Start Allgemein Infinus AG und Prosavus AG: Kann man da als Anleger noch ruhig...

Infinus AG und Prosavus AG: Kann man da als Anleger noch ruhig investieren?

295

Wir hatten ja schon über den interessanten Bericht im Magazin „Fonds Professional“ berichtet. Den wollen wir Ihnen hier zur Kenntnis bringen. Es ist keineswegs ein gutes Bild, was da für die Anleger gezeichnet wird.

Jeder, der hier bei diesen Unternehmen investieren will, sollte diesen Bericht unbedingt lesen. Jeder Vermittler sollte diesen Bericht vom Unternehmen Infinus bekommen und jeder Vermittler sollte (zum Eigenschutz=Beraterhaftung) diesen Bericht zukünftig immer an seine Kunden geben. Ich hätte da bei jeder Investition in eines der Unternehmen Bedenken. Letztlich muss das aber jeder Anleger selber für sich entscheiden.

FONDS professionell _infinus

Vorheriger ArtikelProsavus AG Bilanz.Da haben wir mal eine Frage?
Nächster ArtikelGut

12 Kommentare

  1. Ich selber habe kein Geld über Infinus investiert – und irgendwie bin ich froh darüber. Klar, man kann jetzt darüber streiten, ob Infinus „gut“ oder „böse“ ist. Das muss jeder selber wissen. In meinem Bekanntenkreis werde ich aber anregen, das kurzfristig angelegte Geld abzuheben. Sicher ist sicher. Das geht ja problemlos (falls es da ist ;). Wenn wir dann wissen, dass auch in Zukunft mit der Firma alles passt, kann man ja wieder Geld anlegen.
    Liebe Grüße von Petra

  2. Das ist nicht der erste kritische Artikel über Infinus. Ich bin immer froher, vor etwa 1,5 Jahren ausgestiegen zu sein — übrigens problemlos und mit den prospektierten Zinsen.

  3. Wie kann man von einem europäischen Spitzenunternehmen, der Conwert SE, zu einem Krämerladen wie der Prosavus AG wechseln. Marco Fleischer, was haben Sie sich dort angetan? Haben Sie sich nicht über die Firmengruppe Infinus AG erkundigt? War die Verlockung eines möglichen 200 TDE Gehaltes so hoch das man alle Bedenken über Bord wirft? Ich hoffe das Sie Ihre Entscheidung nicht irgendwann bereuen und teuer bezahlen müssen.Lesen Sie bitte den Bericht bei Fonds Professionell und stellen Sie Ihre wichtigen Fragen an das Unternehmen.

  4. Hier schreibt auch der nichtfachman und nichtkenner einfach emotionales rein… Es macht wohl viel Spaß über Firmen und Menschen zu lästern, die angeblich schlechtes tun und Gewinne zahlen und Geld verdienen. Lästern ist ein menschliches Bedürfniss. Deswegen gibt es auch Klatsch und tratsch Zeitungen. Und dazu kommt hier auch ein stück neid vor dingen die gut sind. gut dass ihr da kein geld anlegt. Die zinsen habt ihr nicht verdient. Legt das geld da an wo es sicher ist. Doch diese anlage wird es nicht geben. keine fachzeitschrift schreibt dass man die anlage x für sicher einstuft. die chefs haben legal und wirtschaftlich gehandelt. Im sinne der Anleger. Das der lv Markt einbricht und gewinne kompensiert werden müssen ist ein allgemeines Problem, nicht das Problem das die Firma verursacht. ihr lasst euch blenden von einer retorischen wortwahl die dinge negativ darstellt. Angenommen die fachzeitschrift würde von der geldanlage deutsche staatsanleihe berichten. Dann kann man da die 2 billionen schulden und enormen pensionsverpflichtungen auch kritisieren. jede Kapitalanlage die pünktlich auszahlt kann man loben und gleichzeitig kritisieren. nur eine frage der rethorik. Keine Ahnung und lästern. Der Kluge Mensch lässt sich besser nicht so dumm verunsichern.

  5. Der Artikel in FONDS professionell fing sehr interessant an und endete für mich sehr unprofessionell.
    …wer Bilanzen richtig lesen kann, ist klar im Vorteil…
    Seit Jahren habe ich gute Erfahrungen mit Infinus / Prosavus gemacht und ich werde auch weiterhin dort mein Geld anlegen.
    Allen Kritikern ist sicherlich das „MAGISCHE DREIECK“ bekannt, sollten diese bessere Anlagemöglichkeiten kennen, immer her damit…

  6. Wenn alles so toll ist, warum nimmt Infinus/ Fubus gegenüber den Vermittlern / Kunden nicht einfach Stellung.
    Wäre angesichts der sehr kritischen Berichterstattung längst fällig.
    Was kann da so lange dauern?
    Den Anstoß zur Aufklärung, der im Markt umlaufenden belastenden Gerüchte und fachliche Kritiken, könnte man doch einfach als Chance nutzen.

  7. @denkmal
    ich gehe mal davon aus das Sie weder Vermittler noch Kunde sind sonst wüssten Sie das es längst eine Stellungnahme gibt. Glücklicherweise gehen die Veranwortlichen ganz gelassen damit um und müssen nicht jedem anonymen Schreiber in irgendwelchen Foren Rechenschaft ablegen.

  8. Scheint ziemlich geheim zu sein. Aber vielleicht klären Sie bitte die interessierten Leser, Vermittler und Kunden in diesem Forums mal auf, wo und was geschrieben steht.

  9. warum sollte man das tun? Damit dann wieder völlig unbeteiligte Personen Ihren unqualifizierten Senf dazu schreiben können? Auch dem Moderator hier scheint weniger an Fakten zu liegen als an irgendwelchen dubios gestreuten Gerüchten.

  10. Gibt es nun eine offizielle Stellungnahme oder nicht? Wenn ja, wo ist diese veröffentlicht?
    Wenn nein, warum noch nicht und welche Stellungnahme meint Claus Z., wenn er diese aufführt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein