Bedienungsanleitung verloren? Kein Problem im Internet downloaden

Auf die Bedienungsanleitung fürs TV sollten Besitzer ein Auge halten.

Eine Stichprobe der Verbraucherzentrale NRW bei Marken-Herstellern zeigt: Ersatz fürs Handbuch gibt´s oftmals gratis per Internet, bisweilen jedoch kassieren Firmen für den gedruckten Ersatz – vor allem für ältere Modelle.

Gleich fängt der Sonntags-Tatort an, auf dem Tisch stehen die Erdnüsse, im Kühlschrank wartet das Bier. Doch dann gibt es statt der spannenden Unterhaltung einen schwarzen Bildschirm. Ärgerlich zudem: Die Bedienungsanleitung des Fernsehers ist unauffindbar. Schnelle Hilfe bei Verlust bieten fast alle großen Hersteller: Auf den Internetseiten von Samsung, Panasonic, Philips, Sony, Sharp, Toshiba, LG und Loewe lässt sich die Geräte-Einweisung in der Regel als PDF-Dokument kostenlos herunterladen. Nicht immer aber umfasst der Service auch ältere Geräte, obwohl gerade diese Anleitungen häufiger im Laufe der Jahre verloren gehen. Auch für Fernseher der weniger bekannten Marke CMX kann man auf der Firmenseite Handbücher downloaden. Das gilt auch für Kunden von MAS, dem deutschen Vertreiber von Xoro-Fernsehern. Wer ein älteres Xoro-TV besitzt, kann die PDF-Datei kostenlos per Mail anfordern.

Als Datei gratis, Handbuch für 10 bis 15 Euro
Verbraucher ohne Internetzugang oder Freunde gedruckten Papiers haben bisweilen die Möglichkeit, sich die Bedienungsanleitung kostenlos zuschicken zu lassen. In den meisten Fällen kommen einfache Kopien des PDF-Dokuments ins Haus. Sharp bietet diesen Service nur für ältere Produkte an, Sony gar nicht. Bei Loewe und Toshiba kann man neben der Kopie bisweilen sogar ein Originalheft erlangen. Loewe kassiert bei älteren Geräten zehn Euro für die Anleitung. Alternativ lässt sich per Internet, Telefon oder Fax der Berliner „Schaltungsdienst Lange“ kontaktieren. Die Firma archiviert Anleitungen von 20 Herstellern und verkauft sie als Nachdruck pauschal für 13 Euro; dazu kommen je nach Zahlweise weitere zwei bis vier Euro für den Versand. Das Lange-Archiv geht zurück bis ins Jahr 1938.

73 Jahre später scheint das Ende der gedruckten Bedienungsanleitung für Fernseher ohnehin in Sichtweite zu sein. Viele neue Geräte haben ein Handbuch installiert, das jederzeit per Fernbedienung aktiviert werden kann. Allerdings: Bleibt der Bildschirm schwarz, ist das altmodische Papier doch immer noch die bessere Alternative.

Quelle: VBZ NRW

Kommentar hinterlassen