücksrechte nicht mit Grundstückslasten verrechnet worden.

Das Anlage- und Umlaufvermögen, das Eigenkapital, die Schulden sowie die Rechnungsabgrenzungsposten wurden in der Bilanz gesondert ausgewiesen und hinreichend aufgegliedert. Das Anlagevermögen weist nur Gegenstände aus, die bestimmt sind, dem Geschäftsbetrieb dauernd zu dienen. Aufwendungen für die Gründung des Unternehmens und für die Beschaffung des Eigenkapitals, sowie für immaterielle Vermögensgegenstände, die nicht entgeltlich erworben wurden, wurden nicht bilanziert.

Rückstellungen wurden nur im Rahmen des § 249 HGB und Rechnungsabgrenzungsposten wurden nach den Vorschriften des § 250 HGB gebildet.

II. Bewertungsmethoden

Die Wertansätze der Eröffnungsbilanz des Geschäftsjahres stimmen mit denen der Schlussbilanz des vorangegangenen Geschäftsjahres überein. Bei der Bewertung wurde von der Fortführung des Unternehmens ausgegangen. Die Vermögensgegenstände und Schulden wurden einzeln bewertet. Es ist vorsichtig bewertet worden, namentlich sind alle vorhersehbaren Risiken und Verluste, die bis zum Abschlussstichtag entstanden sind, berücksichtigt worden, selbst wenn diese erst zwischen dem Abschlussstichtag und der Aufstellung des Jahresabschlusses bekannt geworden sind. Gewinne sind nur berücksichtigt worden, wenn sie bis zum Abschlussstichtag realisiert wurden. Aufwendungen und Erträge des Geschäftsjahres sind unabhängig vom Zeitpunkt der Zahlung berücksichtigt worden.

Einzelne Positionen wurden wie folgt bewertet:

Die Vermögensgegenstände des Sachanlagevermögens wurden zu Anschaffungs- oder Herstellungskosten abzüglich planmäßiger Abschreibungen bewertet.

Grundlage der planmäßigen Abschreibung war die voraussichtliche Nutzungsdauer des jeweiligen Vermögensgegenstandes.

Geringwertige Wirtschaftsgüter mit Anschaffungskosten bis 410,00 Euro wurden sofort abgeschrieben.

Wirtschaftsgüter mit Anschaffungskosten von mehr als 410,00 Euro bis 1.000,00 Euro wurden als Sammelposten Geringwertige Wirtschaftsgüter erfasst und entsprechend der gesetzlichen Vorschrift des § 6 Abs. 2a EstG auf 5 Jahre abgeschrieben.

Die Vorräte wurden zu den Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt und sofern ein entsprechender Sachverhalt vorlag, auf den niedrigeren Marktpreis am Abschlussstichtag abgeschrieben. Soweit ein Marktpreis nicht feststellbar war, wurden sie auf den niedrigeren beizulegenden Wert abgeschrieben.

Die Forderungen, sonstige Vermögensgegenstände wurden grundsätzlich mit dem Nennbetrag angesetzt. Erkennbare Einzelrisiken oder niedrigere beizulegende Werte wurden durch Einzelwertberichtigungen berücksichtigt.

Die Rückstellungen wurden nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung mit dem notwendigen Erfüllungsbetrag ermittelt.

Die sonstigen Rückstellungen berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewissen Verpflichtungen.

Die Steuerrückstellungen beinhalten die bis zum Bilanzstichtag noch nicht veranlagten Steuern.

Die Verbindlichkeiten wurden mit dem Erfüllungsbetrag ausgewiesen. Sofern die Tageswerte über den Erfüllungsbeträgen lagen, wurden die Verbindlichkeiten zum höheren Tageswert angesetzt.

B. Angaben über Mitglieder der Unternehmensorgane

(1) Persönlich haftende Gesellschafterin

Firmenname Sitz Gezeichnetes Kapital
EUR
ANTAN RECONA Verwaltungsgesellschaft mbH Berlin 25.000,–

(2) Geschäftsführer der Komplementärin

Familienname Vorname Berufsbezeichnung Vertretungsbefugnis
Scheu Jürgen Kaufmann alleinvertretungsberechtigt, von § 181 BGB befreit
Nestler Ralf Kaufmann alleinvertretungsberechtigt,
von § 181 BGB befreit

Es wurden zwei Mitarbeiter beschäftigt.

C. Sonstige Angaben

I. Beteiligungen an Personengesellschaften

II.

Firma Sitz Beteiligung in
EURO
in v.H.
ANTAN RECONA GmbH & Co. 1. Vermögensverwaltungs KG Berlin 499,95 99,99
ANTAN RECONA GmbH & Co. 2. Vermögensverwaltungs KG Berlin 499,95 99,99
ANTAN RECONA Havelterrassen GmbH & Co. KG Berlin 8.800,– 100
ANTAN RECONA GmbH & Co. 4. Vermögensverwasltungs KG Berlin 499,95 99,99
ANTAN RECONA OG Werder maritim mbH & Co. KG Berlin 1.749.825,– 99,99
ANTAN RECONA GmbH & Co. 7. Vermögensverwaltungs KG Berlin 499,95 99,99
ANTAN RECONA GmbH & Co. 9. Vermögensverwaltungs KG Berlin 499,95 99,99
EYEMAXX Hotel Kaiserlei GmbH & Co. KG Aschaffenburg 30,00 6,00
ANTAN RECONA GmbH & Co. 11. Vermögensverwaltungs KG Ulm 25,50 5,10
ANTAN RECONA GmbH & Co. 13. Vermögensverwaltungs KG Berlin 499,95 99,99
ANTAN RECONA GmbH & Co. 14. Vermögensverwaltung KG Berlin 499,95 99,99
ANTAN RECONA OG Magdeburg mbH & Co. KG Berlin 499,95 99,99
FIRST HIGHSTREER RECONA OG Berlin 42.200,– 42,20
ANTAN RECONA OG Seaside mbH & Co. KG Berlin 1.000,– 100
ANTAN RECONA OG Königs-Wusterhausen mbH & Co. KG Berlin 10.000,– 100
III. Ergänzende Angaben

In den sonstigen Verbindlichkeiten sind Darlehensverbindlichkeiten in Höhe von EUR 4.786.783,81 ausgewiesen, bei denen zur Vermeidung der Überschuldung der Gesellschaft gem. § 39 Abs. 2 InsO die Darlehensgeber hinter die nach § 39 Abs. 1 Nr. 1 bis 5 InsO gegenwärtig bestehenden und künftigen Forderungen der übrigen Gläubiger zurücktreten.

Der Jahresfehlbetrag wird auf neue Rechnung vorgetragen.

Die Feststellung bzw. Billigung des Jahresabschlusses erfolgte am 30.11.2019.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here