Start Allgemein United Investors Emissionshaus-Viel Geld für Roadshows aber nicht für eine neue Bilanz?

United Investors Emissionshaus-Viel Geld für Roadshows aber nicht für eine neue Bilanz?

161

Wir müssen usner Thema „leider“ wieder aufgreifen, da ausser Ankündigungen weder vom Emissionshaus noch vom beauftragten Marketingstrategen irgendetwas an neuen Zahlen kommt.

Auch ein Blick in das aktuelle Unternehmensregister zeigt nichts Neues, was die Bilanzen anbetrifft.Das Bedaeurn wir außerdordentlich, verstehen aber die Geschäfstpolitik nicht. Ein kurzes Schreiben vom Wirtschaftsprüfer reicht doch aus. „Wortlaut-in der neuen Bilanz gibt es keine buchmäßige Überschuldung mehr“.Nicht mehr und nicht weniger, das liebe Herren der GF von United Investors Emissionshaus sollte doch machbar sein.Verkaufen an die Öffentlichkeit kann das ja dann Michael Oehme.Sicherlich ein guter Mann, aber auch er brauch was „greifbares“.

Sorry meine Herren, so lange das nicht geklärt ist können wir keinerlei Empfehlung für Ihr Produkt geben. Wir können keinem Anleger arten überhaupt einen Euro in das Produkt/die Produkte zu investieren. Wir sind auch ganz klar der Meinung, daßs kein Vertrieb ihr Produkt verkaufen sollte (Beraterhaftung) bis das mal geklärt ist.Weiterhin müssen alle Zeichner Ihrer Produkte aus unserer Sicht über den Sachstand der buchmäßigen Überschuldng in Kenntnis gesetzt werden, sofern dies noch nicht geschehen ist.

Vorheriger ArtikelÄgypten:Die Freiheitsparty
Nächster ArtikelIHGE: die aus WISO

1 Kommentar

  1. Na ja nun verkauf die auch noch in Österreich. Oehme hat ja das Internet kräftig bemüht, allerdinsg werden dort kleinere Brötschen gebacken, nur 3,6 Mio. € wollen die Herren in Österreich einsammeln, wie dise Rechnung aufgehen soll ist mir allerdinsg ein Rätsel. Die Versicherung und das Kapitalmarktprospekt sollen für Österreich alleine schon ca. 100.000 € kosten. Herr Görner von Fonds Exklusiv hatte ja mal den Vertrieb dafür. Da der angeblich immer noch auf Provisionen wartet, dürfte dieser den Vertrieb ja auch nicht mher machen. Da belibt natürlich die Frage, wer ist in Österreich so blöd und verkauft mit diesen Haftungsrisiken?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein