Start Politik International Microsoft bekommt erneut Ärger mit EU-Kommission

Microsoft bekommt erneut Ärger mit EU-Kommission

165

Brüssel nimmt erneut den Softwaregiganten Microsoft aufs Korn.

Die EU-Kommission hat ein Verfahren gegen den US-Konzern wegen unlauterer Geschäftspraktiken eröffnet. EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia kreidete dem Unternehmen an, dass es Windows-Nutzern keine freie Wahl des Web-Browsers anbiete. Der Konzern verstoße gegen Zusagen. Die Brüsseler Wettbewerbshüter hatten Microsoft zu dem Angebot alternativer Browser gezwungen, um die Vormachtstellung des Konzerns zu brechen.

Vorheriger ArtikelBGH: Zwangsbehandlung psychisch Kranker nicht zulässig
Nächster ArtikelEU-Kommission stellt Rumänien an den Pranger

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein