Start Allgemein Gansel Rechtsanwälte: Seriös – Mandantenjäger – legitim?

Gansel Rechtsanwälte: Seriös – Mandantenjäger – legitim?

8512

Suchen Sie doch bitte einmal im Internet nach diesem Namen. Überrascht? Nicht wirklich.

Wie bei vielen Anwälten gehört auch bei Gansel Rechtsanwälten „Klappern zum Geschäft“. Auch hier findet man auf den Seiten vorwiegend Erfolgsmeldungen. Negative Berichte, zum Beispiel über verlorene Prozesse, finden sich auf dieser Seite nicht.

Haben die Anwälte wirklich jeden Fall gewonnen? Eigentlich unvorstellbar. Man würde sich wünschen, nicht nur von Gansel Rechtsanwälten, dass man hier „ehrlicher“ mit dem Kunden umgeht, denn der Berufsstand des Anwaltes hat immer noch einen hohen Vertrauensvorschuss in der Bevölkerung. Wünschen würde man sich auch, dass jeder Anwalt verpflichtet wird, vor der Annahme eines Mandats den zukünftigen Mandanten auch über verlorene Prozesse der Kanzlei zu informieren, am Besten mit einem Beratungsprotokoll.

Vergessen Sie bitte auch nicht, dass jede Rechtsanwaltskanzlei auch ein Wirtschaftsunternehmen ist und Geld verdienen muss – Ihr Geld.

Vorheriger ArtikelEZB:sie kann es nicht lassen
Nächster ArtikelDeutsche Bank: nimmt man jetzt Rolf Breuer in Regress?

7 Kommentare

  1. Ich kann diese Anwälte leider nicht empfehlen. Durch die tollen Werbeseiten bin ich auf dieses Unternehmen gekommen. Lehre Versprechungen und hohe Rechnungen waren das Ergebniss. Wie kann es sein, dass zuerst über 1000 Euro verlangt werden, bevor das Unternehmen aktiv wird?
    Seriös ist was anderes. Vorsicht vor diesen Abzockern!!!
    Meiner Meinung nach nutzten Sie die Hilflosigkeit der Betroffenen schamlos aus.

  2. Ich kenne die Kanzlei nicht, habe gerade aber eine Werbe-Spam-Mail von Ihnen bekommen. Wie seriös kann eine Kanzlei sein die Spam Mails verschickt?
    (Spam Versand über beste-deals24.de, aber die machen das ja nicht unbeauftragt …)
    Christian

  3. Kann die Rückmeldung von „Christian“ bestätigen. Diese Kanzlei entblödet sich nicht, über einen ausländischen Dienstleister „vipas.eu“ SPAM-Werbemails verschicken zu lassen.
    Ein sog. Rechtsanwalt, der selbst die einfachsten Grundsätze bzgl. des Schutzes von Persönlichkeitsrechten misachtet, ist von einer ethisch einwandfreien Berufsauffassung ja wohl Lichtjahre entfernt. Das ist schon jämmerlich, wenn ein sog. Rechtsanwalt dergleichen nötig hat.
    Nach der nächsten SPAM-mail erstatte ich Anzeige beim zuständigen Amtsgericht und lege beim Datenschutzbeauftragten Berlin Beschwerde ein – auch Rechtsanwälte haben keinen Freibrief, der sie vor dem Gesetz schützt.

  4. VORSICHT vor dieser Kanzlei!

    Hände weg von solchen Schein- und Möchtegernanwälten! Jeder richtige Anwalt bei Ihnen vor Ort, egal was er kostet, ist besser. Hier handelt es sich um reine Internetanwälte. Wenn man garantiert schlecht bzw. gar nicht beraten werden will und den Prozeßkostenfinanzierer, mit dem Gansel zusammenarbeitet, reicher machen will, ist man bei Gansel genau richtig. Trotz Urteil auf Schadensersatz im VW-Skandal hat es Gansel geschafft, dass wir mit einem Schaden von über 15.000€ aus dieser Sache rauskommen.

    Die Beratung ist gleich Null, schlimmer noch, es wird prozessiert um für sich und den Prozeßkostenfinanzierer den maximalen Gewinn rauszuholen. Ihre Belange interessieren überhaupt nicht. Diese Firma begeht Mandantenverrat!

    Lustig sind Mitteilungen der Mitarbeiter, dass man alles dafür tut die Erwartungen zu 100% zu erfüllen. Ganz vereinzelte Unzufriedenheit, aufgrund der Größe des Unternehmens und der sehr hohen Zahl an Mandanten, lässt sich leider nicht immer verhindern.

    Das ist Sarkasmus pur!

    Falls auch Sie Geschädigter sind, besteht vielleicht über dieses Forum die Möglichkeit, gemeinsam in Kontakt zu treten und gegen diese unseriöse Kanzlei vorzugehen.

    Ich hoffe, die Verbraucherschutzzentralen gehen gegen solche Betrüger-Kanzleien vor!

  5. Katastrophal
    Mit einem Wort, chaotisch, katastrophal. Finger weg. Gansel beim ersten Termin, hat keine Fotos wie gefordert, Versäumnisurteil gegen uns, im Mandantencockipit beschönigend beschrieben als „Wir haben aus taktischen Gründen ein Versäumnisurteil erwirkt“, Rea bei Gerichtstermin gemietete Rea für diesen TErmin die von dem Vorgang keine Ahnung haben, Gansel schreibe Klagen im 08/15 Stil ohne meine mich betreffenden spezifischen Angaben zu nutzen, auch auf mehrfache Ermahnung hin, 2. Gerichtstermin wäre wieder schief gelaufen, obwohl Fotos in Cockpit hochgeladen, vertretender Anwalt hat nur ein Foto, es fehtlt das zweite Foto, gottseidank nahme ich an der Sitzung teil und konnte das fehlende Foto in die Kamera halten (WebEx Online Verhandlung). Sonst wäre nochmals ein Veräumnisurteil fällig gewesen, oder ganz verloren. Also, mein Eingreifen, Urteil gewonnen, aber Gansel vollstreckt nach mehreren Wochen nicht und ihr Call Center ist um keine Ausrede verlegen, sogar mit Falschangaben, weil es noch Monate dauern könnte. mal anzufangen. Ohne mich zu fragen wollten sie trotz positiv bestem Urteil sogar in Berufung gehen wegen pipifax, was ich gerade noch verhindern konnte. (durch Zufall bemerkt im Mandantencockpit), Schlussendlich Mandantschaft entzogen, Ansässiger Anwalt macht nun (ungern) die Zwangsvollstreckung bei Audi.
    Datum der Erfahrung: 24. August 2022

  6. Ich hatte die in zwei Fällen beauftragt, nichts ist passiert! dann wurde in der Diesel Geschichte obwohl man zuerst verkündete das man über 20.000,00 € rausholen könne, die Sache mit einer fadenscheinigen Begründung eingestellt!

  7. Hände Weg von Gansel Anwaltskanzlei! Beim Dieselskandal wurde hohe versprechen gegeben, erster Gerichtstermin ist ein externer Leihanwalt erschienen, der sich 30 min verspätet hat. Am Gericht wurde innerhalb von 5 min die Klage abgewiesen und der externe Anwalt hat nach dem Gericht gesagt, dass diese Klagen ein Flopp seien und ich nicht weitermachen sollte. Typischerweise ruft jemand von Gansel an, einen Tag bevor die Frist für die Rückklage endet und rät, die Klage fortzusetzen. Das ist sehr typisch um einfach den Mandaten Druck auszuüben und keine Zeit zum nachdenken geben. Und jetzt kurz vor Jahresende schicken Sie eine Spam E-Mail mit Verjährungsverzicht. Angeblich sollen noch offene Rechnungen stehen, und das fällt ihnen erst nach 3 Jahren wieder auf!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein