Start Allgemein Projekt „Berlin-P 45“ von Bergfürst mit Risiko

Projekt „Berlin-P 45“ von Bergfürst mit Risiko

262

Auch bei dem o.g. Projekt im Bezirk Treptow-Köpenick in Berlin besteht das übliche Totalverlustrisiko für jeden Anleger, der sich dort beteiligt. Hoffen wir, dass bei diesem Projekt alles klar geht, denn im Fall eines Falles ist es fraglich, ob die Kleinanleger vom Nachrangdarlehen bedient werden können. Mittlerweile ist die Zeichnungsphase beendet…

Hier die Werbung des Unternehmens Bergfürst für das Projekt:

„Sehr geehrter XYZ,

am heutigen Weihnachtstag legen auch wir Ihnen eine Überraschung unter den ?Tannenbaum: Unsere neue Anlagemöglichkeit Berlin – P45!

Sie bietet Ihnen den ?Fest-Zins von 6,00 % p.a. und eine Laufzeit von 28 Monaten.

Wie immer investieren Sie hier mit den besonderen BERGFÜRST Vorteilen:

️ Optimaler Anlegerschutz dank besichertem Bankdarlehen

️ Verzinsung schon während der Emissionsphase
️ Halbjährliche Zinsauszahlung

Das Projekt befindet sich im beliebten Bezirk Treptow-Köpenick im Südosten Berlins, der zu den grünsten und wasserreichsten Bezirken der Hauptstadt gehört. Gleichzeitig zeichnet er sich durch ein anhaltend hohes Bevölkerungswachstum aus. Passend dazu wurden an diesem Standort in letzter Zeit zahlreiche Wohnungs-Neubauten fertig gestellt. In der Berliner Neubau-Statistik lag Treptow-Köpenick 2017 auf Rang 3, bei den Genehmigungen auf Rang 2.

Berlin – P 45 umfasst ein 2.289 m² großes Grundstück, für das eine Baugenehmigung für eine Wohnungsbebauung erwirkt wird. Anschließend soll es dann projektiert an einen Bauträger veräußert werden.“

Vorheriger ArtikelZahlen und Daten zu Weihnachten
Nächster ArtikelGeht die Rechnung nicht auf, Herr Hallweger?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein