Welttag der Pressefreiheit

Zum heutigen Welttag der Pressefreiheit hat der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm zum Kampf für eine unabhängige Berichterstattung aufgerufen. „Freie, unabhängige und pluralistische Medien sind für unsere demokratische Gesellschaft essenziell“, erklärte Wilhelm gestern. „Für diese Freiheit müssen wir immer wieder kämpfen.“

In vielen Ländern der Welt sei „die Presse- und Rundfunkfreiheit auf dem Rückzug“. „Artikel werden zensiert, Reporterinnen und Reporter bedroht, inhaftiert, gar ermordet – weil sie berichtet haben, weil sie Fragen gestellt haben“, erklärte Wilhelm. Am Welttag der Pressefreiheit gelte es, ihnen Respekt zu bekunden.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.