Start Allgemein Alarmstufe Gas und die Preise werden weiter ansteigen

Alarmstufe Gas und die Preise werden weiter ansteigen

33
Alexas_Fotos (CC0), Pixabay

Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) wird heute einem Insider zufolge wegen der angespannten Lage auf den Gasmärkten die zweite von drei Eskalationsstufen des Notfallplans Gas ausrufen. Habeck hat für 10.00 Uhr zu einer Pressekonferenz geladen. Das Wirtschaftsministerium lehnte gegenüber Reuters eine Stellungnahme ab.

Anders als die seit dem 30. März geltende Frühwarnstufe könnte die Alarmstufe für Unternehmen und Verbraucher erhebliche Konsequenzen mit sich bringen.

Begründet werden könnte eine Ausrufung der Alarmstufe mit der Verringerung der Gaslieferungen aus Russland durch die Ostsee-Pipeline „Nord Stream 1“. Seit der Drosselung des Gasdurchflusses in der vergangenen Woche ist der Gasmarkt noch angespannter als zuvor. Eine weitere Belastung ist absehbar: Eine anstehende Wartung der Pipeline ist ab 11. Juli geplant, etwa zehn Tage könnte sie dauern.

Vorheriger ArtikelKlimapaket
Nächster ArtikelAusgerufen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein